teaser bild
Ergebnis 1 bis 4 von 4
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    09.09.2018
    Beiträge
    2
    Hallo Leute,

    folgende Situation: Ich bin eine 19-jährige Österreicherin und habe mich sowohl für Medizin in Wien, als auch für Medizin in Berlin beworben und bin (zu meiner Überraschung) an beiden angenommen worden.

    Ich muss mich seeehr bald entscheiden, und würde das auch ohne dieses Forum natürlich machen, dachte mir aber dennoch, dass es nicht schaden kann, vielleicht noch die ein oder andere persönliche Erfahrung zu hören.
    Meine größte Angst wäre es, in Berlin allzu sehr gepusht zu werden und am Stress zu zerbrechen bzw. gar keine Luft mehr für Freizeit Aktivitäten zu haben. (Ein Ausgleich hier und da ist mir sehr wichtig, ich spiele zwei Instrumente und will eigentlich beim Studium auch eine neue Kampfsportart anfangen)

    Habe allerdings gehört, dass in Berlin sehr viel zu lernen ist (noch mehr als in Wien), obwohl allerdings die Ausbildung wesentlich besser ist.

    Hat da irgendjemand von euch persönliche Erfahrungen an der Charité gemacht bzw kennt jemanden, der davon berichtet hat? Bzw. womöglich sogar jemanden, der an beiden studiert hat.

    Danke für eure Zeit! Und LG

    (Wie ich leider in einigen Beiträgen hier feststellen musste, werden solche Thread-Ersteller manchmal sehr für recht irrelevante Dinge "attackiert", also bitte geht jetzt gar nicht allzu sehr darauf ein, dass ich ja "viel früher klar stellen hätte sollen, wo ich hingehe etc. etc". Die Wahrheit ist die, dass ich damit nie gerechnet hatte, und auch kaum wollte, da es mir sehr arrogant vorkam. (Und meine Neigung zu den jeweiligen Städten immer geschwankt ist.))



    Dein Begleiter durchs Medizinstudium! - Kostenlose Lernposter für dich - [Klick hier]
  2. #2
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Semester:
    5. WBJ Psychiatrie
    Beiträge
    10.845
    Wien. Zwei einfache Gründe: 4-5,5 Monate früher fertig, Dr. med. univ.

    Freizeit kannst du an beiden Orten haben, Stress wirst du an beiden Orten haben. Die Unterschiede sind glaube ich nicht so groß wie du sie darstellst



    Dein Begleiter durchs Medizinstudium! - Kostenlose Lernposter für dich - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    09.09.2018
    Beiträge
    2
    Zitat Zitat von davo Beitrag anzeigen
    Wien. Zwei einfache Gründe: 4-5,5 Monate früher fertig, Dr. med. univ.

    Freizeit kannst du an beiden Orten haben, Stress wirst du an beiden Orten haben. Die Unterschiede sind glaube ich nicht so groß wie du sie darstellst
    Danke für die Antwort, mir war trotz der ganzen Recherche nicht einmal bewusst, dass der Abschlusstitel in Berlin nicht derselbe ist wie in Wien?
    Das stimmt schon, von wegen Stress aber der Punkt von wegen der Ausbildung bleibt dann doch nach wie vor; (Praktischer Bezug in Berlin auch ab 1. Semester, in Wien eigentlich erst wirklich ab dem 3. Jahr, von dem was ich von den anderen Med Studenten gehört habe)

    Lg



    Dein Begleiter durchs Medizinstudium! - Kostenlose Lernposter für dich - [Klick hier]
  4. #4
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Semester:
    5. WBJ Psychiatrie
    Beiträge
    10.845
    Ja, und? Glaube nicht dass das irgendeinen nennenswerten Unterschied macht.

    In Deutschland ist Medizin ein Staatsexamen, d.h. man bekommt keinerlei akademischen Abschluss sondern ist zum Abschluss einfach "Arzt".

    Der Dr. med. ist zusätzlich zum Medizinstudium und organisatorisch völlig separat davon. Man kann ihn zwar gleichzeitig zum Medizinstudium anfangen, aber er bedeutet zusätzliche Arbeit.



    Dein Begleiter durchs Medizinstudium! - Kostenlose Lernposter für dich - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook