PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TAG 2 A87/B73 akutes Leberversagen unter Valproinsäure



k.heerschop
14.10.2015, 19:17
Laut Quelle tritt ein akutes Leberversagen unter Valproinsäure überhaupt nicht auf (zumindest bei Erwachsenen), Hypernatriämien werden aber benannt.

https://books.google.de/books?id=YqYkBAAAQBAJ&pg=PA582&lpg=PA582&dq=valproat+hypernatri%C3%A4mie&source=bl&ots=2Co8mPxT8n&sig=m9mUcOH6zpHrvWo7NZR8nqal8So&hl=de&sa=X&ved=0CC0Q6AEwAjgKahUKEwjwgb6qjsLIAhVGVBQKHVaUCus#v =onepage&q=valproat%20hypernatri%C3%A4mie&f=false

Find ich durchaus streitbar, man wird ja sowohl auf die Elektrolyt- als auch Leberwerte ein Auge werfen müssen?

rku14
14.10.2015, 19:34
Das sehe ich genauso. Wird auch meines Wissens nach so gehandhabt, dass man beides checkt. Wirst du dazu eventuell einen Einspruch schreiben?

Zekihan
14.10.2015, 19:49
Das ist dann ja wohl mal mehr als eindeutig Quatsch by IMPP...

Unregistriert
14.10.2015, 19:54
wie kommst du auf akutes leberversagen?

erlo0001
14.10.2015, 19:55
Also bei AMBOSS steht im Kapitel Antikonvulsiva (Tabelle) "Hepatotoxisch"

Unregistriert
14.10.2015, 20:04
Tut mir leid, vielleicht reden wir von verschiedenen Fragen, aber standen bei Valproat und seine möglichen Nebenwirkungen nicht einfach nur etliche Laborparameter (ALT, Na etc.) zur Auswahl, die bei Therapie zu kontrollieren wären?
Valproinsäure ist hepatotoxisch, kann zum Anstieg der Leberenzyme (sprich ALT) und bei Kindern zum Leberversagen führen (daneben nennt der Karow noch Haarausfall, GI-Nebenwirkung, Teratogenität, Gewichtszunahme und Thrombozytopenie, von Elektrolytverschiebungen kein Wort).

k.heerschop
14.10.2015, 20:16
In der Fragestellung wird hinsichtlich schwerwiegender UAWs gefragt - leichte Leberwerterhöhungen kann man dazu wohl kaum zählen, die hat wohl 50 % der Prüflinge nach dem kommenden Wochenende... Belegbare fälle eines fulminanten Leberversagens scheinen jedoch kaum bis gar nicht zu existieren. Hypernatriämien scheinen aber auch nicht gerade die Regel zu sein... Und so gut AMBOSS fürs StEx auch war, als Argumentationsgrundlage würd ichs jetzt nicht verwenden.

Nessiemoo
14.10.2015, 20:23
Also ich hatte in meiner 2-wöchigen Famulatur in der Neuro 2 Patienten gesehen die gelb wurden mit ALT > 300 wegen Valproinsäure... das würde ich schon als "Schwerwiegend" bezeichnen...

Unregistriert
15.10.2015, 15:44
Soweit ich weiß macht Valproat auch ein SIADH. Also Natriumkontrolle durchaus angebracht.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9485070

Unregistriert
15.10.2015, 15:46
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9485070