PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verknüpfte Fragen Tag 1 A Fall 2,4&5 ist das erlaubt?



Seiten : 1 [2] 3

escitalopram
20.04.2018, 09:41
Uns wurde damals das Examen sogar geschenkt, wir hatten es niemals so schwer wie die armen Neukollegen jetzt. Ja, es war mit Sicherheit das allerschwerste Examen aller Zeiten dieses Jahr! Die FA-Prüfung und vorherige Weiterbildungszeit war übrigens auch nix damals. Deswegen ist es auch logisch, dass Studenten hier im Forum fachärztliche Beurteilungen zu Aufgaben in Frage stellen

Sehr lustig, ich habe gerade ein paar Stunden gelacht. Man kann aber hier wirklich nichts sagen, ohne dass es direkt absichtlich falsch verstanden wird. Fakt ist, dass zumindest laut ML F18 das schwerste Examen in den letzten 5 Jahren ist. (Ich persönlich fand das Examen fair, aber das ist die "offizielle" ML-Aussage.) Ich finde es nicht schön, dass jemand im Thread normal fragt und direkt ein paar Menschen, die weder das Examen geschrieben haben noch (wahrscheinlich) die Fragen kennen, sehr unhöflich antworten. Im Prinzip teile ich ihre Ansichten, aber der Ton macht die Musik...



@Escitalopram: ein ganz Teil der hier antwortenden Ärzte wird ein ähnlich schweres Examen gehabt haben, gab ja damals auch so Späße wie Hammerexamen, zumal dieses „unser Examen ist das schwerste“ jeder Durchgang für sich in Anspruch nimmt ;-)


Ich persönlich fand unser (F18) Examen wirklich fair, aber ich habe die "offizielle" ML-Aussage zitiert. Zumal es hier nicht darum geht, was ich oder jemand anders sagt oder findet, sondern einfach um die offizielle ML-Auswertung der Ergebnisse... Und wenn der Durchschnitt im F18 ca. 10 % niedriger liegt als H15, kann das nicht daran liegen, dass "unser Examen ist das schwerste"...

Feuerblick
20.04.2018, 09:49
Hast du eigentlich nichts Besseres zu tun, als auf andere Leute loszugehen, die deine Meinung nicht teilen?

Aber mal an alle Examenskandidaten, die ihr Examen für das allerschwerste Examen ever halten und glauben, dass die Stammuser nur negativ sind:
Auch uns „Alten“ wurden weder das Examen noch die FA-Ausbildung nebst Prüfung geschenkt. Es wäre also vielleicht nicht ganz dumm, unsere Ratschläge und Meinungen nicht völlig als „missgünstig“ zu verteufeln. Hilft übrigens auch im späteren Berufsleben, wenn man auch mal auf die erfahrenen Leute hört.
In unserem Fall kommt dazu, dass wir alle seit Jahren die Examenszeiten mitmachen und alles, was hier geschrieben wurde in den letzten beiden Wochen, kennen wir 1:1 in leicht unterschiedlichen Ausprägungen seit vielen Jahren. Und wir haben gesehen, wie die Dinge von offizieller Seite abgelaufen sind. Insofern.... auch hier könnte man vielleicht einfach mal unsere Erfahrungen akzeptieren und nicht bockig wie ein Kleinkind dagegen Sturm laufen. Bockig waren schon so viele andere...

Kurz: Macht, was ihr wollt. Aber am Ende wird nicht geheult, wenn wir alten Hasen doch recht hatten. :-meinung

escitalopram
20.04.2018, 09:52
Welche Menschen denn, die meine Meinung nicht teilen? :-D Ich schreibe ja mehr als eindeutig, dass ich im Prinzip ihre Ansichten (dass die Folgefragen rechtens sind und nicht anfechtbar etc.) teile und es so wie sie sehe! Ich wollte mich für den Threadsteller einsetzen, da er/sie dumm angemacht wurde, direkt in den ersten Antworten. Geht nicht darum, was man sagt (die Aussagen sind ja richtig), sondern wie man das sagt.

