PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ortswechsel nach dem 4. Semester innerhalb Deutschlands



Annir
14.11.2016, 10:21
Hi,
ich studiere zur Zeit im 3. Semester in NRW und denke über einen Ortswechsel nach. Irgendwie würde ich gerne einen neuen Teil Deutschlands kennenlernen und nördlicher studieren. Ich zweifle zwar ab und an momentan noch etwas, weil ich natürlich in 1,5 Jahren auch neue Freunde gefunden habe, aber die sind sich auch noch nicht ganz sicher, ob sie bleiben, sodass ich zumindest eine Wegbewerbung in Angriff nehmen möchte, für eine endgültige Entscheidung ist ja denke ich bis März Zeit. Nun wollte ich mal fragen, ob jmd hier weiß, wies mit einer Bewerbung überhaupt aussieht, weil ich ja frühestens im H17 Physikum mache. Bewirbt man sich dann trotzdem schon im Mai? Wonach gehen die denn dann bzgl. einer Ablehnung/Annahme? Und wenn man dann durchs Physikum fällt, verfällt dann im Falle einer möglichen Zusage der Studienplatz?
Außerdem würde mich interessieren, ob es hier vielleicht schon Ortswechsler gibt (z.B. die bereits innerhalb der Vorklinik gewechelt haben). Wie einfach ist das so mit neuen Kontakten, wenn sich alle anderen ja schon länger kennen? Ich würde in einen Teil Deutschlands ziehen, wo ich sonst keinerlei Verwandte und nur ein paar Autostunden entfernt eine Freundin wohnen hab...
Danke schon mal für eure Antworten!

davo
14.11.2016, 12:49
Wieso willst du nicht "normal" mit Tauschpartner tauschen? Nach dem Physikum gibts da ja immer einiges an Bewegung.

nie
14.11.2016, 16:36
Bewerben kann man sich für Wintersemester in der Regel zwischen Mai und Juli (meistens bis 15.7.), an manchen Unis geht die Bewerbung auch erst immer August los und läuft bis September. Da muss man schauen, wie die Wunschuni das handhabt.
Nach welche Kriterien ausgewählt wird, variiert auch von Uni zu Uni. Da müsste man dann individuell schauen, welche Uni dich reizt.
Allgemein wäre es allerdings leichter, sich einen Tauschpartner zu finden. Bei der Direktbewerbung sind die Chance halt nicht so gut einzuschätzen, da spielen unheimlich viele Faktoren mit rein.

Wenn man das Physikum nicht besteht, ist auch der Platz wieder weg. Da man dann ja aber noch an der eigenen Uni eingeschrieben ist, ist das primär "nur" ärgerlich.

Ich bin zum ersten klinischen Semester an eine andere Uni gekommen und hatte keine großen Probleme, Anschluss zu finden. Allerdings sind ca. 75 % meines Semesters neu an die Uni gekommen (kannten sich aber teilweise auch schon aus der Vorklinik) und wir mussten uns alle ein bisschen neu finden. Hab aber auch mit Leuten zutun, die schon seit dem ersten Semester an der Uni sind. Auch an anderen Unis mischt sich vieles zum Klinikbeginn nochmal weil ja auch einige dazukommen, die Physikum geschoben/wiederholt haben und Leute dazukommen, die Freisemester genommen haben oder getauscht haben.