teaser bild
Seite 14 von 14 ErsteErste ... 41011121314
Ergebnis 66 bis 69 von 69
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #66
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    04.07.2014
    Beiträge
    950

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Oder wenn die ganzen Beleidigungen weggefallen wären.



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  2. #67
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    25.08.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Semester:
    ...
    Beiträge
    89
    Zitat Zitat von Anne1970 Beitrag anzeigen
    Gibt’s noch relevante Antworten zu dieser Anfrage? ( erster Post vom TE)
    Also ich möchte einmal folgende Links teilen:

    https://www.praktischarzt.de/arzt/be...herung-aerzte/

    https://www.aerzteblatt.de/archiv/89...sch-und-privat

    Und dann ist es eben eine persönliche Philosophie und persönliches Sicherheitsempfinden.

    Man kann da schlecht sagen, dass es pauschal gut oder schlecht ist.
    Ich bin froh, dass ich eine BU abgeschlossen habe. Klar geht mir hierdurch theoretisch Geld verloren und das Kombipaket mit Rente wird vermutlich nie genutzt. Das ist ja aber auch mein innigster Wunsch, dass ich NICHT berufsunfähig werde! Und ich denke so ist es mit jeder Versicherung. Man möchte ja nicht, dass etwas passiert. Ähnlich wie beim Ehevertrag mit Gütertrennung, möchte man nicht, dass man sich gleich wieder scheidet, aber man hat die grundliegenden Probleme im Falle "dass" abgefedert. Eine perfekte Lösung gibt es nunmal nicht.

    Wenn ich die Rente dann hoffentlich möglichst lange erlebe, dann bekomme ich noch ein paar Euro aus diesem Versicherungspaket jeden Monat dazu, das reicht doch schon um mit den Enkeln mal ein Eis essen zu gehen, prima.
    (Ich glaube man kann sich auch eine Summe x auszahlen lassen auf einmal... dann kann man einmal schön Urlaub machen oder es halt anders anlegen).

    So und jetzt zu dem "theoretisch" verliert man Geld. So wie Immobilien im Schnitt die bessere Anlage sind als Aktien, ist eine BU mit Rententaschengeld besser als Aktien. Warum? Das stimmt doch gar nicht!!! LÜGEN!!!
    Weil man gezwungen ist diesen Betrag jeden Monat abzuzwacken. Punkt. Kein Wenn und Aber.
    Wer eine eiserne Spardisziplin hat, da sieht das natürlich anders aus.

    So, jetzt bekommt man von seinem Versorgungswerk als Arzt ja zum Glück schon eine BU! Also ist das private Absichern etwas doppelt gemoppelt. Das hilft vielleicht nochmal zu sagen "nein, ich schließe keine BU ab!"

    Wenn man ein hohes finanzielles Risiko eingeht, lohnt es sich ggf. eine hohe BU abzuschließen, weil im Falle eines Ausfalls sonst alles komplett zusammenfällt. Das ist ganz abhängig vom Einzelfall. Ein Freund von mir hat eine große Praxiskette gegründet mit mehreren Millionen Jahresumsatz und entsprechend mehreren Millionen Schulden, die er auch hat aufnehmen müssen. Wenn der von heute auf morgen ausfällt, dann hängt da auch noch eine Familie mit dran... und ein Haus.. und und und.
    Er hat also laufende Kosten die er in jedem Fall abdecken muss. Wenn nichts passiert hat er Geld verloren. Stimmt. Wenn doch etwas passiert (und wir alle wissen, dass kann schnell und ohne Vorwahrnung gehen), dann ist der Schaden größer, als wenn nichts passiert und er Geld verloren hätte. Risiko-/Nutzen-Analyse. Die muss jeder für sich selbst machen.

    Viele Kollegen von mir haben keine, weil sie es auch für Quatsch halten, zumal man ja schon eine berufsgenossenschaftliche BU hat als Arzt.