Und wer will denn hier überhaupt heulen und wozu? Besser als die 1 kann man eh nicht sein und die Folgefragen habe ich eh richtig... ;) Aber vielleicht sollte man etwas höflicher miteinander hier umgehen, auch wenn die Aussagen an sich absolut richtig sind.

Feuerblick
20.04.2018, 10:02
Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Es dreht sich hier nicht alles um dich und schon gar nicht um deine Note, escitalopram!

Und was die Höflichkeit angeht: Die ist auch nicht immer deine Kernkompetenz, wie wir im Basaliom-Thread gesehen haben... gell?! ;-)

Krötino
20.04.2018, 10:03
Achtung es folgt ein Witz!

Fährt ein man im Auto und dreht das Radio auf: “Vorsicht liebe Autofahrer auf der Strecke XYZ kommt ihnen ein Geisterfahrer entgegen.“
Sagt der Mann zu sich: “Einer?? Hunderte!!“

Miniwini
20.04.2018, 10:16
Achtung es folgt ein Witz!

Fährt ein man im Auto und dreht das Radio auf: “Vorsicht liebe Autofahrer auf der Strecke XYZ kommt ihnen ein Geisterfahrer entgegen.“
Sagt der Mann zu sich: “Einer?? Hunderte!!“

Bester Kommentar :D

Möl23
20.04.2018, 10:29
Hast du eigentlich nichts Besseres zu tun, als auf andere Leute loszugehen, die deine Meinung nicht teilen?

Aber mal an alle Examenskandidaten, die ihr Examen für das allerschwerste Examen ever halten und glauben, dass die Stammuser nur negativ sind:
Auch uns „Alten“ wurden weder das Examen noch die FA-Ausbildung nebst Prüfung geschenkt. Es wäre also vielleicht nicht ganz dumm, unsere Ratschläge und Meinungen nicht völlig als „missgünstig“ zu verteufeln. Hilft übrigens auch im späteren Berufsleben, wenn man auch mal auf die erfahrenen Leute hört.
In unserem Fall kommt dazu, dass wir alle seit Jahren die Examenszeiten mitmachen und alles, was hier geschrieben wurde in den letzten beiden Wochen, kennen wir 1:1 in leicht unterschiedlichen Ausprägungen seit vielen Jahren. Und wir haben gesehen, wie die Dinge von offizieller Seite abgelaufen sind. Insofern.... auch hier könnte man vielleicht einfach mal unsere Erfahrungen akzeptieren und nicht bockig wie ein Kleinkind dagegen Sturm laufen. Bockig waren schon so viele andere...

Kurz: Macht, was ihr wollt. Aber am Ende wird nicht geheult, wenn wir alten Hasen doch recht hatten. :-meinung

Keiner hat behauptet, dass die vorherigen Examen easy waren bzw. geschenkt wurden. Das wird hier von sog. „alten Hasen“ so interpretiert, die dann meinen ihr Examen von damals verteidigen zu müssen. Es wurde nur gesagt, dass es das schwerste Examen der letzten 5 Jahre war, belegt durch den schlechtesten Schnitt. Ist, finde ich, jetzt auch nicht unbedingt eine steile These.
Deswegen verstehe ich die Aufregung und die Anfeindungen gar nicht.
Bzw. deinen Reflex das riesen Fass: „einfach mal unsere Erfahrungen akzeptieren“ aufzumachen, ohne dass eure Expertise angezweifelt wurde.
Aber getroffene Hunde und so weiter...
Nichts für ungut.

Feuerblick
20.04.2018, 11:05
Jaja... is klar... Ich glaube nicht, dass man als Facharzt noch sein Examen verteidigen muss. Aber wir lesen die Leier halt jeeedes Jahr. Vielleicht waren die Studenten dieses Jahr auch so viel schlechter, weshalb das Examen schlechter ausgefallen ist?

