teaser bild
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 6 bis 8 von 8
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    1.307

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Und wer steckt dann dahinter? Was soll das bringen?

    Die Gewerkschaften (z.B. Marburger Bund) weisen seit Jahren regelmäßig auf das Thema hin. Und die Ärzteschaft selbst tut das auch. Einfach mal im Ärzteblatt nach "Stress" suchen. Und ziemlich bald kommt man auf folgende Seite https://www.aerzteblatt.de/nachricht...Burnout/Stress und gleich die Artikel 2, 3, 4, 5, 9 etc. beschäftigen sich mit dem Thema.

    Insofern stimme ich WackenDoc zu: "und am Ende kommt doch nichts bei raus."



  2. #7
    Endgegner besiegt Avatar von WackenDoc
    Registriert seit
    24.01.2009
    Semester:
    Bauschamane
    Beiträge
    14.234
    Und was ändert eure lustige Umfrage?
    Die Ärzteblattausgabe zum Ärztetag mit Schwerpunktthema Belastungen im Arztberuf war einfach nur dämlich und dermaßen nichtssagend. Die Texte zu lesen reine Zeitverschwendung.

    Und jetzt- wieder eine neue Umfrage bei der rauskommt, was eh schon alle wissen. Mal davon abgesehen, dass die eine GB psychische Belastungen nicht ersetzt. Aber dann lesen wir halt in einer der nächsten Ärzteblattausgaben wieder dass die Arbeitsbedingungen belastend sind- und ändern wird sich wieder nichts.
    This above all: to thine own self be true,
    And it must follow, as the night the day,
    Thou canst not then be false to any man.
    Hamlet, Act I, Scene 3



  3. #8
    head & shoulders Avatar von tarumo
    Registriert seit
    06.01.2007
    Ort
    Covfefe
    Beiträge
    824
    Zitat Zitat von preddoc Beitrag anzeigen
    Vielleicht haben wir - Ärzte - doch die Verantwortung .
    Ich bin immer alarmiert, wenn jemand "wir Ärzte" schreibt...

    Vermutlich kommt dann wieder so eine tolle Bertelsmannstudie raus, daß die Mehrheit doch ganz zufrieden ist mit ihren Arbeitsbedingungen und sich absolut nichts ändern muss..

    Sicher ist, daß für eine halbwegs repräsentative Umfrage weder der MB noch die ÄK den Weg über eine Forumumfrage gehen muss (und das auch nicht tun). "Umfragen" anderer Institutionen sind schlicht nicht relevant.
    Und wenn es um irgendein Paper aus dem universitären Umfeld geht, kann man das 1) ja kundtun und 2) ändert das auch nichts an der mangelnden Repräsentativität, z.B. ist die Anzahl der FA/OA hier im Forum relativ übersichtlich und die KollegInnen mit Migrationshintergrund, die bis zu 80% der workforce in Kliniken stellen, sind so gut wie gar nicht hier vertreten...
    Anruf bei der Hotline
    Kunde: "Ich benutze Windows... "
    Hotline: "Ja... "
    Kunde: "...mein Computer funktioniert nicht richtig."
    Hotline: "Das sagten Sie bereits... "



Seite 2 von 2 ErsteErste 12

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019