teaser bild
Seite 162 von 177 ErsteErste ... 62112152158159160161162163164165166172 ... LetzteLetzte
Ergebnis 806 bis 810 von 883
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #806
    Ldr DptoObviousResearch
    Mitglied seit
    26.07.2006
    Ort
    mit drei Buchstaben
    Semester:
    ca. 25.000
    Beiträge
    1.917

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Da die Weiterbildung aber an den Ermächtigten persönlich geknüpft ist, ist der Teppichetage das aber auch vollkommen wurscht.
    Wir setzen auf Vernunft und Eigenverantwortung. Das hat uns schon sehr weit gebracht.

    "Die übersteigerte Erwartungshaltung ist bei vielen Menschen leider das Einzige, was sie aufs Kreuz legt."



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #807
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    05.10.2020
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von JungerArzt92 Beitrag anzeigen

    1) Das Gehalt

    Ganz ehrlich: Das Gehalt ist im Verhältnis zu Arbeitszeit, Verantwortung und Ausbildungsstand erbärmlich.
    Die 2700€ netto, die man als Anfänger verdient, sind lächerlich wenig. Braucht ihr Vergleichswerte? Gymnasiallehrer verdienen genau so viel.
    Du weißt aber, dass das Netto beim Lehrer was ganz anderes bedeutet? Bei den Lehrern, die ich kenne, gehen da nochmal 1000 € Versicherung weg.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #808
    ist ach so unsensibel
    Mitglied seit
    18.10.2007
    Ort
    unterm Bett
    Semester:
    altes Häschen
    Beiträge
    1.866
    Oberärzte sind primär nicht zuständig, nur der Chef, es sei denn einer der Oberärzte ist weiterbildungsermächtigt. Der Chef kann die Verantwortung jedoch delegieren. Aber vergesst doch mal die formale Seite und denkt daran, wie es ist, wenn man dauernd 1000 Dinge auf einmal zu erledigen hat, die Behandlung aller Patienten im Auge behalten muss, dauernd unter Druck gesetzt wird, immer mehr Leistung zu bringen etc.; und dann stehen Assistenzärzte vor einem, die meist nicht mal ihre Sachen auf die Reihe bekommen, geschweige denn dem Oberarzt helfen, und wollen jetzt stante pede ausgebildet werden, und das meist ohne eigene Vorarbeit, wie Schulkinder. Das ist meistens die Realität, obwohl die ganzen selbstgerechten Jammerlappen hier es nicht hören wollen. Da weigere ich mich, und bin der Böse? Okaaaay.
    In meiner Zeit haben wir Assis uns zusammengesetzt und einen Plan gemacht. Wer wann die Stationen schmeißt, wer wann in den OP darf etc. Klar waren wir gestresst, oft überarbeitet und dauernd unter Zeitdruck; aber wir haben nicht dauernd gejammert und mit dem Finger auf die Oberärzte gezeigt, sondern uns mit den Oberärzten zusammengerauft und die Last gerecht verteilt. Was soll ich sagen? Ich habe die meisten Zahlen im Katalog locker übererfüllt, alle Rotationen problemlos bekommen und mich rechtzeitig zum Facharzt angemeldet. So ging es allen, die es wollten, nicht nur mir. Und jetzt, als Oberarzt, erwarte ich Ähnliches von meinen Assistenten. Wer es nicht bringt, kann so viel jammern wie er/sie will.
    Ach so, und seit der Geburt meines ersten Kindes habe ich allenfalls 1-2 Überstunden pro Monat gemacht, selten mehr. In einer großen Chirurgie eines Maximalversorgers.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #809
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    17.03.2006
    Beiträge
    2.212
    Zitat Zitat von FirebirdUSA Beitrag anzeigen
    In meinem Arbeitsvertrag steht weder, dass ich Vertreter meines Chefs bin, noch das ich Weiterbilden muss, noch habe ich hierzu eine Ermächtigung der Äk... klar hab ich ein eigenes Interesse fitte Assistenten zu haben, aber wer mit ggü. mir unberechtigten Forderungen kommt, bekommt Dienst nach Vorschrift. Adressat deiner Bemühungen muss der Klinikträger sein...
    so wahr...
    Zitat Zitat von daCapo Beitrag anzeigen
    OÄ sind eine Vertretung für den Chef, stehen voll hinter ihm. Die Verantwortung liegt beim Chef (und seinen Vertretern=OÄ).
    so falsch...

    Ich kann alle nur zu den Gedankenspielen animieren "was wäre wenn jede Weiterbildungsbefugnis, die ihren Namen nicht verdient, mit sofortiger Wirkung gestrichen wäre"... ist super spannend. Und betrifft mich zum Glück nicht mehr. Diese Kämpfe um Plätze bei den wenigen verfügbaren Weiterbildern, diese Kündigungen bei nicht mehr Weiterbildern, dieses Dienst nach Vorschrift wenn man nicht weg kann vom nicht mehr Weiterbilder aber auch keine Weiterbildung anerkannt bekommt, dieses Umkrempeln des ganzen Systems... spannend. Hoch spannend. Und es wäre umso spannender je schneller sowas geht. Also je schneller allen nicht tatsächlich die Bedingungen erfüllenden ihre Befugnis verlieren.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #810
    Diamanten Mitglied Avatar von Heerestorte
    Mitglied seit
    31.05.2013
    Ort
    Nebel des Grauens
    Semester:
    It's over. It's done.
    Beiträge
    4.980
    Zitat Zitat von Natora86 Beitrag anzeigen
    Du weißt aber, dass das Netto beim Lehrer was ganz anderes bedeutet? Bei den Lehrern, die ich kenne, gehen da nochmal 1000 € Versicherung weg.
    Was bitte?! Und @JungerArzt, ein Gymnasiallehrer verdient sogar mehr.
    Nehmen wir hier mal BaWü, Stufe A13, macht 3300€ Netto bei Steuerklasse 1.
    Davon zieht man nochmal 300€ ab für PKV und paar Versicherungen.
    Bleiben 3000€ Netto für ne 25h-Woche und halt Vor und Nachbereitung von Unterrichten (nach paar Jahren easy).
    Aber selbst wenn ich 10000€ im Monat kriegen würde, Lehrer würde ich trotzdem keiner sein wollen.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021