Wieso müsst ihr denn eigentlich euer Examen verteidigen? Nicht zufrieden? Freut euch doch, dass es vorbei ist und feiert endlich, statt euch mit fraglichen Anfechtungen und komischen Diskussionen zu verzetteln.

Yota
20.04.2018, 11:14
Liebe Ärzte, wir wissen doch alle, dass ihr recht habt und schätzen ja auch eure Erfahrung. Ihr solltet aber doch auch von den letzten Examen gelernt haben, dass diese Anfechtversuche, von denen ihr uns abratet, unsererseits die letzten verzweifelten Versuche darstellen, doch noch was an der Note zu drehen. Juckt später keine Sau, was wir für ne Note hatten, das wissen wir auch, aber für einen persönlich ist es halt doch aus welchen Gründen auch immer wichtig vielleicht doch ne bessere Note dastehen zu haben. Und bezüglich der Schwere der letzten Examen: Ich geb's ja nur ungern zu, aber dass es bei mir nicht gut lief, lag allein an mir. Wenn ich die ganzen Fragen hernehme, die ich verdummbeutelt hab (und nicht nicht gewusst), wär ich vermutlich 10% besser. Und wenn meine Mitschreiber ehrlich zu sich sind, ist es bei denen wahrscheinlich nicht anders. Jeder empfindet sein Examen schon immer als am schwersten und auch wenn bei uns die Statistik bislang sagt es sei das "schwerste" gewesen, sollten wir uns vielleicht fragen, ob das wirklich am IMPP und den Fragen liegt oder ob wir vielleicht einfach unfähiger werden, unser Zeug so zu lernen, dass wir den Schnitt halten. Und wenn wir am Ende rumheulen, weil die alten Hasen doch recht hatten, heulen wir halt und das Leben geht trotzdem weiter. Dann können wir wenigstens sagen, wir haben's versucht.

escitalopram
20.04.2018, 11:33
Jaja... is klar... Ich glaube nicht, dass man als Facharzt noch sein Examen verteidigen muss. Aber wir lesen die Leier halt jeeedes Jahr. Vielleicht waren die Studenten dieses Jahr auch so viel schlechter, weshalb das Examen schlechter ausgefallen ist?

Wieso müsst ihr denn eigentlich euer Examen verteidigen? Nicht zufrieden? Freut euch doch, dass es vorbei ist und feiert endlich, statt euch mit fraglichen Anfechtungen und komischen Diskussionen zu verzetteln.

Kann gut sein, dass ihr das jedes Jahr hier lest. Viele tendieren tatsächlich dazu, ihr eigenes Examen als "das schwerste" zu empfinden. Aber die offiziellen Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache. Ehrlich, man kann sich einfach die Fragen von z.B. H15 vs. F18 ansehen. Dass jetzt die Studenten so schlecht geworden sind und deswegen im Schnitt 10 % schlechter abschneiden, ist einfach nicht realistisch. Und das sage ich als 1er-Kandidat und jemand, der sich häufig über Ignoranz aufregt. Aber selbst halbwegs "objektive" Faktoren wie Anzahl "leichter" Fragen (1-Hammer-Index-Fragen bei Amboss) bestätigen das. Die explizite Intention des IMPP, das M2 schwieriger zu gestalten, ist nicht zu leugnen.

jinkxed
20.04.2018, 11:45
Sehr lustig, ich habe gerade ein paar Stunden gelacht. Man kann aber hier wirklich nichts sagen, ohne dass es direkt absichtlich falsch verstanden wird. Fakt ist, dass zumindest laut ML F18 das schwerste Examen in den letzten 5 Jahren ist. (Ich persönlich fand das Examen fair, aber das ist die "offizielle" ML-Aussage.) Ich finde es nicht schön, dass jemand im Thread normal fragt und direkt ein paar Menschen, die weder das Examen geschrieben haben noch (wahrscheinlich) die Fragen kennen, sehr unhöflich antworten. Im Prinzip teile ich ihre Ansichten, aber der Ton macht die Musik...



