teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2018
    Beiträge
    4
    Moin,
    weiß jemand, weshalb Ca-Antagonisten bei Herzinsuffizienz kontraindiziert sind (auch wenn man sie nicht mit beta-Blockern kombiniert)? Beta-Blocker wirken doch auch negativ inotrop.
    Vielen Dank!



  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Rettungshase
    Registriert seit
    12.10.2010
    Beiträge
    1.422
    Hast du dich schon mit den Unterschieden zwischen Verapamil, Nifedipin und Diltiazem auseinandergesetzt?
    I can't fix stupid but I can sedate it.



  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2018
    Beiträge
    4
    Ach geht es einfach um die Wechselwirkung von Verapamil und Diltiazem mit beta-Blockern bei schwerer Herzinsuffizienz?



  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von Rettungshase
    Registriert seit
    12.10.2010
    Beiträge
    1.422
    Nein,
    Calciumantagonisten vom Nifedipin-Typ (Dihydropyridine) entfalten ihre Wirkung vornehmlich an der glatten Muskulatur. Lt. Amboss (bin gerade zu müde, um die Primärquelle zu suchen) sind sie daher eine Option, wenn die Standardtherapie der Herzinsuffizienz erschöpft ist und weiterhin ein Hypertonus besteht.
    Calciumantagonisten vom Verapamil-Typ haben einen Effekt auf das Myokard sowie die Erregungsbildung und -leitung (negativ inotrop, dromotrop und chronotrop). Diltiazem tut gewissermaßen beides..
    I can't fix stupid but I can sedate it.



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    22.05.2013
    Beiträge
    354
    Um nochmal auf den Unterschied zu den Betablockern zu sprechen zu kommen: Die galten früher auf Grund der negativen Inotropie tatsächlich als kontraindiziert. Erst als man festgestellt hat, dass sie sich durch die Sympathikus-Blockade positiv auf das Remodelling auswirken, kam es zum Paradigmenwandel.



Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020