PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ärztin daten!



Seiten : [1] 2

Neugier_siegt
20.05.2017, 18:28
Hallo zusammen :-)

Hoffe als Außenseiter hier Hilfe finden zu können.
Es mag sein, dass es ein leidiges Thema ist, aber da ich weder Medizin Student, noch Arzt bin, wäre es doch sehr nett, wenn solche mir ihre Gedanken zu meiner Frage schreiben könnten.

Folgendes:
Neulich war ich im Krankenhaus zur Notaufnahme. Es musste bei einer Person, die ich dorthin fuhr, eine HNO Behandlung durchgeführt werden. Alles verlief bestens. Noch bevor ich "Hallo" sagen konnte habe ich mich doch ehrlich in die Ärztin verguckt. Sie war speziell für den HNO-Bereich zuständig in der Notaufnahme (trug eine grüne Uniform!).
Als Person fand ich Sie sehr anziehend. Ansprechen im Sinne von etwas erfahren oder ins Gespräch kommen und nach dem Namen fragen war mir im Sinne aber der Gedanke für den Moment war auch, dass Sie sich doch belästigt fühlen könnte oder gar abgeneigt und verärgert. Daher habe ich es erst einmal gelassen und bin passiv und nett geblieben, wie es sich wahrscheinlich gehört als Patient. Dennoch bin ich immer noch von Ihr angetan und würde sie doch gerne kennen lernen wollen, aber versuche auch empathisch heranzugehen, was mir schon schwerfällt, da ich keine Freunde als Arzt im direkten Umfeld habe um nachzufragen wie es doch ist als Arzt im Krankenhaus (Kollegen, Patienten, Stress, Beziehungen & das alles!) :-???.

Kurze Info über mich:
Von Beruf her Ingenieur und Ü30 und ein netter Kerl :-)

Bevor ich weiteres Schreibe, würde ich gerne mal was von Euch hören.
Vorurteile über Ärzte gibt es wie Sand am Meer aber die gibt es wahrscheinlich zu jeder Berufsgruppe und aus meiner Sicht kochen Ärzte auch nur mit Wasser, sodass ich dieser Berufsgruppe definitiv keine Besonderheit zuspreche!

Rettungshase
20.05.2017, 19:05
Ich weiß jetzt noch nicht genau, worauf du hinauswillst.

Soviel kann ich dir aber sagen:
Was ich im Bekanntenkreis bei Medizinern, die mit Nicht-Medizinern zusammen sind, relativ häufig feststelle, ist, dass der nicht-medizinische Partner gelegentlich kein Verständnis dafür zeigt, wenn der Mediziner-Partner wochenends arbeiten muss oder abends mal wieder länger im Krankenhaus bleiben muss.

Coxy-Baby
20.05.2017, 19:16
Du bist Ü30 und nen netter Kerl, dann sprich Sie doch einfach an, da brauchste keinen extra Thread zu auf machen ;-) viel Erfolg.

PillePalli
20.05.2017, 19:19
Was meinst du genau mit empathisch ran gehen, wie du sie ansprechen sollst? ganz normal. Als ob sie Lehrerin oder eben irgendein anderer Beruf ist. Wie du selber sagst kochen wir auch nur mit Wasser und es ist doch vom "Status" her echt sowas von egal, ob man jetzt Ingenieur oder Ärztin ist. Mal abgesehen davon, dass genau dieser Status doch eh zweitrangig sein sollte. Schreib ihr doch einfach eine nette Mail, dass sie dir aufgefallen ist oder so. Zumindest will sie sicher nicht, dass du sie anders ansprichst als du es bei jeder anderen Frau machen würdest nur, weil sie Ärztin ist. Ich finde das immer furchtbar, wenn man privat Leute kennen lernt, die ganz große Augen machen und ehrfürchtig reagieren, wenn sie meinen Beruf erfahren. Einfach weil es so unnsinnig ist. Damit, dass du keine Ärzte als Freunde hast meinst du es verunsichert dich, ob der Beruf in der Beziehung ein Nachteil ist? Also sorry, aber ich finde das sollte keine Rolle spielen. Klar müssen wir nachts und am Wochenende arbeiten, aber auch Ingenieure haben mal eine Geschäftsreise. Ich für mich kann sagen, wenn das für einen Mann ein großes Argument wäre mich evtl nicht anzusprechen, dann darf er auch gerne gleich weg bleiben :/
Insofern vergess jetzt mal die Tatsache, dass sie Ärztin ist, macht nicht den riesigen Unterschied...vlel Erfolg :)

