teaser bild
Ergebnis 1 bis 4 von 4
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    07.02.2021
    Beiträge
    8

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hey,
    Ich habe eine Frage und zwar würde es prinzipiell gegen ,dass ich mich beurlauben lasse von der Uni und den Physiologie Schein im Ausland mache und dann hier in Deutschland nachreiche bzw. anerkennen lasse? Hat jemand Erfahrung und könnte mir Tipps geben ?!

    Viele Grüße Kira



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  2. #2
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Semester:
    2. WBJ
    Beiträge
    9.038
    Prinzipiell ja. Aber ist ein enormer Aufwand, und bringt auch viele Risiken mit sich. Außerdem kann es natürlich sein, dass man in deinem Fall dann besonders genau hinschaut, ob der ausländische Schein auch wirklich gleichwertig ist. Die Anrechnung müsstest du dir also unbedingt vorab schriftlich zusichern lassen.

    Ist meines Erachtens viel, viel einfacher, dich einfach das nächste Mal gründlich vorzubereiten. Die, die die Prüfung bestanden haben, können dir dafür sicher viele hilfreiche Tipps geben.

    Es besteht weiters auch die Gefahr, dass du dich vom in Deutschland bereits begonnenen Prüfungszyklus gar nicht abmelden kannst, und deshalb automatisch endgültig nicht bestehst, wenn du zur nächsten Wiederholung nicht hingehst.



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    20.08.2015
    Semester:
    10.
    Beiträge
    1.394
    Letzter Satz von davo muss unbedingt beachtet werden.
    Meist dauern die Physio-Scheine im Ausland 2 Semester, inklusive Laborparktika etc, heißt, man muss auch ein Jahr vor Ort sein. Oft gehen die Semester dort im Februar los, sprich, vor September geht vermutlich eh nichts mehr. Die aufnehmende Uni muss zudem gewillt sein, dich nur für Physio mitlaufen zu lassen. Anerkennung externer Leistungen(wie Praktikum etc) liegt oft beim Prof. Das ist personenabhängig, aber mit Kulanz würde ich nicht rechnen, die sind oft alter Schule, heißt alles komplett mitmachen. Manche Unis machen viel mündlich, ergo muss einem das auch liegen bzw auf Englisch ist es auch nochmal etwas anderes. Und zudem ist es ja nicht automatisch so, dass Ausland eine Bestehensgarantie mit sich bringt. Meist gibt es halt keine maximale Anzahl an Prüfungsversuchen. Auch da fallen Leute durch.
    Sprich im Zweifelsfall ist das sehr viel Zeit, Aufwand und Geld für den Schein, auch da ohne Garantie.
    "Dum spiro, spero"
    Cicero



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    30.09.2018
    Beiträge
    77
    Nein, weil du nicht zeitgleich an zwei Unis innerhalb der EU für Humanmedizin eingeschrieben sein darfst.
    Außerdem rechnen dir Unis im Ausland auch nicht unbedingt die Vorleistungen für Physio (meist Physik) an.

    Der Wechsel ins Ausland ist obendrein deutlich mehr Aufwand als sich in D in Physio reinzuhängen. Weil geschenkt bekommt man es dort auch nicht...



    MEDI-LEARN Analyse - IMPP M2-Probeexamina mit Covid-19-Fragen - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021