PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tag 2 A 43/ B 35 Sarkoidose



Unregistriert
11.10.2017, 16:03
Laut Fallbuch Innere Medizin Thieme, Hellmich, S.361,2017:

Therapie: Aufgrund der guten Prognose der akuten
Sarkoidose ist eine Therapie mit Glukokortikoiden
nicht grundsätzlich erforderlich. Bei starken Gelenkbeschwerden
können nichtsteroidale Antirheumatika
verabreicht werden.

Daher halte ich Antwort D, dass zunächst NSAR aufgrund der hohen Spontanheilungsrate (>95% laut Herold) verabreicht werden können, für richtig.
Im Herold 2016 steht es ähnlich.

Unregistriert
11.10.2017, 16:25
Das gehört doch zu Tag 1?

BoBast
11.10.2017, 16:26
Du meinst bei der Frage die Frage von Tag1 oder?

Ich ging auch zuerst von deiner Aussage aus. So steht es auch in den Leitlinien zur Sarkoidose. Das Problem ist allerdings, dass der Patient keine Sarkoidose per se hat, sondern das Löfgren-Syndrom. Hier besteht die Therapie leitliniengerecht aus NSAR und GCs gibt’s nur bei besonderem Bedarf.

Monsunfisch
11.10.2017, 16:29
Hier der Hinweis, dass diese Frage bereits diskutiert wird und der Threadname falsch ist; daher stimmt auch die Verlinkung aus der Auswertung nicht.

Monsunfisch
11.10.2017, 16:30
https://www.medi-learn.de/foren/showthread.php?98493-Tag-1-Frage-Nr-A43-B-8-Therapie-L%F6fgren-Syndrom

Hier der Link zum Thread

Unregistriert
11.10.2017, 18:32
Laut Amboss ein Klassische Seminom Pruduziert doch Kein AFP ...kann jamenden mir erklären warum B falsch ist

Ben_sg
14.10.2017, 11:00
B ist inzwischen von den Dozenten als die richtige Antwort angegeben. Seminome produzieren kein AFP und im Fragentext steht "..seitens der Pathologie die vorläufige Diganose eines "reinen klassischen Seminoms" gestellt. ..."

Das "vorläufige" sehe ich als Hinweis darauf, dass der Pathologe noch keine abschließende Diagnose stellen konnte.

Hier ist B eindeutig richtig. - Ich höre unsere Dozentin immer noch predigen, dass wir uns das ja merken sollen :)) ...