PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kaffeeentzug



Rübe
01.10.2003, 21:30
Hi
Hat jemand von euch einen Schimmer warum man Kopfschmerzen bekommt, wenn man täglich seine Dosis Kaffee trinkt und dann einen Tag nicht? Das geht nicht nur mir so und ich bin sogar ausnahmsweise mal ausgeschlafen :-sleppy und - wie immer - gut gelaunt (trotz Kofpweh) :-))
Würde mich jetzt echt mal interessieren...
Danke im Vorraus :-love
:-winky
Dass das vom Kaffee kommt hat übrigens ein Doc gemeint, konnte es mir aber auch nicht erklären :-???

hibbert
01.10.2003, 23:21
Ich hab das nicht von Kaffee, aber ganz übel von Zucker! Einen Tag ohne eine Tüte Haribo und Co. und ich habe Kopfschmerzen! Is doch komisch.... :-D :-))

Lisa
01.10.2003, 23:25
Coffein ist ein Methylxanthin, also eigentlich ein Vasodilatator.
Auf die Meningealgefäße wirkt es aber konstriktorisch; wird deshalb auch in der Migränetherapie eingesetzt. (Vasodilatation und daraus folgende perivaskuläre Ödeme werden zur Zeit als Ursache des Migränekopfschmerzes angesehen)

Das dürfte das ganze Geheimnis sein.

Hellequin
05.10.2003, 14:00
Original geschrieben von hibbert
Ich hab das nicht von Kaffee, aber ganz übel von Zucker! Einen Tag ohne eine Tüte Haribo und Co. und ich habe Kopfschmerzen! Is doch komisch.... :-D :-))

Hört sich nach Hypoglykämie bei Diabetes mellitus an!
Husch,Husch zum Arzt :-)) :-))

Rico
05.10.2003, 14:21
Original geschrieben von Hellequin
Hört sich nach Hypoglykämie bei Diabetes mellitus an!
Husch,Husch zum Arzt :-)) :-)) Diabetes macht aber eine Hyperglykämie!
Die Hypoglykämien sind arzt- oder patientenverursacht durch zu hohe Insulindosen und/oder zu wenig Glucosezufuhr.

Eine Hypoglykämie bei einem bis dato undiagnostizierten (und folglich unbehandelten) Diabetes mellitus gibt es nicht!

Hellequin
05.10.2003, 16:05
Original geschrieben von Rico
Die Hypoglykämien sind arzt- oder patientenverursacht durch zu hohe Insulindosen und/oder zu wenig Glucosezufuhr.

Eine Hypoglykämie bei einem bis dato undiagnostizierten (und folglich unbehandelten) Diabetes mellitus gibt es nicht!

Zu meiner Verteidigung muß ich anführen, das ich keine
Ahnung von Hibberts Ernährungsgewohnheiten habe.
@Hibbert: Bist du vielleicht ein Insulinjunkie :-???

@Rico:*ContainerweiseAscheaufmeinHauptschütt* :-))

Bille11
05.10.2003, 22:40
also da würde ich - aber keine ahnung von biochemie - da bin ich irgendwie so durchgeschwebt - man so ganz harmlos vermuten, dass der körper doch bei einer gewissen gewöhnung immer ähnlich viel insulin produziert.. und wenn dann die haribotüten (u.ä.) täglich reinkommen.. und auf einmal einen tag nicht, dass des armen hibberts pankreas damit überfordert ist und das insulin dennoch produziert (als grundlage des tages) und sich dann der gute hibbert wundert, dass da ein hypoglykämie-ähnlicher zustand entsteht..

*nursoalshypothesedurchdieebeneschick* - los verhaut mich doch!

;-)

milz
06.10.2003, 00:14
Angeblich soll man von Light-Produkten deshalb zunehmen, weil zuerst die Insulinsekretion durch die einkommenden Nahrungsreize gesteigert wird, dann aber keine Kohlenhydrate (aus dem Darm) kommen und daher der Blutzucker stark abfällt und man dadurch wiederum Heißhunger bekommt und sich noch mehr zwischen die Kiemen schiebt.

Das Bsp. passt jetzt nicht ganz, weil hier eben keine Übermengen an Zucker auufgenommen werden, ich weiß. Dafür wärs eventuell ein Bsp. für Hypoglykämie ohne Diabetes, keine Ahnung (?).

Rico
06.10.2003, 14:06
Original geschrieben von milz
Dafür wärs eventuell ein Bsp. für Hypoglykämie ohne Diabetes, keine Ahnung (?). Z.B. Insulinom, is aber eher unwahrscheinlich.
Zur Not einfach mal BZ während so einer Episode messen.
(Ich tippe auf 95 bis 100 g/dl :-D)

Die Theorie mit der zu hohen basalen Insulinsekretion halte ich für unwahrscheinlich, da der gute Hibbert ja noch Glukagon hat mit dem er gegensteuern könnte (desalb halte ich eine Hypoglykämie generell für unwahrscheinlich).
Und das Glukagonsystem kann man zwar mit einer Insulininjektion überfahren, aber nicht mit mit der eigenen Sekretion (außer eben beim sehr seltenen Insulinom).