PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : WhatsApp aufgrund der neuen Nutzungsbedingungen abschaffen?



Seiten : [1] 2

Relaxometrie
27.08.2016, 23:59
Wie seht Ihr das mit den neuen Nutzungsbedingungen bei WhatsApp?

Der Passus "Du stellst uns regelmäßig die Telefonnummern von WhatsApp-Nutzern und deinen sonstigen Kontakten in deinem Mobiltelefon-Adressbuch zur Verfügung. Du bestätigst, dass du autorisiert bist, uns solche Telefonnummern zur Verfügung zu stellen, damit wir unsere Dienste anbieten können."
kann ja irgendwie nicht angehen.

Da es genug Alternativen zu WhatsApp gibt, von denen ich eine auch schon länger nutze, gibt es eigentlich keinen Grund -außer Faulheit und Gewohnheit- mehr, WhatsApp zu nutzen.

Kandra
28.08.2016, 00:07
Du kannst dem Ganzen ganz einfach in den Einstellungen (oder schon beim Akzeptieren der neuen Nutzungsbedingungen) widersprechen und es ändert sich gar nichts.

Relaxometrie
28.08.2016, 00:08
Du kannst dem Ganzen ganz einfach in den Einstellungen (oder schon beim Akzeptieren der neuen Nutzungsbedingungen) widersprechen und es ändert sich gar nichts.
Ja, morgen kommt der Weihnachtsmann.

Nessiemoo
28.08.2016, 00:19
Naja, irgendwie müssen die doch an die Telefonnummern kommen? Wie ist das App sonst an die Telefonnummern deiner Kontakte gekommen?

Kandra
28.08.2016, 07:31
Hier gehts drum, dass die App deine Kontakte an Facebook weiterleiten darf. Und dem kann man widersprechen.

Kandra
28.08.2016, 07:32
-Doppelpost-

Kackbratze
28.08.2016, 08:36
Der Weitergabe kannst Du jetzt widersprechen, allerdings ist diese Option für "Neukunden" nicht verfügbar, d.h. wer sich jetzt neu anmeldet gibt automatisch alles an Facebook weiter.
Was ich mich frage: was passiert, wenn ich mein Telefon wechsele (was häufiger vorkommt, auf Grund der technischen Voraussetzungen je nach Situation), verliere ich dann auf dem "neuen" Telefon meinen Status und werde als Neuanmeldung behandelt oder bleibe ich Bestandskunde mit aktivem Widerspruch? Der Account ist der gleiche. Ich wechsele nur die Simkarte.

erdbeertoertchen
28.08.2016, 10:05
Relaxo was für Alternativen nutzt du?

Relaxometrie
28.08.2016, 10:09
Relaxo was für Alternativen nutzt du?
Threema

Feuerblick
28.08.2016, 10:13
Bratze, du bleibst Bestandskunde. Habe schon ein paarmal SIM und Nummer gewechselt, musste die AGB bisher nie nochmal bestätigen.
Der Knackpunkt an den neuen AGB ist, dass sich WhatsApp etwas bestätigen lässt, was es schon lange tut. Es liest schon lange die Telefonnummern in den Handy-Telefonbüchern und versucht, darüber Kunden zu generieren. Jetzt aber lässt es die User bestätigen, dass sie autorisiert sind (!!!), diese Telefonnummern an WhatsApp weiterzugeben. Was natürlich kein User sein kann... Damit geht der schwarze Peter bezüglich Rufnummernweitergabe an den User. Bin mir nicht sicher, ob der Passus rechtlich so überhaupt haltbar sein kann.
Die Weitergabe der Telefonnummer an Facebook nervt mich irgendwie auch, weil ich genau das immer verweigert habe. Natürlich in dem Wissen, dass es seit Verkauf von WA an FB längst passiert ist. Aber da ging es mir ums Prinzip.

Eilika
28.08.2016, 10:23
Ich schreibe ja auch lieber über Threema. Haben einfach nicht genug Leute...

Relaxometrie
28.08.2016, 10:30
Ich schreibe ja auch lieber über Threema. Haben einfach nicht genug Leute...
Ich werde jetzt schonmal die Leute, die Threema nutzen, konsequenter über Threema anschreiben, anstatt aus Gewohnheit über WhatsApp.
Von meinen WhatsApp-Kontakten haben 1/6 auch Threema, aber bisher nutzen die meisten (mich leider eingeschlossen) WhatsApp.

Feuerblick
28.08.2016, 10:40
Weiß man denn, was Threema mit den Daten macht? Ob es auf das Adressbuch des Smartphones zugreift? Die Argumentation mit der Verschlüsselung zieht ja nicht mehr seit WhatsApp auch verschlüsselt...

Relaxometrie
28.08.2016, 11:01
Bei Threema heißt es:

"Jeder Benutzer erhält beim ersten Einrichten der App eine persönliche Threema-ID. Für die Nutzung ist keine Registrierung oder Verlinkung mit einer Handynummer oder E-Mail-Adresse zwingend. So kann Threema auch völlig anonym genutzt werden."

Feuerblick
28.08.2016, 11:21
Schon klar, aber du arbeitest mit deinem Smartphone... ich glaube nicht, dass Threema deine Handynummer nicht kennt, auch wenn du sie nicht explizit angeben musst... An reine Menschenfreundlichkeit glaube ich schon lange nicht mehr. :-nix

Trianna
28.08.2016, 11:28
Telegram finde ich noch sehr gut.

-Julchen-
28.08.2016, 11:50
Ich nutze auch neben Whatsapp Telegram weil mein Freund sich auch gegen Whatsapp entschieden hat. Bei ihm klappts auch, er hat eben allen mit denen er öfters in Kontakt ist gesagt wenn sie weiter mit ihm schreiben wollen sollen sie Telegram runterladen. Da das ja kostenlos ist war das eigentlich kein Problem. Aber ich seh das schon auch so, es nutzen einfach noch viel zu viele Whatsapp als das ich das komplett abschaffen wollte. Man kriegt dann doch viel nicht mit^^

Sebastian1
28.08.2016, 12:17
Ganz interessanter Kommentar hierzu: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-zu-den-neuen-AGBs-bei-WhatsApp-Es-gibt-doch-nichts-geschenkt-3305945.html

womo
29.08.2016, 16:32
Einen Artikel (https://netzpolitik.org//2016/whatsapp-bietet-nur-pseudo-widerspruch-zur-datenweitergabe-an-facebook-an/) von netzpolitik.org kann ich ebenfalls empfehlen (ohnehin eine tolle Seite). Bitte auch alle Kommentare lesen. Es gibt in diesem Bereich keine eierlegende Wollmilchsauapp. Leider.

Brutus
29.08.2016, 17:26
Jetzt mal ganz ernsthaft. Glaubt hier irgendwer, dass Whatsapp und FB nicht schon lange diese Informationen zusammengeführt haben? ;-)
Und wenn ich mir Nachrichten mit ein bißchen Verstand durchlese, dann ist nicht eine Messenger-App, Email, Telefon, Smartphone, wasauchimmerfüreintelekommunikationsgerät nicht irgendwo vernetzt und mit einem Datenspeicher verknüpft.
Insofern: ich nutze weiterhin WA und FB um mit Freunden in Kontakt zu bleiben, die Information wann und wo "la bombe" hingelegt wird, kann ich ja in vertraulichen Foren posten und von Angesicht zu Angesicht weitergeben. :-))