teaser bild
Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 24
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Unregistriert
    Guest

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Ich finde, um am Rücken nach Leichenflecken zu schauen, kann man auch eben den Pulli hochschieben..



  2. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.04.2018
    Beiträge
    8
    Ich hatte es so verstanden, dass der Patient zum einen nicht verwahrlost, zum anderen nicht nach stattgehabt es Kampf aussieht. Um die Totenflecke zu beurteilen musste der Patient ja schließlich bewegt und auch entkleidet werden.
    Ich habe letztlich *ungeklärt* genommen weil er noch relativ jung ist, trotz bekannter Vorerkrankungen.



  3. #8
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Registriert seit
    24.01.2009
    Semester:
    Bauschamane
    Beiträge
    16.320
    Könnt ihr grob die Frage darstellen (nicht den ganzen Fragen- und Antwortentext posten wegn Copyright der Fragen)
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



  4. #9
    Unregistriert
    Guest
    Es geht um einen Patienten, den man als ehemaliger Hausarzt tot auffindet, Mitte 50 J., paar Vorerkrankungen, aber nichts wildes.
    Er liegt tot auf dem Sofa, bekleidet (extra betont), und man untersucht ihn als Arzt sorgfältig (sorgfältig war die genaue Wortwahl).
    Man findet am Rücken wegdrückbare Totenflecken und sonst nichts ungewöhnliches.
    Was bescheinigt man nun; natürliche Todesart, unnatürliche, ungeklärt, keine Todesbescheinigung oder Leichenschau am nächsten Tag durchführen.



  5. #10
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Registriert seit
    24.01.2009
    Semester:
    Bauschamane
    Beiträge
    16.320
    Es ist ungeklärt.

    Mit 50 kann man sterben, muss man aber nicht. Laut deinen Angaben hatte er keine zum Tode führende Krankheit und es sind auch keine weiteren Hinweise auf sicheren natürlichen Tod angegeben.
    Also der Tod ist nicht mit ausreichender Wahrscheinlichkeit natürlich.

    Du hast aber auch keine sicheren Anhaltspunkte für nicht- natürlich (Gewalteinwirkung, Suizid, Folgen eines Unfalls z.B.).
    Hat erstmal nichts mit "Fremdverschulden" oder einer Straftat zu tun. Das muss man manchmal der Polizei erklären. Einfach wei ldie mit einem ganz anderen Blickwinkel dran gehen.

    Damit ist "ungeklärt" erfüllt.

    Keinen Totenschein ausfüllen geht nicht. Du hast ja festgestellt, dass er tot ist. Damit hast du auch die Verpflichtung.
    Leichenschau am nächsten Tag- WARUM? Das ist völlig unsinnig. (Und wohl auch kaum gesetzeskonform).

    Der Bekleidungszustand ist für die Beantwortung der Frage völlig irrelevant. Die Antwortmöglichkeiten sind eindeutig und es macht in keinem Fall einen Unterschied, ob der Arzt den Patienten ausgezogen hat. "sorgfältig" und "findet leichenflecken auf dem Rücken" impliziert, dass nichts relevantes übersehen wurde.

    Du hast als Arzt genau 2 Pflichten und dann bist du raus: 1. Feststellen ob derjenige tot ist. 2. lege artis feststellen, ob der Verstorbene natürlich gestorben ist (oder nicht)
    Sobald du 1. festgestellt hast, aber Zweifel an 2. besteht, lässt du die Finger vom Verstorbenen, fasst nix mehr an, siehst zu dass nichts verändert wirst. läufst nicht mehr rum (außer aus dem Raum, ggf aus der Wohnung/dem Haus hinaus), verständigst die Polizei und wartest bis die da ist.
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021