PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Klinischer Abschnitt in Homburg



Dinili
18.07.2016, 17:53
Hallo zusammen :)

aus diversen Gründen überlege ich mir nach dem Physikum nach Homburg zu tauschen.
Bisher hatte ich nur Kontakt mit Vorklinik-Studenten, die außerdem gerne aus Homburg weg möchten. Daher hätte ich gerne eine unbefangene Meinung :)

Wie sieht es aus mit Möglichkeiten zu Nebenjobs? An meiner aktuellen Uniklinik bekommt man gute und gut bezahlte Jobs nach dem Physikum. Auch gibt es ein Schlaflabor und eine Schmerzklinik, wo immer gerne Medizinstudenten beschäftigt werden.
Wenn ich nach Jobs in Homburg schaue werde ich kaum fündig... Könnt ihr mir da mehr verraten? Oft hängen ja Jobs auch nur in der Klinik aus. Ich möchte einfach die Lage etwas einschätzen können.

Wohnungsnot gibt es in Homburg nicht, oder? Zumindest scheinen mir die Mietpreise wirklich günstig zu sein.....

Wie würdet ihr die Lehre im klinischen Abschnitt bezeichnen? Sind die Semesterferien frei? Sind die Klausuren auch bekannt dafür, dass man sie notfalls auch nur mit Altklausuren bestehen kann? --> Soll nicht heißen, dass ich stinkefaul bin. Aber es wäre schön zu wissen :)
Sind die VL Pflichtveranstaltungen?

Wie ist der Altersdurchschnitt unter den Studis? Ich studiere im Zweitstudium und bin schon über dreißig. An meiner aktuellen Uni ist der Altersdurchschnitt generell etwas höher, da dort viele beruflich qualifizierte studieren. Dort sind also viele etwa in meinem Alter...

Viele wollen dort weg, weil in Homburg so wenig los ist (wird meist als einziger Grund angegeben, wenn man fragt warum denn so viele aus Homburg weg wollen)... Eine kleine langweilige Stadt stört mich recht wenig.. Sofern das tatsächlich der einzige Grund ist ;)

Ich würde mich unheimlich freuen, wenn ihr mir ein paar Fragen beantworten könnt :)

M!coud
19.07.2016, 17:23
1. Nebenjobs: Gibt es. Ich kenne Leute, die im Gyn- oder Ortho-OP gearbeitet haben und arbeiten. Ich selbst wohne in Saarbrücken und habe hier einen Nebenjob in einem OP. Schlaflaborjobs gibt es auch. Wie die Bezahlung ist weiß ich nicht. Meine ist relativ gut... ;-)

2. Wohnungsnot gibt es in Homburg nicht. Aber da wollte ich nicht mehr wohnen, deshalb bin ich nach der Vorklinik nach Saarbrücken umgezogen. Das muss jeder selbst entscheiden. Homburg ist aus meiner Sicht nen hässliches Loch in dem das einzig Positive meine Kommilitonen waren.

3. Lehre in der Klinik ist entspannt. Es gibt 2 Kurse in den Semesterferien (Pharma-Block, 4 Wochen, immer im Anschluss an das WS; Auge, 1 Woche, jede Semesterferien). Es läuft viel über Altklausuren, aber in Päd wurde jetzt wohl angezogen. Keine Ahnung, wie das da aussieht. Aber man macht sich definitiv nicht kaputt. VL sind z.T. Pflicht. Schätzungsweise 60%. Ich selbst habe viel vorgezogen und mir dadurch das letzte Semester komplett frei gemacht.

4. Bin selbst Ü30, ausgebildeter Krankenpfleger. Ich habe einige Freunde, die so alt sind, aber auch viele jüngere. Die Leute sind hier sehr entspannt und eigentlich habe ich kaum welche kennengelernt, mit denen es Probleme gab.

5. Die Stadt... Naja wie gesagt. Ich wohne in Saarbrücken. Auch nicht besonders groß, je nach Perspektive. Es gibt einen Shuttle-Bus aus Saarbrücken über Campus SB nach Homburg, der braucht ca. 45 Min. An meinem früheren Wohnort habe ich das auch als Anfahrt zur Arbeit gehabt insofern störte nicht das nicht weiter. In Homburg gibt es eine Studentenkneipe und noch 08/15-Bars und -Cafés. Saarbrücken hat ne relativ bunte Bar- und Clubszene. Da für mich nach der Vorklinik das Leben wieder in den Vordergrund rücken sollte und nicht mehr das Lernen, war die Entscheidung klar.


