PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag 1 - A 42/ B 15 - Genetik Mukoviszidose



Seiten : [1] 2 3

Unregistriert
04.04.2017, 17:48
Laut Dozentenauswertung ist die richtige Lösung C? Ich war mir mit E eigentlich ziemlich sicher. Kann mir jemand Antwortmöglichkeit C erklären? Nach meiner Rechnung liegt da die Wahrscheinlichkeit bei 66% und nicht bei 40-50%?

medi.freak
04.04.2017, 17:52
Ach Mist, es soll natürlich heißen B15/ A 42... wie kann man das ändern? :-blush

sonne114
04.04.2017, 17:53
Würde mich auch interessieren. Ich hab A angekreuzt. E müsste falsch sein, liegt glaub ich bei 70%.

KoelnerMedizin
04.04.2017, 17:53
Laut Dozentenlösung soll C richtig sein. Das ist allerdings meines Erachtens nicht korrekt. Denn: Die Eltern der Ratsuchenden müssen beide heterozygot gewesen sein, ansonsten könnte die Schwester der Ratsuchenden nicht erkrant sein, da sie in diesem Falle ja homozygot sein muss. Das bedeutet, jedes Kind der Eltern ist zu 25% homozygot gesund (AA), 50% heterozygot (Aa) oder 25% homozygot erkrankt (aa). Da die Ratsuchende jedoch nichtgesund ist, wie aus dem Aufgabentext hervorgeht, bleiben nur noch AA, Aa und Aa übrig. Hieraus ergibt sich, dass die Ratsuchende in 2 von 3 Fällen, also 66,7% Anlageträgerin ist, somit ist C falsch, da hier 40-50% angegeben sind.

medi.freak
04.04.2017, 17:54
A hatte ich ausgeschlossen denn im Fragetext heißt es ja sie ist gesund. Kann also schonmal nicht mehr homozygot krank sein. Bleibt nur noch heterozygot oder homozygot gesund. Das wär dann nicht 50% sondern auch 66%...

mvn42
04.04.2017, 17:55
Hm, ich hatte auch c ausgeschlossen, weil es eigentlich 66% sein sollten?

elastic
04.04.2017, 17:56
hatte es mir skizziert und da kam ich auch auf 66% und nicht 40-50%

Unregistriert
04.04.2017, 17:57
Hab auch 66% da raus gehabt?

sie kann ja homozygot gesund und heterozygot sein?

KoelnerMedizin
04.04.2017, 17:58
Ich habe wohl parallel auch einen Thread zur Frage aufgemacht. Ich komme nämlich auch auf 66%.

mvn42
04.04.2017, 17:58
What he said

sonne114
04.04.2017, 17:59
Okay, mittlerweile kann ichs nachvollziehen:
Wahrscheinlichkeit, dass sie gesunde Anlageträgerin ist: 66%
Wahrscheinlichkeit der deltaF508-Mutation: 70%
Somit Wahrscheinlichkeit, dass sie gesunde Anlageträgerin für die deltaF508-Mutation ist: 46,67%

Danke liebes IMPP für diese total dumme Frage.

sonne114
04.04.2017, 18:02
Aber da die Wahrscheinlichkeit der speziellen deltaF508-Mutation ca. 70% ist ergibt die Wahrscheinlichkeit, dass sie Anlageträgerin für genau diese Mutation ist 46,67%.

Musste die Frage 20 Mal lesen bevor ichs kapiert hab. Und auch erst jetzt daheim :D

Unregistriert
04.04.2017, 18:02
Wenn Du allerdings davon ausgehst, wie die Wahrscheinlichkeit ist, dass sie generell Anlageträgerin ist, liegt die Wahrscheinlichkeit bei 50%. Ist die gesuchte Antwort jetzt eventuell so ausgelegt, dass das IMPP davon ausgeht:

"Wie hoch ist ihre generelle Wahrscheinlichkeit gesunde Anlageträgerin zu sein?"

Ich geb Dir recht, 66% ist die "echte" Wahrscheinlichkeit, wenn ich hätte weiter rechnen müssen, wäre ich auch von 2/3 ausgegangen. Warum hier laut Experten C richtig sein soll erschließt sich mir gar nicht.

elastic
04.04.2017, 18:04
wow da musste man 2 Dinge wissen und miteinander kombinieren bei dieser Frage...

medi.freak
04.04.2017, 18:19
heftig...

Glückwunsch an die 5% die es wussten oder Glück beim raten hatten :-))

Unregistriert
04.04.2017, 18:44
KoelnerMedizin: Gut erklärt ABER.....die delta Fwasweißich Mutation kommt in etwa 70 % aller Fälle bei CF vor.....wenn du jetzt die 66% Wahrscheinlichkeit dass sie heterozygot ist mit den 70 % für die spezielle Mutation zusammenrechnet müsstest du irgendwo zwischen 40 und 50 % landen

heidelberger2010
04.04.2017, 19:06
Warum ist B falsch?::: Der ratsuchendEE ist doch der Vater, der eine völlig unauffällige Familienanamnese hat? Ich will nicht sagen, dass das unbedingt richtig ist, aber hört sich plausibel an.


edit: B der Version A (also dass er Inzidenz so hoch ist wie in der Deutschen Bevölkerung)

KoelnerMedizin
04.04.2017, 19:13
Warum ist B falsch?::: Der ratsuchendEE ist doch der Vater, der eine völlig unauffällige Familienanamnese hat? Ich will nicht sagen, dass das unbedingt richtig ist, aber hört sich plausibel an.


edit: B der Version A (also dass er Inzidenz so hoch ist wie in der Deutschen Bevölkerung)

Inzidenz bezieht sich ja auf den Erkrankungsfall. Und es gibt ja nach Hardy-Weinberg-Gesetz relativ mehr Anlageträger insgesamt als Erkrankte.

Unregistriert
04.04.2017, 19:13
vielleicht komme ich mir blöd vor, aber warum genau ist "A" falsch? Es geht ja um die Wahrscheinlichkeit Anlageträgerin von einer AR-Erkrankung aus 2 Heterozygoten-Eltern.

bxm98
04.04.2017, 19:21
vielleicht komme ich mir blöd vor, aber warum genau ist "A: Die Wahrscheinlichkeit, dass die Ratsuchende gesunde Anlageträgerin für die Mukoviszidose ist, beträgt etwa 50%." falsch?
Es geht ja um die Frage gesunde Trägerin (aA) von einer AR-Erkrankung bei heterozygoten Eltern.