PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Regelstudiengang <-> Modellstudiengang



Gruenschnabel
25.01.2018, 00:10
Hallo zusammen,
werden Leistungen/Scheine eines Humanmedizin-Regelstudienganges bei einem Wechsel in einen Modellstudiengang (in irgendeiner Form) angerechnet? Oder generell nicht und man müsste tatsächlich bei Null anfangen?

davo
25.01.2018, 07:51
Meines Wissens ist das Problem einfach, dass in den meisten Modellstudiengänge die Fächer integriert gelehrt und geprüft werden. Wenn dir also z.B. Physik angerechnet wird bringt dir das also nur wenig, da es kein eigenes Physik-Modul und keine eigene Physik-Prüfung gibt, da Physik zusammen mit Physiologie, Pathophysiologie usw. gelehrt und geprüft wird.

Die Anrechnung würde also glaube ich schon funktionieren, aber würde dir einfach nichts bringen.

Aber da gibt es hier sicher noch andere, die sich bei dieser Fragestellung genauer auskennen.

belanglosigkeiten
25.01.2018, 09:52
In unserem Modellstudiengang sehe ich eigentlich als ersten (vielleicht sogar, abgesehen von Prä-PJ, den einzigen) guten Zeitpunkt zu wechseln das bestandene Physikum.

Die klassischen Vorklinikfächer haben wir nach wie vor separat, sodass dir einiges angerechnet werden könnte.

Bedenken hätte ich insofern, als dass unser Physikum über die Vorklinik gestreut und fachlich getrennt ist. Das alles innerhalb einer Ferienzeit nachzuholen könnte - alleine von den Terminen her - schwierig sein. Dazu kommt dann das ganze "modellige" Zeug, das du nachholen müsstest, und das ist nicht wenig. Insofern müsstest du wahrscheinlich trotz dem ein oder anderen Schein noch ein-zwei Semester mehr einplanen...

nie
25.01.2018, 11:10
In Köln werden Scheine aus dem Regelstudiengang anerkannt und man kann während der Vorklinik wechseln. Man wird aber vermutlich Zeit verlieren weil man die ganzen spezielle Modellkurse nachholen muss.
Hannover erkennt ebenfalls Scheine aus dem Regelstudiengang an.
Aachen auch, da wird man aber ganz sicher Zeit verlieren durch einen Wechsel.

http://www.rwth-aachen.de/global/show_document.asp?id=aaaaaaaaaaalqtj

Nessiemoo
25.01.2018, 14:09
Bei uns (Reformstudiengang) konnten die Wechsler Teilleistungen anerkennen. Also Zeitspraren konnte man dadurch nicht, aber man hatte ein etwas entspanntes Leben) (Z.b 3. Semester war Biochemie, Physiologie und Histo nach Organsystemen) --> Wenn man Physio Schein hatte, musste man nicht zu den Praktika und Seminaren, musste jedoch am Ende die volle Klausur wieder schreiben.

outofhere
25.01.2018, 14:23
In Hamburg läuft es auch so, dass dir einzelne Scheine anerkannt werden, es dir von der Studiendauer aber wenig bis gar nichts bringt.
Wenn du z.B. Termi schon hast musst du da nicht hin gehen. In der Klausur nach einem Modul bekommst du anteilig für die Fächer deren Schein du hast 60% der Punkte, schreibst aber die ganze Klausur (außer du hast schon über 60% zum bestehen und dir ist die Note egal, dann musst du glaube ich nicht mit schreiben).
Es macht das Leben entspannter du darfst aber an einem Kurs wo du den Schein schon hast nicht mehr teil nehmen.

Migole
25.01.2018, 17:57
Es kommt ja auch sehr darauf wie das Studium aufgebaut ist... Es gibt ja nicht DEN Modellstudiengang. Ich bin zb in einem Regelstudiengang und habe zwar die Fächer alle getrennt aber zB Makro- und Mikroanatomie kombiniert in den Klausuren. Wenn man da jetzt schon einen Schein hat muss man die halt trotzdem mitschreiben.