PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Prometheus in Folie packen?



wrrrraaawr
02.03.2018, 21:00
Jemand Erfahrung damit gemacht, seinen Prometheus in selbstklebende Buchfolie zu verpacken? Habe welche hier, würde sicher der Abnutzung ein wenig Einhalt gebieten, was meint ihr?

Solara
02.03.2018, 21:49
Das ist doch eine gute Frage, die man selbstständig entscheiden können sollte - entweder man macht es oder man lässt es, je nachdem, was man für sinnvoller hält.

Confused.
02.03.2018, 21:50
Ich hab grad an dieses Meme gedacht, wo es darum ging seine Lernunterlagen einzuschweißen, damit die Tränen abperlen :-))
Musst du wohl selber ausprobieren, Ich hab es nicht gemacht und die sehen aus wie neu bzw. der Schaden, den ein Teil hat, bei dem hätte auch die Folie nichts genutzt. Wasserdichte Rucksäcke sind eben auch von innen dicht... :-oopss

wrrrraaawr
02.03.2018, 22:30
Das ist doch eine gute Frage, die man selbstständig entscheiden können sollte - entweder man macht es oder man lässt es, je nachdem, was man für sinnvoller hält.

Ich ziehe es vor nicht einfach irgendwas sinnfreies mit 200 Euro teuren Büchern zu machen. Ergo hatte ich gehofft, sowas wie "Jo hab ich gemacht, habs nicht bereut." oder "Hab' ich gemacht, hätt' ich mir sparen können." zurückzubekommen - aus einmal gemachten Fehlern - ja auch von anderen - darf man lernen.

Insofern bin ich gerne bereit dir ein kleines Feedback zu deiner Antwort zu geben: Haste gemacht, hättest dir sparen können.

Solara
02.03.2018, 22:40
Ich ziehe es vor nicht einfach irgendwas sinnfreies mit 200 Euro teuren Büchern zu machen. Ergo hatte ich gehofft, sowas wie "Jo hab ich gemacht, habs nicht bereut." oder "Hab' ich gemacht, hätt' ich mir sparen können." zurückzubekommen - aus einmal gemachten Fehlern - ja auch von anderen - darf man lernen.

Insofern bin ich gerne bereit dir ein kleines Feedback zu deiner Antwort zu geben: Haste gemacht, hättest dir sparen können.

Du kannst nicht selbstständig entscheiden, ob du es einpacken willst oder nicht? Bedenklich, dass du hierzu die Meinung eines Forums benötigst.
Aber ich sehe schon, ich habe nen Nerv getroffen.

wrrrraaawr
02.03.2018, 22:45
Du kannst nicht selbstständig entscheiden, ob du es einpacken willst oder nicht? Bedenklich, dass du hierzu die Meinung eines Forums benötigst.
Aber ich sehe schon, ich habe nen Nerv getroffen.

...meh, geh weiter.

Relaxometrie
03.03.2018, 00:09
Ich empfehle, einen Band in Folie einzubinden; einen Band nicht einzubinden; und einen Band zur Hälfte einzubinden (wie genau diese Hälften zu konstruieren sind, kann ja Thema eines zweiten Threads werden). Dann bitte alle drei Bände zu jedem Präpkurs-Tag mitnehmen und offen im Saal auslegen. Daneben muß selbstverständlich eine Kontrollperson positioniert werden, die Buch darüber führt, welcher Band wie oft angefasst wird. Gegen Ende des Semsters sollten durch unauffällige Manöver seitens der Kontrollperson die drei Bände jeweils gleich oft angefasst worden sein, so daß dann eine statistisch korrekte Auswertung des Abnutzungsgrads der drei Bände erfolgen kann.
Das Ergebnis ist dann publikationswürdig und kann zukünftigen Generationen von Medizinstudenten sicherlich ein guter Ratgeber in der stets wesentlichen Frage nach dem richtigen Einband teurer Bücher sein.

Evil
03.03.2018, 08:30
Gratulation Leute! Auch wenn die Frage nicht gerade hohen intellektuellen Anspruch beinhaltet, die Antworten unterbieten das Niveau massiv, von Höflichkeit ganz zu schweigen.
Wie wäre es denn mal, wenn gerade diejenigen mit dem längsten Zeigefinger, die sich weiter oben verewigt haben, einfach nur freundlich hilfreich antworten oder ansonsten die Klappe halten, hm?

