teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 7
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    05.01.2006
    Beiträge
    11
    Hi, ich erlaube mir ganz kurz unter dem Nick meines Bruders zu schreiben dem ich gerne ins Medizinstudium folgen würde. Das ist allerdings mit einigen Hürden verbunden (bin ein komplizierter Fall) und daher muss ich mich auch langsam um die Alternative Ausland kümmern.

    Meine Frage: welcher Typus kommt durch den MedAT am ehesten zum Zuge?

    Wird dort Oberstufenwissen benötigt, oder eher allgemeine Kombinatorik? Etwas anderes? Sind es die MINT Leistungskursler, die Knobler oder die intellektuellen Generalisten die die erfolgreichen Dezentile erreichen?

    Ich frage deshalb weil ich kein "natürlicher Naturwissenschaftler" bin, ich bin die Sorte die das zäh lernen muss. Allgemeine Logik und situative Auffassungsgabe würde ich mir allerdings schon im guten Bereich bescheinigen. Und ich würde gerne einschätzen, ob der Weg des MedAT mir entsprechend liegt oder eher ein K(r)ampf wird.

    Probieren werde ich es natürlich in jedem Fall aber es ist auch gut einigermassen zu wissen was kommt und welche Strategie sich anbietet. Vielen Dank!



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    24.04.2017
    Beiträge
    28
    HAbe den MedAT geschafft und ich mache es kurz: Keine Pauschalisierung möglich. Genauso wie in anderen Aufnahmetest (Lufthansa etc...) auch keine Pauschalaussagen möglich sind.

    Jeder kann es schaffen. Genauso wie jeder auch ein Abi schaffen kann.

    Und der wichtigste Fakt: Vorbereitung ist alles. Vorbereitung ist der größte Faktor für das Bestehen des MedATs, der größte prognostische Faktor und siegt sehr dominant gegenüber Können/Skill. Letzteres muss natürlich auch in gewisser Form vorhanden sein.

    Das trifft übrigens auf alle Aufnahmetest (Lufthansa, Polizei, Bundeswehr usw...) zu.
    Es ist eine Illusion, dass nur bestimmte Intelligenzbestien irgendwelche Tests schaffen, eine 1,0 - 1,3 im Abi schaffen oder so. Mit Inteligenz hat das alles nichts zu tun, wobei natürlich eine gewisse Grundintelligenz von Nöten ist, wenn man z.B. die einfachen logischen Aussagen in "implikationen erkennen" lösen soll oder in "Zahlenfolgen" die richigen Zahlen ergänzt oder in "Figuren zusammensetzen" die richtige Figur herauskriegt. Dies alles erfordert eine gewisse Grundintelligenz, die aber die meistn Menschen von Haus aus mitbrigen.

    Wichtig jedoch: VORBEREITUNG siegt in den meisten Fällen über jemanden, der zwar überdurchschnittlich intelligent ist, also Skill/Können mitbringt, was diese kognitiven Aufgaben angeht, sich jedoch weniger gut vorbereitet hat.

    Als letzes nochmal das wichtigste Wort im bezüglich MedAT: Vorbereitung

    Grüßchen



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    24.04.2017
    Beiträge
    28
    Würde, da es hilfreich ist und einen Enormen Motivationsschub mit sich bringt einen Komplettkurs der MedGurus mitmachen, vorher aber schon mit der Vorbereitung Anfangen. Und nein, das ist keien Werbung sondern ein Rat. Dient auch nur einer besseren Vorbereitung, um sich von der Masse abzusetzen, denn nur darum geht es bei solchen Tests.

    Der Test besteht grob aus 4 Teilen:

    1.) Wissen (Oberstufenwissen, eher grob und breit lernen, Biologie etwas detaillierter als die anderen, alles jedoch sehr human, da es nur multiple choice ist und somit nicht mit Oberstufen-Klausuren mithalten kann. Das Level kann man daher schlecht vergleichen, dennoch darf man den BMS nicht auf die leichte Schulter nehmen)

    2.) Textverständnis (Texte schnell verstehen und im multiple choice Format Antworten ankreuzen)

    2.) kognitive Fähigkeiten (Figuren zusammensetzen, Merkfähigkeit, Zahlenfolgen, Implikationen erkennen, Wortflüssigkeit)

    3.) sozial-emotionale Kompetenzen (Soziales Entscheiden und Emotionen erkennen)

    Die 4 Teile haben jeweils unterschiedliche Gewichtung. Die größten Gewichte, welche dem Gesamtergebnis beigesteuert werden, haben 1.) BMS (Wissen) und 3.) kognitiven Fähigkeiten.

    Ziel sollte es bei der Vorbereitung sein jeden Untertest auf sein persönliches Maximum zu bringen.

