PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag 2 Frage A 159/B 49 - Primacy-Effekt



Seiten : [1] 2 3 4 5

AlexM07
23.08.2017, 17:02
Hi, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen:

Die Dozentenlösung sagt hier E (Primacy-Effekt), was für mich von allem am wenigsten Sinn macht, kann mir jemand den Zusammenhang erklären?

m.elissa
23.08.2017, 17:07
Hi,

diese Frage würde ich gerne anfechten. Leider weiß ich nicht so Recht wie und wo ?

https://books.google.de/books?id=6sdeCwAAQBAJ&pg=PA243&lpg=PA243&dq=additives+schlussfolgern&source=bl&ots=fQ95Pt_cHq&sig=r1krI8H_dmf260lzvhJNlID5DOY&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjBxtLCz-3VAhUDcRQKHZBAAqoQ6AEIJzAA#v=onepage&q=additives%20schlussfolgern&f=false

Umbie
23.08.2017, 17:11
Ich würde mich auch sehr für eine Erklärung interessieren. Habe zwar E angekreuzt, aber war schwer am entscheiden zwischen "additives Schlussfolgern" und "Primacy Effekt" und finde, beides macht Sinn.

MedStudent97
23.08.2017, 17:14
Hallo,
die Dozentenantwort zu der obigen Frage (E) ist, glaube ich, falsch. Zum einen bezieht sich ja der Primacy-Effekt eher auf die Erinnerung - und nicht, wie im Fragentext geschildert, auf aktuelle Schlussfolgerungen.
Zum anderen passt - zumindest die Wikipedia-Definition von Ankerheuristik, Ankereffekt etc.- besser zu der Situation; ausgehend von einem Merkmal/"Anker" (der motorischen Hemmung) schließt der Arzt assozierend- und dabei rational- auf eine Depression. Dabei nutzt er eine Heuristik, also gebräuchliche Faustregel, die besagt, das motorische Hemmung eben oft von einer Depression verursacht sei -und lässt andere Ursachen außer Acht.

Was sagt ihr dazu? :-)

m.elissa
23.08.2017, 17:16
Weiß jemand, wie man Fragen anfechtet?

dr.page
23.08.2017, 17:16
Ich fand die auch ziemlich unklar. Laut https://de.wikipedia.org/wiki/Prim%C3%A4reffekt gilt:
"Im weiteren Sinne ist der Primäreffekt ein Phänomen, das bei Beurteilungen auftreten kann. Früher eingehende Information kann einen stärkeren Effekt auf die Einstellung haben als später eingehende Information. Ein Beispiel wäre etwa die erlangte Einschätzung: „Dieser Mensch dort ist egoistisch!“. Selbst wenn dieser sich anschließend freundlich, offen und hilfsbereit zeigt, wird ein solches Verhalten sehr wahrscheinlich nicht zur Akkommodation der ursprünglichen Einstellung herangezogen, sondern eher als „Schleimen“ interpretiert. "

Klar, keine zitierfähige Quelle, aber ich vermute mal, dass das IMPP und auch die Medi-Learn-Dozenten es so meinen. Ich habe auch kurz überlegt, es anzukreuzen, weil der Arzt sich quasi von ihrer motorischen Hemmung in Richtung der Einschätzung "Depression" lenken lässt, aber ich habe letztlich Ankerheuristik genommen. Das ist nun vermutlich sicher falsch, weiß ich aber auch erst, nachdem ich das mal nachgeschlagen habe xD Additives Schlussfolgern könnte ich mir auch noch vorstellen, habe auch die oben zitierte Stelle im Faller online gefunden. Aber ich finde eigentlich einfach alle Antwortmöglichkeiten schlecht ausgedrückt. Würde also auch zustimmen, dass man die Frage rügen sollte.

Unregistriert
23.08.2017, 17:22
Deine begründung mit der Heuristik ist nicht so ganz sinnig. nicht jeder mit einer motorischen Schwäche sind in der regel depressiv. ich hab nach diesen 2 tagen definitiv ne motorische schwäche und kein psychologe der welt vermutet direkt ne depression.

aber davon abgesehen war die frage sackfies und wird mit sicherheit noch für gespräche sorgen.

Migole
23.08.2017, 17:23
Ich sehe auch gerade erst durch die Diskussion hier, dass es von den Dozenten als E eingetragen wurde. Ich habe mich auch für A entschieden und finde schon, dass es ein seeehr komisches Beispiel für den Primacy Effekt ist...

AlexM07
23.08.2017, 17:29
Ich glaube auch Ankerheuristik stimmt, steht auch im Faller/Lang genau das Beispiel aus der Frage dazu

AlexM07
23.08.2017, 17:33
Es gibt auch schon eine zweite Diskussion zu dem Thema, laut Faller/Lang ist Ankerheuristik die Lösung (ist exakt dasselbe Beispiel).

AlexM07
23.08.2017, 17:36
https://books.google.de/books?id=6sdeCwAAQBAJ&pg=PA379&dq=Ankerheuristik+soziologie&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwijyI7_1u3VAhUL1xQKHbc6DvwQ6AEIJjAA#v=on epage&q=Ankerheuristik&f=false

Hier nochmal der Link, auf Seite 248 ganz oben.

Feuerblick
23.08.2017, 17:36
Weiß jemand, wie man Fragen anfechtet?
Ein Schreiben verfassen, in dem man anhand von gängigen Lehrbüchern darlegt, dass zwei oder mehr Antworten zutreffend wären. Oder belegen, dass die Frage uneindeutig gestellt wurde. Das dann per Fax oder Post an die Adresse, die (wie alles weitere zum Vorgang selbst) im Prüfungsheft drinstehen sollte.
Alternativ Boardsuche anwerfen, da es jedes Semester für jedes schriftliche Examen einen Thread gibt wie und welche Fragen man rügt ;-)

Was nicht anfechtbar ist: Die inoffiziellen (!!!) Vorab-Lösungen von MediLearn. Auch wenn die Dozenten fast immer richtig liegen, ist längst nicht gesagt, dass das IMPP die gleiche Antwort als richtig ansieht.

AlexM07
23.08.2017, 17:40
Werden Fragen die in den Foren diskutiert werden von den Dozenten nochmal angeschaut, oder besteht eine Möglichkeit mal nachzufragen wie die begründet werden, weiß das zufällig jemand?

Feuerblick
23.08.2017, 17:44
Mitgelesen wird meistens schon, eine Begründung wird allerdings nur selten gepostet. Das ist zeitlich einfach nicht machbar...Die Dozenten haben in der Regel ja auch noch anderes zu tun.

dr.page
23.08.2017, 17:48
Geil! Ich fand, Ankerheuristik klänge irgendwie passend für sowas, dachte dann aber auch, okay, die Dozentenantwort Primacy Effekt sei dann wohl richtig und es sei ein komisches Beispiel dafür, dass Primacy Effekt sich auch auf den ersten Eindruck, der haften bleibt und die weiteren Urteile beeinflusst, bezieht. Aber mit dem Abschnitt im Faller/Lang, der ja eigentlich so DAS Standardlehrbuch für MedPsych ist, bin ich wohl doch auf der sicheren Seite *gefaelltmir*:jump:

AlexM07
23.08.2017, 17:51
Verständlich. :-) Dann werden wir wohl erst in drei Wochen Gewissheit haben. Aber ist der Klassiker, wenn in Psychologie/Soziologie was unklar ist, dann so richtig.

Janinchen_93
23.08.2017, 18:01
Man gibt ja auch SSRIs bei Shizophrenie!

dr.page
23.08.2017, 18:13
Ich glaube, du wolltest auf einen anderen Beitrag antworten ;)

Aber vor allem gibt man Dopaminantagonisten und kriegt die Leute damit aus der Psychose raus. SSRI sind eigentlich eher selten.

Unregistriert
23.08.2017, 18:15
https://www.impp.de/internet/de/kommentierung-1.html

Unregistriert
23.08.2017, 18:18
Uns wurde gestern gesagt, man könne das IMPP zunächst innerhalb von einer Woche schriftlich auf einen mutmaßlichen Fehler hinweisen. Entscheidend für den Erfolg seien dabei die Qualität der Argumentation und der angegebenen Quellen - also besser nicht Wikipedia.