Ich persönlich fand unser (F18) Examen wirklich fair, aber ich habe die "offizielle" ML-Aussage zitiert. Zumal es hier nicht darum geht, was ich oder jemand anders sagt oder findet, sondern einfach um die offizielle ML-Auswertung der Ergebnisse... Und wenn der Durchschnitt im F18 ca. 10 % niedriger liegt als H15, kann das nicht daran liegen, dass "unser Examen ist das schwerste"...

Aber wenn man doch wirklich ''ständig falsch verstanden wird'', sollte man dann sich nicht ganz langsam Gedanken machen, ob es nicht an einem selber liegen könnte, vor allem eben wenn man Widerworte von 1000 x erfahreneren Fachärzten bekommt? (Auch wenn Muriels Schamanenkurs vielleicht zwei Wochen lang oben ohne auf Malle statt fand :-)):-)))

Also ich habe jetzt mehrere Beiträge mit deinem Usernamen gesehen und es wirkt so, als würdest du krampfhaft versuchen, ''dein'' Examen F18 zu verteidigen. Aber warum denn eig? Ist doch voll geil, dass du so gut warst, mega mega gut. Aber was hast du denn jetzt noch persönlich davon, dieses Examen bis aufs letzte Fragezeichen als fair zu verteidigen? Deine Note bleibt die gleiche, die Aussagefähigkeit der Note ist leider sowieso eher fraglicher geworden.

Ob du jetzt an einem total schweren Gymnasium in einem total schweren Bundesland deine hammer Abinote gemacht hast oder die gleiche Note an einem total einfachen Gymnasium in einem total einfachen Bundesland, ist doch genau die gleiche Diskussion vor 5-6 Jahren gewesen und irgendwann hat man auch nicht mehr darüber diskutiert.

escitalopram
20.04.2018, 12:21
Aber wenn man doch wirklich ''ständig falsch verstanden wird'', sollte man dann sich nicht ganz langsam Gedanken machen, ob es nicht an einem selber liegen könnte, vor allem eben wenn man Widerworte von 1000 x erfahreneren Fachärzten bekommt? (Auch wenn Muriels Schamanenkurs vielleicht zwei Wochen lang oben ohne auf Malle statt fand :-)):-)))

Wann haben mir denn diese erfahrenen FA widersprochen? In den meisten Threads zu uneindeutigen Examensfragen haben sogar die meisten zugestimmt, z.B. Feuerblick beim BCC-Thread, Brutus bei der Analgesie-Frage etc. Die Diskussion hier in diesem Thread ist ein wenig ausgeartet. Letztendlich stimme ich den "erfahrenen FA" bezüglich der Folgefragen absolut zu. Ich finde es nur unschön, WIE man dem Fragesteller in den ersten Kommentaren geantwortet hat, auch wenn es an sich inhaltlich richtige Aussagen sind. Aber Höflichkeit wird in diesem Land eh nicht groß geschrieben, von daher...


Also ich habe jetzt mehrere Beiträge mit deinem Usernamen gesehen und es wirkt so, als würdest du krampfhaft versuchen, ''dein'' Examen F18 zu verteidigen. Aber warum denn eig? Ist doch voll geil, dass du so gut warst, mega mega gut. Aber was hast du denn jetzt noch persönlich davon, dieses Examen bis aufs letzte Fragezeichen als fair zu verteidigen? Deine Note bleibt die gleiche, die Aussagefähigkeit der Note ist leider sowieso eher fraglicher geworden.

Ich habe lediglich die offizielle ML-Aussage wiederholt, dass F18 das schwerste Examen in den letzten 5 Jahren sein soll. Keine Ahnung, das ist eine sachliche Aussage und wie jemand geschrieben hat, getroffene Hunde etc. ... Natürlich regt man sich auf, wenn dann plötzlich Aussagen kommen, von wegen Studenten seien einfach schlechter geworden und daran lägen die Ergebnisse etc.