    Hier stehen nochmal lle Testbestandteile aufgelistet: http://www.medizinstudieren.at/aufna...n/testinhalte/

    Offizielle Informationen und Beispiele finden sich auch in dem extra zur Vorbereitung gedachten VMC-Portal der MedUni Graz.
    Um sich in den VMC einloggen zu können musst DU Dir einen Account erstellen, Dich also registrieren.
    Das machst du, indem Du auf den Button "Aufnahmetest-Unterlagen" "Vorbereitungsunterlagen für das medizinische Aufnahmeverfahren " unten links auf der Seite klickst.

    Die Unterlagen aus dem Vorjahr - also im Moment die Unterlagen aus 2018 - sind auch für 2019 geeignet. Es werden in der Regel keine riesigen Änderung am Test vorgenommen, insofern konnte und kann das Material von 2018, wie in den Vorjahren auch, Problemlos für 2019 verwendet werden. Wenn ab (höchstwahrscheinlich) Februar 2019 die offiziell aktuellen Materialien und Stichwortlisten (Listen mit den Inhalten des BMS) hochgeladen werden, dann nochmal abgleichen, welche - in der Regel kleinen - Änderungen es gibt und schauen, ob man alles abgedeckt hat.

    Es gilt, wie schon erwähnt, Vorbereitung ist das A und O und wirklich JEDER Testteil kann, wie beim Abi, inder kompletten Schulzeit und anderen Aufnahmetests durch Vorbereitung wesentlich verbessert und die Erfolgsquote in JEDEM Bereich enorm wesentlich gesteigert werden, wie überall im Leben. Und das ist es, das einzige, was in diesen Tests wie TMS, HAM-Nat und MedAT, aber auch im Abi wirklich zählt, Vorbereitung. Im Abi herrscht nur keine Vergleichbarkeit wie bei solchen Tests, da die Leistungskurse (in NRW usw.) unterschiedlich anspruchsvoll sind. Solche Tests liefern eine leisten eine viel bessere, fairer und objektivere Vergleichbarkeit. Ende der Veranstaltung

    Einfach motiviert ran an en Speck und es allen zeigen

    Bei Fragen PN oder hier rein schreiben.

    LG



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    24.04.2017
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von Pottfan Beitrag anzeigen
    Der Test besteht grob aus 4 Teilen:

    1.) Wissen (Oberstufenwissen, eher grob und breit lernen, Biologie etwas detaillierter als die anderen, alles jedoch sehr human, da es nur multiple choice ist und somit nicht mit Oberstufen-Klausuren mithalten kann. Das Level kann man daher schlecht vergleichen, dennoch darf man den BMS nicht auf die leichte Schulter nehmen)

    2.) Textverständnis (Texte schnell verstehen und im multiple choice Format Antworten ankreuzen)

    2.) kognitive Fähigkeiten (Figuren zusammensetzen, Merkfähigkeit, Zahlenfolgen, Implikationen erkennen, Wortflüssigkeit)

    3.) sozial-emotionale Kompetenzen (Soziales Entscheiden und Emotionen erkennen)

    kognitive Fähigkeiten sollte natürlich Nr. 3.) sein und sozial-emotionale Kompetenzen Nr. 4.)



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    24.04.2017
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von Pottfan Beitrag anzeigen
    Offizielle Informationen und Beispiele finden sich auch in dem extra zur Vorbereitung gedachten VMC-Portal der MedUni Graz.
    Um sich in den VMC einloggen zu können musst DU Dir einen Account erstellen, Dich also registrieren.
    Das machst du, indem Du auf den Button "Aufnahmetest-Unterlagen" "Vorbereitungsunterlagen für das medizinische Aufnahmeverfahren " unten links auf der Seite klickst.

    Die Unterlagen aus dem Vorjahr - also im Moment die Unterlagen aus 2018 - sind auch für 2019 geeignet. Es werden in der Regel keine riesigen Änderung am Test vorgenommen, insofern konnte und kann das Material von 2018, wie in den Vorjahren auch, Problemlos für 2019 verwendet werden. Wenn ab (höchstwahrscheinlich) Februar 2019 die offiziell aktuellen Materialien und Stichwortlisten (Listen mit den Inhalten des BMS) hochgeladen werden, dann nochmal abgleichen, welche - in der Regel kleinen - Änderungen es gibt und schauen, ob man alles abgedeckt hat.
    Hier noch der Link, der für diesen Abschnitt angedacht ist: https://www.medunigraz.at/vmc-virtue...ischer-campus/

    Auf diesen Link klicken und dann kommst du - wie im Text beschrieben - unten links zum VMC der MedUni Graz mit den offiziellen Informationen und Vorbereitungsmaterialien. Du musst Dich vorher einmal kurz registrieren, um Dich einloggen zu können.


    Weiterhin brauchst du noch einges an Vorbereitungsmaterialien, wenn Du Dich ernsthaft vorbereiten willst.
    Aber dazu schreibe ich jetzt nichts, da es eine zu große Informationsflut wäre. Erst einmal klein Anfangen und eine grobe Übersicht über den Test zu erhalten halte ich für weitaus angebrachter fürs Erste. Danach schaust Du weiter



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2018