teaser bild
Ergebnis 1 bis 2 von 2
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    18.02.2020
    Beiträge
    1

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo,

    da ich Nachts leicht Kieferpresse habe ich eine Zahnschiene bekommen. Hatte vorher schonmal eine von der gesetzlichen KK übernommene günstige Variante und habe diese sehr gut vertragen.

    Nun habe ich die etwas teurere Michigan-Schiene (im Unterkiefer) als Selbstzahler erhalten und habe leider starke Nebenwirkungen in Form von einem starken Druckschmerz. Der starke Druckschmerz betrifft nur einen einzelnen Zahn (und zwar den 5er rechts oben). Es ist ein tiefer, bohrender Schmerz, der in den Kopf ausstrahlt und der erst morgens nach dem Tragen der Schiene auftritt (welche ja selbst unten getragen wird). Es fühlt sich so an, als ob der entsprechende Zahnnerv durch den Druck zunehmend überlastet ist.

    Ebenso fühlen sich die Zähne, besonders der schmerzende Zahn, am morgen (und den ganzen tagüber) verschoben an, beim Zubeißen kommt es am besagten Zahn zu einem starken Kontakt zum unteren Zahn, noch bevor andere Zähne Kontakt bekommen.

    Ich bin mit diesem Problem zum meinem Zahnarzt gegangen. Hier wurde erneut der Biss kontrolliert, indem ich auf ein kleines Stück Folie zwischen den Zähne beißen musste.

    Mein Zahnarzt sagte, eigentlich sei alles soweit aus seiner Sicht OK. Es könnte sein, dass sich die Kiefermuskulatur erst umstellen müsse.

    Deshalb sollte ich nun mal für 10 Tage "durchhalten" und schauen, ob es besser wird.

    Leider wird es nicht besser, der Druckschmerz ist kaum aushaltbar und persistiert sogar noch tagelang nach Absetzen der Schiene.

    Was meint ihr, wo das Problem liegen könnte? Hier im Forum gibt es einen ähnlichen Fall, bei dem sich die Pulpa irreversibel entzündet hat und der Zahn abgestorben ist: https://www.medi-learn.de/foren/show...ufbissschiene&

    Es scheint also auch nicht ganz ungefährlich zu sein.

    Lässt sich so eine Schiene überhaupt noch retten und könnten auch Fehler bei der Herstellung der Schiene entstanden sein?

    Bis zu meinem nächsten Termin versuche ich die Schiene tagsüber stundenweise zu tragen um mein System Stückweise an sie zu gewöhnen, aber auch hier tritt leider das gleiche Problem auf.



    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]
  2. #2
    Summsummsumm Avatar von Feuerblick
    Mitglied seit
    12.09.2002
    Ort
    Let the bad times roll!
    Beiträge
    31.205
    Bitte wende dich an den behandelnden Zahnarzt. Hier, in diesem Forum für (Zahn-)Medizinstudierende wird dir niemand helfen können. Zudem sind medizinische Beratungen gemäß Forenregeln nicht gestattet.
    Aus diesem Grund ist jetzt und hier ein Schlösschen am Thread...

    Gruß
    Feuerblick
    Medi Learn-Moderatorin
    Erinnerung für alle "echten" Ärzte: Schamanen benötigen einen zweiwöchigen Kurs mit abschließender Prüfung - nicht nur einen Wochenendkurs! Bitte endlich mal merken!

    „Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ (Matthias Claudius)



    Viku - Wissen to go! - Lernen wo und wann immer du willst - [Jetzt reinschauen - klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020