*milkakuh*
03.03.2018, 10:30
Um mal was zum Thema beizutragen: Ich hab tatsächlich alle drei Bänder mit Folie eingebunden (allerdings nicht mit selbstklebender), weil die Bücher ja doch eniges kosten und ich sie auch mehrmals im Koffer transportiert habe. Rückblickend hätte ich mir das allerdings sparen können, weil ich die Atlanten einfach verhältnismäßig wenig genutzt habe. Eigentlich hätte ich mir fast den ganzen Kauf sparen können, weil es auch ein günstigerer/einbändiger Atlas getan hätte aber das ist ein anderes Thema. :-))

nie
03.03.2018, 10:36
Ich hab meine Bücher nicht in Folie eingebunden oder ähnliches. Meine haben sich in der Regel aber auch nur zwischen Regal und Schreibtisch bewegt und ich hab sie maximal mit im Rucksack mitgenommen wenn ich am Wochenende zuhause war. Und gebraucht habe ich sie auch nur ein Semester lang. Deshalb sehen sie auch ohne Folie aus wie neu und stehe seit Jahren unberührt im Regal.

epeline
03.03.2018, 10:58
Im nachgang hätte ein einfaches Anatomie kurzlehrbuch gereicht. Die atlanten wurden kaum genutzt.
Ansonsten hatten wir und für unseren präpkurs in der Gruppe einen alten Atlas für 15 Euro gekauft, der nach dem Semester entsorgt wurde.

morgoth
03.03.2018, 11:00
Ich habe meine Bücher auch nie eingebunden, vor ein paar Jahren habe ich sie in der Familie jemandem gegeben, die auch Medizin anfing zu studieren, mittlerweile wieder abgebrochen. Keine Ahnung, wo die Bücher einschliesslich Sobotta dran sind (vermsst/gebraucht habe ich sie nie wieder, unabhängig von deren Zustand), ich vermute mal, dass ist das Schicksal vieler Lehrbücher...

Absolute Arrhythmie
03.03.2018, 12:52
Ich hab meine Promethen nach der Vorklinik sofort wieder verkauft. Die waren echt Geldverschwendung. Ein Netter oder ein Grays hätte es auch getan für deutlich weniger Geld.

roxolana
03.03.2018, 13:25
Also ich hab meine Sobottas immer noch und schaue sogar ab und zu mal rein. Habe sie allerdings damals auch für wenig Geld im markierten Zustand bei Ebay ersteigert. In Folie eingebunden waren sie dementsprechend auch nicht.

Nessiemoo
04.03.2018, 17:06
Ich habe es nicht gemacht, allerdings finde ich dass die meisten Benutzungsspuren was die Atlanten hatten, wären auch nicht durch Folie vorgebeugt. Die Bindung wurde locker, Seiten wurden durch Kaffee, Kulis, Essen (ich habe die nicht in Präpsaal mitgenommen) schmutzig, Eselsohren. Außen sehen sie eigentlich noch ganz gut aus, außer bisschen Farbe an Ecken, die ab ist. Also ich glaube so ultrasinnvoll ist es nicht und man kann es sich auch sparen.

Relaxometrie
04.03.2018, 18:50
Ich hab meine Promethen nach der Vorklinik sofort wieder verkauft.
Genau die richtige Taktik. Nachdem ich mich innerlich endlich davon gelöst habe, daß ich einmal gekaufte Bücher für immer behalten muß, mache ich es genau so. Und zwar sowohl mit Fach-, als auch mit sonstigen Büchern: wenn ich beim Lesen feststelle, daß ich das Buch wahrscheinlich nie wieder anfassen werde, verkaufe ich es sofort, solange es noch in der neuesten Auflage und verkaufbar ist. Bücher, bei denen sich der Aufwand des Verkaufens nicht lohnt, stelle ich in einen dieser öffentlichen Bücherschränke. So kann man wenigstens ein bißchen sinnlosen Kram in der Wohnung vermeiden.

wrrrraaawr
06.03.2018, 14:26
Vielen Dank für die vielen Antworten.