Dass die Noten heutzutage absolut unbedeusam sind, ist mir vollkommen klar. Was will man auch erwarten, wenn in diesem Land eine deutsche Approbation und anständige Deutschkenntnisse zu den absoluten Top-Eigenschaften zählen...

PS: Abi habe ich in Bayern gemacht. ;-)

AndyBobo
20.04.2018, 12:56
Dass die Noten heutzutage absolut unbedeusam sind, ist mir vollkommen klar. Was will man auch erwarten, wenn in diesem Land eine deutsche Approbation und anständige Deutschkenntnisse zu den absoluten Top-Eigenschaften zählen...

PS: Abi habe ich in Bayern gemacht. ;-)


Was sagt denn die Note des M2 Deiner geschätzten, kollegialen Meinung nach aus?
Dass der Einser Kandidat ein besserer Arzt ist/wird als der mit der Vier?
Weil er stupideste Fakten über KRASse Tumormarker etc pp. auswendig weiß oder eben mit MC Fragen besonders gut klar kommt oder eben ganz vielleicht auch einfach mehr Glück hatte bei Fragen wo raten angesagt war?

Du wunderst Dich bei Deinem hochnäsigen Gehabe, welches Du hier z.T. an den Tag legst, ernsthaft, dass Du Gegenwind bekommst?
(Nur als nettgemeiter Tipp, solltest Du nicht nur ein Keyboard Hero, sondern auch im realen Leben so sein, änder das, ganz ganz schnell! Damit fällst Du nämlich bei Kollegen und Vorgesetzten im Zweifelsfall nicht positiv auf ;-) )


P.S. Ich hab Abi in NRW gemacht, Ausbildung absolviert und dann gearbeitet, bin über die Wartezeitenquote reingekommen, Physikum Gerade so bestanden, M2 gerade mit einer Drei gemacht und weißt Du was? Mein zukünftiger AG meinte dazu lachend "mir völlig egal, was Du für eine Note bei diesem MC Gedöns hast, Du weißt wie man arbeitet und passt ins Team!"
(P.P.S. das Stellenangebot seitens dieses CAs besteht seit meiner letzten Famu dort...)
Sprich, deutsche Approbation und Sprachkenntnisse sind sicher nicht alles, aber die Examensnote eben auch nicht ;-)

Krötino
20.04.2018, 12:59
Aber wenn man doch wirklich ''ständig falsch verstanden wird'', sollte man dann sich nicht ganz langsam Gedanken machen, ob es nicht an einem selber liegen könnte

Da fällt mir das schöne englische Sprichwort ein: you can lead a horse to water but you cannot make it drink.

schmuggelmaeuschen
20.04.2018, 13:51
Ich finde es hier grad sehr amüsant.

Ich feier mich hart, dass ich das Examen gepackt habe, egal ob leicht oder schwer, zitter mit denen bei denen es eng wird (da sind auch ein paar mit 1er Abi aus Bayern dabei) und freu mich das ich eine gute Note habe. Das Examen ist einfach so weitweg von der Realität und es bewegt sich immer weiter weg davon. Aber egal ob es schwerer wird oder wir dümmer werden, es interessiert einfach keine Sau. Eine 1 im Examen nützt einem nix auf Station, die schreibst keine Briefe, redet nicht mit Angehörigen oder organisiert das Chaos. Deswegen feier ich mich am meisten dafür, dass heute ein Pat auf der ITS beim Arbeiten meinte, er käme eigentlich noch mal gern wieder, wenn ich dann Ärztin bin und darauf hin meinte der OA nur "Da müssen sie sich aber ein Bein brechen, denn für die Innere könnten wir sie leider nicht gewinnen" und da weiß keiner meine Noten. Also chilled Leute, feiert hart so entspannt wie jetzt wird es erstmal nicht mehr...