Neugier_siegt
20.05.2017, 20:29
Das mit dem Beruf und die entstehenden Pflichten wie länger Arbeiten etc. sind mir wirklich nicht wichtig, da ich Verständnis dafür zeigen kann. Das meinte ich auch nicht. Vielmehr, da Sie Ärztin ist kann es natürlich sein das Sie vergeben ist, wie auch jeder andere normale Mensch aber es könnte ja sein (liest man sehr häufig!), dass Ärzte auch in der Klinik viel angesprochen werden und wie es dazu stehen würde!
Als Ärzte (oder in der Ausbildung!) wollte ich wissen, wie ich eine Ärztin bei der Arbeit am besten Ansprechen könnte ins Fettnäpfchen zu treten? Es heißt Sie würden gestresst, genervt und müde sein und wenn da jetzt noch jemand kommt und Sie fragt ob man Sie kennen lernen könne, was trinken gehen mag, könnte! es eventuell schräg ankommen und lieber an einem normalen Betriebstag ohne Nachtschicht sie ausfindig machen und ansprechen. Na ja, es ist ja auch die Klinik, wenn ich da auftauchen sollte und nach der Ärztin frage ohne etwas zu haben oder eine Bindung zu ihr könnten Sie mich auch mit viel Fragezeichen im Kopf angucken.

Anbei, wie soll ich einer Ärztin die ich nicht persönlich kenne eine Email schreiben?
Ich habe versucht am Überweisungsschein, die Sie unterschrieben hat Ihren Namen zu erfahren aber ohne Glück. Da standen doch nur zahlen und die Anschrift des Hospitals. Wie würdet ihr vorgehen ohne wie ein Spinner zu wirken?
So etwas ist mir absolut neu mit Hospital und Ärztin mitten bei der Arbeit :-)

Habt ihr da Erfahrungswerte für mich?

Neugier_siegt
20.05.2017, 20:30
Sorry, etwas aus der Eile heraus geschrieben mit fehlenden Wörtern :-)

PillePalli
20.05.2017, 20:45
Ach so, hm ohne Name ist tatsächlich schwierig. Manchmal gibt's auf der Internetpräsenz der Klinik Fotos des Teams und Mail-Adressen, oder zumindest die Namen. Vielleicht kannst du falls es Namen gibt über Facebook ihren heraus finden. Hno ist ja oft nicht ganz so ein großes Team. Sonst muss ich dir leider recht geben, das ist echt schwierig in Erfahrung zu bringen wie sie heißt und sie anzusprechen. Zumal du leider nie wissen kannst wann sie Nachtdienst hat. Tagsüber könnte es schon schwierig werden einen guten Moment abzupassen :/ falls es wirklich gar keine Möglichkeit gibt ihren Namen heraus zu finden wäre meine einzige Idee tatsächlich gegen späteren Abend mal ganz direkt die Pflegerin am Tresen der Ambulanz anzusprechen und ganz ehrlich zu sagen, dass dir diese Ärztin so sehr aufgefallen ist und sie dir einfach nicht aus dem Kopf geht, weshalb du dein Glück jetzt einfach probieren musst. Ob sie dir (nach deiner Beschreibung) ihren Namen sagen könnte und wie du sie erreichen könntest. Da müsstest du natürlich echt die Hosen runter lassen, aber zu verlieren hättest du nichts.
Und wegen dem Rest machst du dir wirklich viel zu viele Gedanken :) klar ist man oft gestresst beim arbeiten und ok vor dem Team möchte man nicht immer unbedingt angeflirtet werden, ansonsten aber einfach wie überall. Es ist auch echt nicht so, dass man ständig angesprochen wird und deswegen gleich genervt ist, ich wurde noch nie von einem Patienten angesprochen (psychiatrisch auffällige jetzt mal ausgeschlossen) und würde mich einfach geschmeichelt fühlen, selbst falls ich vergeben wäre. Eben wie jede Frau sonst auch. Da brauchst du echt keine Angst haben!

Fr.Pelz
20.05.2017, 22:11
Wenn du behandelt wurdest, hast du doch sicher einen Brief oä mitbekommen, oder? Bei uns muss jeder Patient in der Notaufnahme einen schriftlichen Befund inkl Name des behandelnden Arztes bekommen und ich denke, da hat man auch ein Recht drauf. Du könntest also einfach nochmal im Krankenhaus anfragen, ob du einen Brief bekommst oder einen Bericht mit dem Namen des behandelnden Arztes (ist ja je nach Krankheitsbild auch nicht unwichtig).
In unserem Haus könntesat du höchstwahrscheinlich vormittags (da ist am wenigsten Stress) sogar zur Notaufnahme-Anmeldung gehen und sagen, dass du an Datum xy hno-ärztlich behandelt wurdest, die Ärztin nett fandest und gerne ihren Namen hättest. Dann brauchst du nur noch die Standardmailadresse (sowas wie name@klinik.de) der Klinik und kannst mit ihr in Kontakt treten ;-)
Ich finde auch, dass der Arztberuf wie jeder andere auch ist.

