teaser bild
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 6 bis 8 von 8
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2018
    Beiträge
    639

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Zitat Zitat von Mi@ Beitrag anzeigen
    Bisher hat mir das Studium thematisch gefallen und alles ist sehr gut gelaufen.
    Nur habe ich langsam jetzt wo es auf die Klinik zu geht richtig Panik davor...im Gegensatz zu meinen Kommilitonen die sich alle auf die Praxis freuen.
    Und hier ist der spri
    Ging mir genau wie dir damals! Ich bin einfach eher der Theoretiker und praktische Sachen machen mir (je nach Fach) weniger Spaß. Vor dem PJ hatte ich sogar Angst vor BE/Viggos, jetzt nach dem PJ bin ich richtig fit. Alles Übungssache! (Und ganz ehrlich, man bildet sich wegen seiner Angst auch häufig ein, dass man etwas nicht kann. Nach den ersten paar Malen funktioniert es aber!) Zieh einfach das Studium durch, es müssen dich nicht alle Fächer interessieren. Ich fand z.B. Chirurgie oder Innere auch nicht besonders spannend. Man muss dich wichtigen Basics gut beherrschen, aber niemand zwingt dich nach dem Studium, etwas Praktisches zu machen. Du kannst in die Psychiatrie oder Psychosomatik gehen, Arbeitsmedizin oder Radio machen, oder oder oder. Bloß keine Angst!

    Zitat Zitat von davo Beitrag anzeigen
    Im klinischen Studienabschnitt hält sich das praktische Arbeiten jedenfalls stark in Grenzen, und selbst im PJ macht man nicht viel. (Nur eine Minderheit legt meiner Wahrnehmung nach je einen ZVK, und wer nicht will, muss auch nicht.)
    Ich habe auch noch NIE ZVK gelegt, weil mich das einfach nicht interessiert. Wenn überhaupt, wird das einem aus Nettigkeit angeboten, damit man das lernen kann. Aber ich wusste schon, dass ich kein Internist werde - wozu soll ich das dann lernen.
    Ich finde, jeder Arzt (ja, auch sprechende Fächer) muss Zugänge legen bzw. Blut abnehmen können, aber das war es auch.
    Geändert von escitalopram (14.04.2019 um 17:10 Uhr)



  2. #7
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Registriert seit
    24.01.2009
    Semester:
    Bauschamane
    Beiträge
    13.720
    Lass es doch erstmal auf dich zukommen. Manchmal ist es gar nicht so schlimm, wenn man es dann praktisch macht.
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



  3. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2018
    Beiträge
    639
    Zitat Zitat von WackenDoc Beitrag anzeigen
    Lass es doch erstmal auf dich zukommen. Manchmal ist es gar nicht so schlimm, wenn man es dann praktisch macht.
    Absolut. Vor dem PJ hätte ich mir Blutabnehmen/Viggos niemals zugetraut. Ich hatte richtige Angst davor. Habe desw. kurz vor dem PJ an ein paar Freunden/Familienmitgliedern geübt und es hat doch mehr oder weniger geklappt. Im PJ konnte ich dann meine "skills" perfektionieren und plötzlich sieht man, dass man doch nicht so blöd ist und die jew. Tätigkeit kein Hexenwerk ist. Es erwartet ja niemand, dass man gleich eine TransplantationsOP durchführt.



Seite 2 von 2 ErsteErste 12

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019