    Ich kenne aber auch genügend Fälle aus dem näheren und weiteren Bekanntenkreis, wo jemand plötzlich MS mit schlechtem Verlauf bekommen hat, Brustkrebs und dann 1-2 Jahre noch gelebt hat (schlechter Verlauf), Verkehrsunfall... etc.
    Die meisten davon keine Ärzte allerdings. Wenn mir so etwas passieren würde, dann säße meine Frau finanziell von Heute auf Morgen ganz anders da. Und die Kinder auch. Und man kann nicht abschätzen, welche Zusatzkosten durch die Krankheit/den Schaden, welcher der Berufsunfähigkeit zugrunde liegt noch anfallen. Auch Pflegezusatzversicherungen decken hier nur Teile ab. Also im schlimmsten Fall ist man geistig noch irgendwie da, kann aber nicht mehr arbeiten und benötigt zusätzlich Hilfe im Alltag. Aber hey, ich habe ja in den letzten 5-10 Jahren jeden Monat 150 Euro gespart, von den 1800 x 5 = 9000 bzw. x10 = 18000 Euro kann das ja jetzt die nächsten 30 Jahre bezahlt werden.
    Zumal mit einem Arztgehalt - wenn man nicht einen ausschweifenden Lebensstil pflegt - kann man auch ohne weiteres jeden Monat 500(-1000) Euro zusätzlich sparen. Also das Sparen fällt ja nicht weg, wenn man es denn möchte. Aber es soll auch Leute geben, die sich zu Tode gespart haben...

    Also @OP, das ist eine extrem individuelle Entscheidung, die auch stark von den Lebensumständen und den Ansprüchen im Falle eines Ausfalls abhängt. Ich persönlich möchte im Fall, dass mir etwas passiert so abgesichert sein, dass meine Frau und Kinder da eine kleine Absicherung im Rücken haben, die das wenigstens etwas abfedern.
    Und wenn ich eines Tages mit 150+ Jahren auf meinem Totenbett liege, dann werde ich nicht klagen "warum nur bin ich nicht früher berufsunfähig geworden oder ein Pflegefall, damit ich meine Versicherungen nutzen konnte???!!! Das schöne Geld, es war ein Fehler! Ich hätte es in GameStop-Aktien und Bitcoin investieren sollen!!!"



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  3. #68
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    28.08.2018
    Beiträge
    7
    hier nochmal TE

    Habe mich letztendlich für den Abschluss bei einer BU entschlossen. Mithilfe eines Maklers (den ich auch recherchiert hatte) und auf Provision. Gibt schon einige Dinge, die ich selbst mangels Beschäftigung mit dem Thema nicht gewusst und nicht beachtet hätte (klar, das geht anderen anders und gut, wenn das jemand ganz alleine macht) und ja, ich musste aufpassen, immer noch im Blick zu haben, dass eine BU nicht das allerwahrscheinlichste ist und ich den Beitrag die nächsten 30+ Jahre zahle... also kein Premium-All-inclusive-super-Paket will sondern einen akzeptablen Beitrag.
    Altersvorsorge läuft natürlich auch, aber das habe seit der Lektion mit dem Kombi-Produkt jetzt ganz klar getrennt und mache das komplett unabhängig auf Aktien/ETF/Immobilien-Basis. Danke für die lebhafte Diskussion!



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  4. #69
    Diamanten Mitglied Avatar von Matzexc1
    Mitglied seit
    27.09.2006
    Ort
    Von Filoviren,Protonen und Schwerionen Teil 4.Die Arbeit wartet
    Semester:
    Fertig
    Beiträge
    2.667
    Zitat Zitat von medisacb Beitrag anzeigen
    hier nochmal TE

    Habe mich letztendlich für den Abschluss bei einer BU entschlossen. Mithilfe eines Maklers (den ich auch recherchiert hatte) und auf Provision. Gibt schon einige Dinge, die ich selbst mangels Beschäftigung mit dem Thema nicht gewusst und nicht beachtet hätte (klar, das geht anderen anders und gut, wenn das jemand ganz alleine macht) und ja, ich musste aufpassen, immer noch im Blick zu haben, dass eine BU nicht das allerwahrscheinlichste ist und ich den Beitrag die nächsten 30+ Jahre zahle... also kein Premium-All-inclusive-super-Paket will sondern einen akzeptablen Beitrag.
    Altersvorsorge läuft natürlich auch, aber das habe seit der Lektion mit dem Kombi-Produkt jetzt ganz klar getrennt und mache das komplett unabhängig auf Aktien/ETF/Immobilien-Basis. Danke für die lebhafte Diskussion!
    Geduld ist eine Tugend.
    Aber warum dauert alles immer so lange?

    Und als alle Hoffnung verloren war,kam ein Licht von oben und eine Stimme sprach:
    "Fürchte dich nicht, denn es könnte schlimmer sein"
    Und siehe da es kam schlimmer.



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
Seite 14 von 14 ErsteErste ... 41011121314

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021