Neugier_siegt
20.05.2017, 22:36
Das mit dem schriftlichen Befund ist eine sehr gute Idee :D
Ich wurde nicht behandelt, sondern jemand anderes. Ist echt nicht leicht, mir erscheint die Hürde momentan größer als ich es mir anfangs vorgestellt hatte. Aber vormittags ist eine gute zeit nochmals hinzugehen um nach dem schriftlichen Befund zu erbitten.

Habt ihr so etwas je in der Klinik mitbekommen, dass jemand nach dem Arzt gefragt hat und es auch zusagen gab oder sehen Ärzte lieber davon ab, wenn Sie jemand um Ihre Email Adresse fragt oder die Person doch Privat kennen lernen will?
Könnt ihr etwas anonym aus dem Nähkästchen erzählen damit ich mir den einen oder anderen Tipp abkupfern kann und Sie vielleicht sogar übreden könnte? Worauf achten den weibliche Ärzte oder legen wert bei solch einem Unterfangen?

Die Hosen runter zu lassen ist wirklich nicht leicht :)

Neugier_siegt
20.05.2017, 22:39
Habe auch in der Zwischenzeit mal kurz nachgeschaut ob Sie auf der Homepage mit Namen aufgeführt ist, leider nein. Ein Bild ist vorhanden als Gruppenfoto aber keine weiteren Informationen.

PillePalli
20.05.2017, 22:50
Oh ja die Idee von Pelz ist perfekt, so würde ich das machen!Hm ich würde dir wirklich gerne helfen, aber ich glaube es gibt einfach keine Tipps worauf weibliche Ärzte jetzt Wert legen. Ein Großteil meiner Freundinnen ist auch Mediziner, trotzdem trifft bei jeder etwas anderes zu. Da sind Frauen eben leider genauso unterschiedlich wie sonst auch überall. Wichtig ist, dass man nicht wirkt wie ein creepy Patient bei dem man Angst haben muss er fängt an zu stalken, sondern wie ein ganz normaler Mensch, der einen eben gut findet. Bin mir aber sehr sicher, dass du sowohl per Mail als auch persönlich auch genau so wirkst. Also keine Bange vor irgendwelchen Regeln wie Ärztinnen jetzt genau angesprochen werden müssen. Einfach wie immer. Vielleicht wäre persönlich antreffen sogar noch etwas aussichtsreicher, da sieht man gleich du bist wirklich normal und man könnte sich mit dir treffen. Mail ist eben doch sehr anonym und, da du für sie dann eine nie gesehene Person bist weiß man nicht wie sie darauf reagiert... Wenn du den Namen erstmal hast kannst du vielleicht in der Aufnahme vorbei und bitten du würdest gerne Frau xy sprechen, wenn sie zwischen Pat. mal Zeit hat. Auf die Nachfrage warum kannst du ja ruhig sagen das willst du gerne kurz unter 4 Augen reden. Ich finds auf jeden Fall toll, dass du da soviel Iniative rein steckst sie kennen zu lernen, das ist ja schöner als im Kino:-love

Feuerblick
20.05.2017, 22:50
Mir ist sowas in der Praxis mal passiert. Ich fand es absolut gruselig und war froh, dass es sich um eine einmalige Behandlung handelte.

Solara
20.05.2017, 22:55
Mir ist sowas in der Praxis mal passiert. Ich fand es absolut gruselig und war froh, dass es sich um eine einmalige Behandlung handelte.

Ähnliches Geschehen, nur in der Klinik. Sehr gruslig.

PillePalli
20.05.2017, 22:58
Echt? Wieso findet ihr das gruselig? Waren die Pat denn entsprechend komisch oder schon die Aktion an sich? Ich weiß nicht also würde ein Pat danahc noch zur Behandlung kommen fände ich das auch schlimm. Ansonsten wurde ich nur von psychisch sehr auffälligen Männern angesprochen das war ebenfalls sehr unschön. Aber wenn ein wirklich normaler Typ unverbindlich fragt, adrett und normal wirkt, warum nicht? Aber ich muss zugeben das ist schwer zu sagen bevor man es selber erlebt hat. Wenn du ihren Namen kennst gäbe es vielleicht eine Option sie außerhalb der Klinik irgendwo anzutreffen. Vielleicht gibt's ein Hobby von ihr, das sich im Internet findet, irgendwie sowas ;) ok das ist zwar dann ziemlich viel gestalkt, aber wenn sie dich so verzaubert hat und du ansonsten normal drauf bist finde ich das ok

Solara
20.05.2017, 23:09
Pille, das ist Stalking pur, das was du beschreibst.
Und, sofern das hier eine real geschilderte Situation sein sollte: die HNO-Ärztin kennt den TE überhaupt nicht. Es kommt also ein wildfremder Kerl, der dich toll zu finden scheint, obwohl er dich bislang nur aus der Ferne gesehen hat und im Internet versucht, Hobbies oder ähnliches über dich raus sucht. Creepy (um mal ein gern verwendetes Wort aus anderen Threads zu verwenden).