Ich wäre nach der Vorklinik fast nach Leipzig gewechselt, hat dann aber nicht geklappt. Bin letztlich sehr zufrieden hier. Gerade wegen der Leute. Hoffe ich konnte behilflich sein... :-)

M!coud
28.07.2016, 16:04
Gerade gehört: Ab dem kommenden Semester wird der Klinik-Stundenplan umgestellt, so dass es ein komplettes Frei-Semester zum wissenschaftlichen Arbeit gehört. Guckst du hier: www.medizinhomburg.de

Dinili
28.07.2016, 16:32
Vielen Dank für deine Infos!! Das hat mir wirklich weiter geholfen. Ich würde in Homburg wohnen wollen, da ich momentan knapp 100 km zur Uni pendle und einfach nur noch meine Ruhe haben will.. :) und endlich mit Kommilitonen Zeit verbringen will.. Sozialleben und so :)
Wenn ich in Homburg mal nach Appartements/Wohnungen schaue ist da aber nicht viel im Angebot.. Gibts da spezielle Websites oder ähnliches, wo man mehrere Anzeigen finden kann?

Danke für den Link. War das bisher so in der Klinik? 8 Klausuren in einer Woche?? Also alle KLausuren zum Ende der Vorlesungszeit? In Mainz (und auch Heidelberg) ist es ja schön übers Semester verteilt und das finde ich gut so.. Das wäre beispielsweise ein Punkt, der mir überhaupt nicht zusagen würde und das wäre für mich auch ein Grund alles zu überdenken.
Gibt es sonst noch markante Dinge zur Lehre in der Klinik?

Freisemester für Forschung ist ja an vielen Unis üblich... In Heidelberg wird es aber tatsächlich oft genutzt um fürs Staatsexamen zu lernen - zumindest höre ich das immer wieder von Leuten, die das so gemacht haben. Das wäre ja in Homburg nicht möglich.
Den Studienplan für die Klinik konnte ich auf der Website nicht finden. Fallen denn jetzt die Semesterferien weg, werden sie kürzer oder werden einfach die 3 MOnate Vorlesungszeit voller?
:-nix

Dinili
28.07.2016, 16:39
habs gefunden, gucks mir gerade an

Dinili
28.07.2016, 16:47
okay was ich nicht finden konnte:

- sind alle prüfungstermine auf einen schlag am semesterende?
- wie wirkt sich der neue plan auf die vorlesungsfreie zeit aus?
- darf man im wissenschaftliche semester auch an einer anderen stelle die doktorarbeit machen? andere stadt etc?

und wie soll das wissenschaftliche semester die schließung der medizinischen fakultät verhindern? ein paar med. dokorarbeiten mehr werden wohl kaum die finanzierung sichern..?! :-nix

Dinili
28.07.2016, 16:55
ganz ehrlich.. das funktioniert nicht wenn in einem semester die veranstaltungen von zwei semestern gelehrt werden. also nicht wenn die veranstaltungen parallel laufen. wenn man das in module einteilt, die nacheinander abarbeitet jeweils mit prüfungen und ein teil der ferien mitnimmt, dann ja. aber so.. da bleibe ich lieber in mainz..

black_night
29.07.2016, 18:38
Hey,
studiere hier in Homburg im 2. Klinischen Semester. Also es war auch schon vor Stundenplanänderung so, dass wir die Klausuren weitestgehend alle am Ende des Semesters schreiben. Hatte jetzt in den letzten 3 Wochen 8 Klausuren, von denen 5 in einer Woche lagen. Es ist stressig aber machbar.

Die Stundenplanänderung macht die Situation nun nicht besser. Die Semesterferien bleiben unverändert. Es erhöht sich schlicht die Dichte der Fächer in der Vorlesungszeit. Dissertationen darf man meines Wissens nach ja eh machen wo man will, man muss nur eine Stelle finden. Müsstest aber schauen wann du mit der Klinik anfangen würdest. Wenn du zum WiSe 16/17 anfängst, dann gilt noch ein Übergangsplan, in dem du im "freien" Semester noch eine Pflichtveranstaltung hast. Erst ab Klinikbeginn im SS 17 ist das frei Semester wirklich frei.

Die Studierenden sind aber zur Zeit alle am Protestieren gegen diese Übergangspläne, weil sie einfach mies sind.

Dinili
30.07.2016, 11:21
Vielen Dank für deine Nachricht.
Verfolge die ganze Sache schon in den entsprechenden FB-Gruppen.
Ich warte mal noch ab wie die Proteste laufen und ob sich generell noch was ändern wird. Ansonsten würde ich vermutlich den Wechsel abblasen. Bin darauf angewiesen ausreichend arbeiten gehen zu können. Auf reine Ferienjobs kann und will ich mich nicht verlassen... Das mit dem Freisemester ist ja an sich eine tolle Sache.. Nur haben die anderen Unis die Veranstaltungen vernünftig aufgeteilt, Ferien etwas verkürzt und die Prüfungen im Semester verteilt.. Ich hoffe die Homburger Studis können etwas bewirken.