teaser bild
Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 22
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Banned Avatar von WackenDoc
    Mitglied seit
    24.01.2009
    Semester:
    Bauschamane
    Beiträge
    16.363

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Weil die meisten Gynäkologen das nicht mitmachen! Du BIST ja nicht krank, sondern nur schwanger.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #7
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    06.01.2008
    Ort
    Freiburg
    Semester:
    11
    Beiträge
    71
    Ich dachte es werden 6 Wochen des gesamten Mutterschutzes als Weiterbildung anerkannt. Zumindest hatte das mal eine Kollegin von mir behauptet. Hatte mich da nämlich geärgert dass ich mich entsprechend später zur FA Prüfung angemeldet hab, weil ich davon ausgegangen bin, dass der Mutterschutz komplett nicht zählt. Frag doch mal bei der Ärztekammer nach.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #8
    small but dangerous
    Mitglied seit
    23.05.2012
    Semester:
    Narkosefachzwerg
    Beiträge
    3.249
    Also, in BaWü werden defintiv 6 Wochen des Mutterschutzes als Weiterbildung anerkannt! Am besten mal bei der ÄK nachfragen!



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #9
    Diamanten Mitglied Avatar von vanilleeis
    Mitglied seit
    08.08.2013
    Ort
    war mal AC
    Beiträge
    3.342
    Ich bezweifle, dass das funktioniert. Während des Mutterschutzes wir dein Gehalt über die U2-Umlage von der KK übernommen. 6 Wochen AU bedeutet, dass dein Arbeitgeber Lohnfortzahlung leisten muss. Spätestens die Verwaltung wird sich querstellen



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #10
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    21.08.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    641
    Ich bin recht überzeugt, dass in allen Bundesländern die 6 Wochen vorgeburtlicher Mutterschutz als Weiterbildungszeit anerkannt werden, wenn das entsprechend im Weiterbildungszeugnis oder auf andere Weise als Mutterschutz-Zeit bescheinigt wird. Das war früher nicht so, gab dann Ärger, weil (werdende) Mütter nicht benachteiligt werden dürfen. Bei uns war das schon vor 10 Jahren umgesetzte Praxis. Kann mir nicht vorstellen, dass es noch ein Bundesland gibt, das es anders handhabt. Wie die anderen schon sagten: Bei der Ärztekammer nachfragen. Und sich das ganze im Zeugnis oder anderweitig korrekt bescheinigen lassen als Mutterschutz-Zeit.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021