PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : M2 - Erfahrungstipps zu den Lernwiederholungen in den letzten Wochen



muc-med
20.02.2018, 23:44
Hallo zusammen :-)

da es kein extra Thread zu diesem Thema gibt und es sicherlich interessant für alle aktuellen und zukünftigen Examensprüflinge ist/sein wird, erstelle ich mal den Thread hierzu.

Welche Erfahrungstipps könnt ihr, die das Examen schon geschrieben habt, den aktuellen M2-Prüflingen geben?

Wann habt ihr mit den Wiederholungen angefangen? Schon während der normalen Lerntagen und doch tatsächlich erst ab Tag 86?
Wie und was habt ihr in den letzten Wochen vor dem M2 wiederholt?

locumo123
21.02.2018, 12:16
Hallo zusammen :-)

da es kein extra Thread zu diesem Thema gibt und es sicherlich interessant für alle aktuellen und zukünftigen Examensprüflinge ist/sein wird, erstelle ich mal den Thread hierzu.

Welche Erfahrungstipps könnt ihr, die das Examen schon geschrieben habt, den aktuellen M2-Prüflingen geben?

Wann habt ihr mit den Wiederholungen angefangen? Schon während der normalen Lerntagen und doch tatsächlich erst ab Tag 86?
Wie und was habt ihr in den letzten Wochen vor dem M2 wiederholt?

Hallo!

Logischerweise hängt es erst mal ab welche Ansprüche man an sich stellt und wieviel Zeit man pro Tag für das Lernen investieren will und ob man schon in der Klinik fleißig gelernt hat oder nicht.

Ich habe es so gemacht, dass ich ab Tag 50 jeden Tag 1-2 Lerntage wiederholte habe. Es sah so aus, dass ich mit Infektio anfing und mir nochmals meine Notizen zu den jeweiligen Lerntagen durchlas, vorallem das was mir neu war und nicht so auf dem Schirm hatte. Dann habe ich zu den jeweiligen Lerntagen die falsch beantworteten Fragen nochmals gekreuzt. V.a. Infektio, Päd, Gyn und Derma habe ich ab Tag 50 und etwas Chirurgie bis Tag 86 wiederholt.
Ab Tag 86 habe ich dann neben den Generalproben nochmals Innere wiederholt. Aber auch nur das wo ich mir noch nicht so sicher war. Zusätzlich habe ich mir nochmals die Top Tabellen in ausgedruckter Form angeschaut.

Gefluester
22.02.2018, 10:13
Hallo locumo123,

vielen Dank für Deine Antwort, da kann ich mir echt noch was abgucken. Es ist beruhigend zu wissen wie man durch die ganze Nummer "mit Anstand" durchkommen kann. Innere nochmal am Ende aufzufrischen ist auf jeden Fall ein guter Gedanke. :-top

crossie
25.02.2018, 09:10
Ich hab im Frühjahr 2017 geschrieben. Während der hundert Tage habe ich immer nur den jeweiligen Tag gemacht, also Karten und Kreuzen. Am Ende hatte ich noch zehn Tage Puffer, in denen ich mich ehrlich gesagt nicht mehr aufraffen konnte, irgendwas nochmal zu lernen, da war die Luft einfach raus. Ich hab dann einfach nochmal angefangen die Fragen zu den Top 100 Themen zu kreuzen, jeden Tag so 200-300 Fragen. Das hat mir persönlich auch mehr gebracht.

muc-med
26.02.2018, 21:25
Hallo zusammen,

danke für eure Antworten.
@locumo: Dann warst du sicherlich den ganzen Tag beschäftigt?! :) Wie effizient fandest du es, Innere bis zum Schluss zu lassen? Die Gefahr ist doch eher gegeben, dass man vieles vergisst und dann wieder so richtig auffrischen muss?
Würdest du im Nachhinein eher dann Innere ab Tag 50 machen?

@crosie: Das kann ich auch iwo nachvollziehen! Du hast dann also tatsächlich nur gekreuzt am Ende? Hats dann auch locker gereicht`? Es gibt ja auch viele Themen, die ein Score von 70 80 haben, die sind ja bei den 100Tage-Kreuzen nicht dabei..

roxolana
27.02.2018, 20:54
Ich habe kaum was wiederholt. Erstens hatte ich nicht die Zeit dazu (musste parallel noch Messungen für die Doktorarbeit machen) und zweitens hatte ich auch keinen Bock auf Lernkarten. Im Endeffekt habe ich einige TOP-100-Lernkarten nicht mal 1x gelesen, geschweige denn 2x. Was ich stattdessen gemacht habe: Themen aus den Generalproben gezielt vertiefen, wo ich noch Lücken gesehen habe. Oft kommen diese Themen nämlich im nächsten Examen noch mal dran, mit einer anderen Frage. So habe ich mir z.B. hämolytische Anämien angeschaut, weil es in einer Generalprobe eine Frage dazu gab, und im Examen kam dann tatsächlich ein ganzer Fall zu Kälteagglutinin-AK dran.

muc-med
18.03.2018, 11:39
danke für das Mitteilen deiner Erfahrung @roxolana :)