WHSmith
20.04.2018, 14:05
Traurig wie manche es hier nötig haben, andere nieder zu machen oder mit den eigenen Noten zu prahlen. Ich gönne jedem seine 1 oder 2, aber hört doch auf, alle fertig zu machen, die nicht so tolle Noten haben oder eben eher Durchschnitt sind.
Das fängt schon damit an, das gewisse Leute hier einem ständig sagen wollen, dass Anfechten nichts bringt und man eh keine bessere Note erreichen wird. Hier haben es gewisse Leute echt nötig. Kann einem echt nur Leid tun.

Das Vorurteil des arroganten Studenten wird im Medi-Learn-Forum echt zur Schau gestellt. Ich kann mir genau vorstellen wie einige hier privat drauf sind....

Erdbeermond
20.04.2018, 14:11
ch geb's ja nur ungern zu, aber dass es bei mir nicht gut lief, lag allein an mir. Wenn ich die ganzen Fragen hernehme, die ich verdummbeutelt hab (und nicht nicht gewusst), wär ich vermutlich 10% besser.

Ähm ja... ich auch... Ich hab glorreiche 10 Fragen "gewusst" und dann verschlimmbessert. Hätte ich da mal meiner Intention getraut, dann hätte ich meine Zwei auch gehabt. Hab ich halt nicht. Und ja ich würde mich freuen, wenn es doch noch ne bessere Note wird, aber wenn nicht, dann halt nicht.

und liebe/r escitalopram:


Und das sage ich als 1er-Kandidat

Besser als die 1 kann man eh nicht sein und die Folgefragen habe ich eh richtig...


ich freue mich wirklich sehr für dich und dass du deine 1 bekommen hast und dass du das Examen einfach und fair fandest. Ich hingegen fand es schwierig, ich hab mich stellenweise vertan und ich hab nicht meine Wunschnote bekommen - nicht weil ich dumm bin, sondern weil ich da unter Stress stand, weil ich nunmal Fehler gemacht habe und weil viele Fragen für mich schwierig waren. Dar trete ich hier aber auch nicht ständig breit. Wir wissen, dass du offenbar ein/e sehr gut/e Student/in bist und dir deine Note auch hart erarbeitet und verdient hast. Aber genauso weiß mittlerweile jeder, dass du deine 1 hast und es für dich einfach und fair war. Du musst das nicht ständig betonen.

escitalopram
20.04.2018, 14:17
Äh... Was hat jetzt bitte die Diskussion über die Noten im M2 hier mit dem Thema zu tun? Die hatten wir an einer anderen Stelle und ich will sie nicht mehr führen. Ich habe nur versucht, den Threadsteller zu verteidigen, da er ziemlich unfreundlich "angemacht" wurde... Wollen wir beim Thema bleiben oder reden wir erneut über Noten?

WHSmith
20.04.2018, 14:20
Äh... Was hat jetzt bitte die Diskussion über die Noten im M2 hier mit dem Thema zu tun? Die hatten wir an einer anderen Stelle und ich will sie nicht mehr führen. Ich habe nur versucht, den Threadsteller zu verteidigen, da er ziemlich unfreundlich "angemacht" wurde... Wollen wir beim Thema bleiben oder reden wir erneut über Noten?

Du bist doch der einzige, der über Noten redet :D

escitalopram
20.04.2018, 14:25
In diesem Thread weil ich den Threadsteller "verteidigen" wollte, denn er mir leid getan hat, wie er angemacht wurde... Die Noten in diesem Thread habe ich erwähnt, weil man von "Heulen" etc. gesprochen hat und ich nicht heule. Fand das nur ihm gegenüber unfair, aber mir kann es auch egal sein.

Und gerade dich, WHSmith, habe ich mehrmals "beruhigt" und versucht, dir Mut zu machen. Ich bin definitiv nicht derjenige, der dir gefühlt 1000x erklärt hatte, dass es alles aussichtslos wäre etc. ... Und im Gegensatz zu vielen anderen, die offenbar Spaß daran haben, anderen zu erklären, warum etwas "sinnlos" und hoffnungslos wäre, drücke ich dir weiterhin ganz fest die Daumen, dass alles so klappt, wie du es dir wünschst!