teaser bild
Seite 3 von 11 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 52
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von Trendafil
    Mitglied seit
    10.03.2019
    Beiträge
    488
    Schon.

    Nur sind die Fragen manchmal so gestellt, dass teilweise mehr als eine Antwort richtig/falsch ist und man sich entscheiden muss, was das IMPP für "richtiger" hält.

    Es ist nicht nur klinische Entscheifungsfindung, sondern eben auch Glück. Und es frustriert schon, wenn man ein auf Fakten basierendes Studium (und der auf Fakten basierenden Lehre) nicht mehr nur mit Fakten sehr gut bestehen kann. Es müsste sich halt erst mal die Lehre und das Studium selbst ändern, damit man so eine Prüfung stellen kann. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.


    Im übrigen: Ich finde es sehr uncharmant über die "blöden 3er Kommilitonen" herzuziehen. Wer weiß, vielleicht raten sie im Examen ein paar mal besser als Du.



    Probeexamen IMPP M2 mit COVID-Fragen - Analyse von MEDI-LEARN - [Klick hier]
  2. #12
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    06.03.2017
    Ort
    Mudderstadt
    Semester:
    9
    Beiträge
    86
    Ich kann Dir bei fast Allem zustimmen. Vor allem dass die Prüfungsfragen des IMPP anders designed sind als die an der Uni und dies dann, bei nicht angepasster Vorbereitung bzw. fehlender prakt. Erfahrung, zu Problemen führen kann.

    Zitat Zitat von Trendafil Beitrag anzeigen
    Im übrigen: Ich finde es sehr uncharmant über die "blöden 3er Kommilitonen" herzuziehen. Wer weiß, vielleicht raten sie im Examen ein paar mal besser als Du.
    Das habe ich allerdings weder gesagt, noch gemeint!
    Wann habe ich von "blöden 3er Kommilitonen" geschrieben?
    Ich habe nur herausgestellt, dass es doch arg unwahrscheinlich ist nach 5 Jahren durchschnittlichen Ergebnissen auf einmal gute oder gar sehr gute Stex-Noten zu erhalten. Ich habe auch nirgends geschrieben, dass ich nicht Teil der 3er Kandidaten bin.



    Probeexamen IMPP M2 mit COVID-Fragen - Analyse von MEDI-LEARN - [Klick hier]
  3. #13
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    20.10.2020
    Semester:
    6
    Beiträge
    4
    Danke für die zahlreichen Antworten! (Auch wenn einige ehrlich gesagt nicht wirklich meine Fragestellung beantwortet haben)

    Also ich halte jedenfalls mal für mich als Resümee fest:
    Wer ausschließlich das Wissen hat, das auf Amboss steht, kann prinzipiell durchaus eine 1 im Examen schaffen. Zumindest ist für jemanden, der nur ausschließlich Amboss-Wissen hat, die 1 nicht unwahrscheinlicher als für jemanden, der mit Vorlesungsfolien, Büchern etc. gelernt hat. Sprich: Die Hürden, die man für eine 1 überwinden muss, bestehen ohnehin für jedermann; ganz egal, womit man fürs Examen gelernt hat. Richtig?



    Probeexamen IMPP M2 mit COVID-Fragen - Analyse von MEDI-LEARN - [Klick hier]
  4. #14
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    03.11.2014
    Beiträge
    13
    Hey Timo,

    Ich hab gerade Stex gemacht (H20) und bin gerade an der Grenze zu einer 1. Also wenn die richtigen Fragen gestrichen werden/ Medilearn bei den Dingen die ich für richtig halt falsch liegt, reicht es noch gerade so.
    Ich habe ausschließlich mit Amboss gelernt und es sogar zusammengefasst. Ich hatte allerdings nur ziemlich genau 100 Tage weil ich zwar sehr viel früher angefangen habe, aber noch 2 Wochen für Klausuren im Lernplan und eine Woche Urlaub etc.. verschwendet habe.
    Meine Zusammenfassungen haben mir vor allem zwischen den Tagen genützt mir nochmal die noch nicht drangekommenen Themen anzugucken. Es war aber seeeeeeehr hart diese Zusammenfassungen zu erstellen, also 100 Tage habe ich schon komplett gebraucht und jeden Tag komplett gelernt.
    Ich wusste bei wirklich jeder Frage im Examen ob diese in Amboss stand oder nicht, und ich kann dir aus Erfahrung sagen dass schon ziemlich genau 10% der Fragen nicht in Amboss stehen. Ich habe Amboss komplett auswendig gelernt und kannte jedes Syndrom, jede DD. Und ich finde, man braucht dann noch etwas Glück um alle zu beantworten. Denn auch wenn man alles weiß, macht man Safe noch Fehler, also ich habe Dinge teils einfach überlesen und sowas wie Pneumoperitoneum statt Pneumoretroperitoneum gelesen. Das ist immer unheimlich ärgerlich, wenn man diese Frage eigentlich super easy hätte beantworten können. Also glaub so 1 Frage pro Tag macht man falsch auch wenn man alles weiß und sich sicher ist, dass sind dann schon mal nur noch 89% richtig.
    Ich bin der Meinung, dass man für die restlichen 10% der Fragen nicht lernen kann. Denn man müsste wirklich alle möglichen Lehrbücher lesen und das schafft man nicht, weder zeitlich noch Gehirnkapazitätsmässig. Man muss an dieser Stelle einfach Glück haben oder sehr gut kombinieren können. Oder Fakten schon mal irgendwie "gehört" haben und so ein Gefühl dafür haben was da richtig sein könnte. Was ich damit meine, wirst du wissen, wenn du mal ne Generalprobe richtig durchgemacht hast.
    Und fang nicht zu früh an- 100 Tage sind seeeeeeeeehr lang. Du hältst das nicht durch und vergisst sowieso was du vor 100 Tagen gelesen hast. Das ist 1/3 Jahr !

    Mein Tipp an dich: Amboss wird dich sowieso richtig erschlagen. Da steht sehr viel und es sind seeeeeeeeeeeehr viele kleinste Kleinstfakten die du kennen musst für die 2. Also lern lieber erstmal so richtig gut Amboss und wenn du dann noch Zeit hast lies bestimmte Themen nach- aber ganz ehrlich, es werden Dinge gefragt die kann man nicht mal googeln. Ich weiß bis heute auf ein paar Fragen ums verrecken nicht die Antwort. Also da musst du schon richtig Glück haben. Es hat schon nen Grund, dass fast keiner die 1 hat leider.

    LG
    Halt durch.



    Probeexamen IMPP M2 mit COVID-Fragen - Analyse von MEDI-LEARN - [Klick hier]
  5. #15
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    03.10.2016
    Beiträge
    212
    Zitat Zitat von timo.he Beitrag anzeigen
    (Auch wenn einige ehrlich gesagt nicht wirklich meine Fragestellung beantwortet haben)
    Willkommen in einem Online-Forum ;)

    Aber ernsthaft, du kannst hierauf keine Antwort erwarten. Wie soll man das beantworten? Viel Spaß ein Examen zu nehmen und die Antwort auf jede Frage mit Amboss nachzuschlagen und falls es dann mehr als XX Fragen gibt, die eben nicht mit Amboss zu beantworten sind, weißt du, dass man in dem jeweiligen Jahr es nicht geschafft hätte. Natürlich brauchst du dafür auch die jeweils alte Amboss Version, denn nachträglich ist ja alles eingearbeitet.



    Probeexamen IMPP M2 mit COVID-Fragen - Analyse von MEDI-LEARN - [Klick hier]
Seite 3 von 11 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2020