Neugier_siegt
20.05.2017, 23:11
Das macht die Sache natürlich nicht einfach, wenn ich lese, dass Solara und Feuerblick negative Erfahrung machen mussten. Im Grunde genommen bin ich recht normal wie jeder andere auch. Die Frage, die mich jetzt interessiert ist, was haben eure Begegnungen gehabt, dass es zu solch einer unangenehmen Situation geführt hat?
Was war der Auslöse?

PillePalli
20.05.2017, 23:19
Hmm gut Solera du hast recht. ich war so verzaubert von der Romantik dahinter:-love. Zumal man sich schon fragen muss, warum man jemand unbedingt kennen lernen will, wenn man kein Wort mit ihr gesprochen hat? :/ hm bin jetzt hin und her gerissen :D Die Frage würde mich jetzt tatsächlich interessieren- warum willst du sie unbedingt treffen? Du weißt ja gar nichts über sie und nimmst dafür tatsächlich einen ziemlichen Aufwand in Kauf? Dass du hier extra aktiv wirst ich ja auch schon ein Aufwand für sich. Puh jetzt wo ich mal ganz nüchtern darüber nachdenke doch ich fänd's auch gruselig :/ einfach, weil sie dich ja nie gesehen hat. Wärst du ein Patient und ihr habt euch verstanden sähe es anders aus. aber so ist es schon etwas gruselig. Ich muss gerade daran denken, wie mich im Supermarkt mal ein Typ angesprochen hat. Selbst das fand ich unangenehm und ich wollte schnell weg, einfach weil es so unvermittelt war. Im Krankenhaus wahrscheinlich erst recht... Hm sorry :( ich finde du wirkst hier halt sonst tatsächlich sehr normal und ich würde dir irgendwie wünschen, dass es klappt.

Neugier_siegt
20.05.2017, 23:25
Pille, das ist Stalking pur, das was du beschreibst.
Und, sofern das hier eine real geschilderte Situation sein sollte: die HNO-Ärztin kennt den TE überhaupt nicht. Es kommt also ein wildfremder Kerl, der dich toll zu finden scheint, obwohl er dich bislang nur aus der Ferne gesehen hat und im Internet versucht, Hobbies oder ähnliches über dich raus sucht. Creepy (um mal ein gern verwendetes Wort aus anderen Threads zu verwenden).

Also von "überhaupt nicht kennen" war hier nie die rede. Ich habe während und bis danach mit der Ärztin Kontakt gehabt und auch meine Daten mitgegeben, so dass jeder vom Team wusste, wer ich bin. So von der Ferne und Wildfremder hat die Situation nix zu tun. Ich hatte Sie einfach nicht nach Ihrem Namen gefragt, weil die Situation wichtiger war und wir haben uns nur darüber Unterhalten. Die Verzerrung der geschilderten Situation finde ich jetzt unglücklich.
Falls! es wirklich so sein würde wie es Solara beschrieben hat, gebe ich Ihr recht aber damit hat es rein wirklich nix zu tun. Einfach um ein kennen lernen einer Person, aber durch den Beruf nicht ins Fettnäpfchen zu treten, wollte ich hier eine Meinung einholen. Außer nach dem Namen oder einer Kontaktmöglichkeit habe ich nichts recherchiert. Wieso sollte ich auch, wenn Sie es mir (bei gefallen) selber erzählen könnte, wie bei jeder anderen normalen Person auch bei einem Dating :)

Neugier_siegt
20.05.2017, 23:30
Manche Menschen sehen eine hübsche Person auf dem Weg daheim, andere in einer Bar, Uni oder in einem Club. Ich habe eben eine Person gefunden die im Hospital arbeitet. Es hätte auch ein Büro sein können oder im Supermarkt. Wenn jemand nach einer Hilfestellung für ein richtiges Ansprechen fragt ist das doch kein Stalking.

Solara
20.05.2017, 23:35
Mit über 30 hier nachfragen, wie du sie ansprechen sollst? Wie hast du denn deine früheren Partnerinnen kennengelernt?

Sie hat dir auf den ersten Blick gefallen und du hast also doch direkt mit ihr gesprochen und sogar überlegt, ob ein Nachfragen jetzt unangenehm sein könnte? Warum hast du nicht wenigstens nach dem Namen gefragt?