PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fragen zu Famulatur in franz.Schweiz



lena007
18.09.2003, 10:47
Hallo
habe gerade einen Artikel über eine Famulatur in Neuchâtel gelesen, da mich eine Famulatur dort auch reizen würde.
Nur würde ich mich dort direkt bewerben; (nicht über dfa oder so)
meint ihr da hätte man Chancen?
Habe nämlich schon andere Krankenhäuser in der Schweiz wegen einer Famulatur angeschrieben, aber nur Absagen bekommen, weil die meisten keine Famulanten für 4 Wochen nehmen.

Und wie wäre das mit dem Französisch? Hatte von der 7. bis 13. Franz in der Schule, konnte das auch besser als Englisch, nur seit dem habe ich kein Ton mehr geredet.
War vielleicht einer schon da und kann mir noch was drüber erzählen??
Danke wäre super
lena

harry
26.09.2003, 10:10
Hallo Lena,

komme gerade (eine Woche) aus Neuchatel zurueck. Ich habe dort mein PJ-Chirurgie Tertial gemacht und war absolut begeistert. In Neuchatel gibt es drei Krankenhäuser, ich war in Pourtalès in der orthopädischen Chirurgie.
Die minimale Praktikumsdauer ist glaube ich 4 Wochen, d.h. Du könntest ohne Probleme dort auch famulieren.
Die PJ Stellen werden zentral von Lausanne aus vergeben, vielleicht kann man dort auch was für Dich organisieren.
Meine Französischkenntnisse waren anfangs alles andere als gut, aber nach einiger Zeit ging das ganz gut. Davon abgesehen ist ein großer Teil der Docs dort aus Deutschland (inzwischen mehr Deutsche als Schweizer).

Die Stadt ist auch superschoen.
Die Bezahlung war ca. 600 SFr.

Wenn Du mehr Infos willst, melde Dich,

Gruesse,

Harry

hase82
03.04.2007, 20:44
hallo harry,

habe gerade meine zusage aus lausanne und einen arbeitsvertrag für chirurgie in pourtales bekommen.
ich hätte da noch ein paar fragen.
wäre echt nett wenn ich dich mal anrufen könnte?

danke

arne

Squirrel2007
05.04.2007, 19:21
Hi,

ich habe auch mein chirurgie tertial in d. schweiz gemacht, kann aber auf keinen fall behaupten dass du so ohne weiteres mit wackelige franz. kenntnisse dort zu recht kommen würdest... z. B. die patienten mit wem du zu tun hast sprechen KEIN DEUTSCH...

es gibt eine ziemlich große meinungsunterschied zw. deutschsprachige und französischspr. schweizer, und es gibt kaum einen arzt im franz. bereich der sich freuen wird wenn er/sie mit missverständnisse zw. euch (wegen unzureichende sprachkentnisse) ständig kämpfen muss -- dein arbeitstag ist schon voll genug, egal in welcher abteilung, ohne sowas oben drauf als problem zu haben!!!

ansonsten macht's schon mehr spaß was das tägliche arbeiten angeht als in irgendwelche große unikliniken in DE... ;)