PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Manuelle RR Messung



Eulaliusprim
28.08.2016, 14:36
In Vorbereitung für meine Famulatur habe ich wieder angefangen den Blutdruck manuell zu messen. Bisher war es so, dass das meist die Schwestern elektrisch getan haben.
Was mich dabei stört und mir ein bisschen Probleme bereitet ist, dass ich vor den Korotkov Tönen auch andere "Geräusche" höre, die sich aber von den Korotkov akustisch unterscheiden. Meine Frage ist warum ich da überhaupt etwas anderes höre? ich dachte, wenn ich langsam die Luft ablasse, ist das allererste, was ich überhaupt höre, der systolische Wert. Kann es sein, dass auch das leichte Korrigieren der Membran sowas machen kann?oder wenn sich der pat. leicht bewegt? bin momentan bisschen auf Fehlversuche :-(
und RR gerät ist neu, luftleere Manschette....weiß da jmd Vl. etwas dazu? schönen Sonntag noch!

Eulaliusprim
28.08.2016, 15:04
Vl. sollte ich die Membran einfach etwas weiter medial positionieren, um noch näher an der brachialis dran zu sein? ist mir gerade eingefallen

WhiteMountains
28.08.2016, 15:20
Ich bin nicht sicher ob ich die Frage richtig verstehe..
Klar gibt es ein Geräusch wenn man die Membran bewegt, die Membran aufdrückt, der Schlauch vom Stethoskop schaukelt, der Patient sich bewegt etcpp aber an sich ist das doch unmittelbar zuzuordnen?
Wenn du dir nicht sicher bist, ob du das richtige Geräusch hörst, guck auf den Zeiger vom Manometer, der reagiert auf die Druckwelle.

Eulaliusprim
28.08.2016, 15:23
okay werde ich machen (sofern das bei allen Geräten zu beobachten ist), danke!
ich glaube einfach, dass ich die Membran noch näher an der brachialis positionieren muss..diese "nebengeräusche" könnten von Gefäßen der Umgebung stammen

Logo
28.08.2016, 16:07
Für die Systole eignet sich auch gut eine Palpation an der Radialis. Die "erste" Systole die dann bei sinkendem Manschettendruck "durchkommt" und palpabel wird kann mein meist gut differenzieren/spüren....
Ist auch eine probate Methode im Rettungsdienst/lauten Umgebungen wenn die Technik mal nicht möchte.

Für deine Frage könntes du das gut mit Auskultation koppeln um die in den Beginn der Korotkows einzuhören. Flaches (!) Stethoskop unter distalen Manschetterand klemmen (dann musst du nicht festhalten zum Hören), Radialis palpieren und natürlich Pumpen/Ablassen mit der anderen Hand ;-)

PS: Die meisten Nebengeräusche sind Wackler, Ruckler, Reiben vom Material!

Eulaliusprim
28.08.2016, 16:20
hi logo, mit flachem stethoskop meinst du doch den teil der Membran (und nicht den Trichter), den ich unter die Manschette klemmen soll oder? habe ich noch nicht ausprobiert aber wenns hält... :)

WhiteMountains
28.08.2016, 16:33
Tuts ;)

Feuerblick
28.08.2016, 16:36
Die Frage ist doch: Wo ist dein Problem mit den Nebengeräuschen? Wenn du doch trotzdem das Wichtige zweifelsfrei hören kannst, kanns nebenher ruhig bisschen rauschen oder was auch immer. Und da kommt dann wieder die Erfahrung ins Spiel... Einfach üben, üben, üben! Du wirst in der Praxis sowieso seltenst komplett geräuscharme Umgebungen haben.

Eulaliusprim
28.08.2016, 17:02
hast ja recht..trotzdem werd ich versuchen das Stethoskop mehr in die nähe der brachialis zu platzieren..vielleicht verbessert es ja die Geräuschkulisse :D

el suenio
28.08.2016, 17:18
Es gibt ja sogar Blutdruckmanschetten, an denen das Stethoskop gleich mit dran hängt. Wir haben nur solche und ich finde die immer noch richtig ätzend. Immerhin hält dann das Stethoskop zweifelsohne, aber wenn man vorher nur mit getrennten Geräten gemessen hat, ist das schon irgendwie gewöhnungsbedürftig. Zur Fragestellung kann ich auch nur das beitragen, was schon gesagt wurde. Natürlich gibt es Nebengeräusche durch Bewegung o.ä., aber das hört sich ja ganz anders an als die Systole und deshalb kann man ja leicht differenzieren.
Bei manchen Patienten hört man allerdings wirklich kaum was. Wir haben auch grad wieder so einen. Ich musste echt dreimal messen, bevor ich da etwas erahnen konnte. Und deshalb finde ich diese verbauten Stethoskope auch ungünstig, weil man dann halt nicht einfach mal die Position verändern kann, ohne die ganze Manschette bewegen zu müssen.

Eulaliusprim
29.08.2016, 12:40
ich habs... ---> hinsetzen :)
die ganzen anderen Geräusche sind im wesentlichen dadurch entstanden, dass sich der schlauch ständig bewegt hat.
hinsetzen ist sowieso bequemer :))

epeline
27.09.2016, 20:38
Ich fasse es nicht. Die Blutdruckmessung scheint dich echt zu beschäftigen 😊