teaser bild
Seite 4 von 11 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 20 von 54
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #16
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    11.12.2020
    Beiträge
    28

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Zitat Zitat von mbs Beitrag anzeigen
    Wie begründet man denn häufige Wechsel? Jeden einzeln? Normalerweise wird ja nicht jeder Wechsel einzeln abgefragt - soll man dann von sich aus einen Monolog halten?
    Bei mir war es ungefähr das - eine offene Frage à la "Sie haben ja schon einige Wechsel hinter sich, erzählen sie mal..." und ich hab sowas geantwortet wie "Nach dem Studium wollte ich gerne dies und das machen, hab dann A ausprobiert, aber das war in der Klinik nicht so, wie ich es mir vorgestellt hab, denn mir hat B und C gefehlt...". Ich hab also versucht, einen roten Faden in meiner Karriere zu finden, was auch nicht so schwer ist, wenn man sich was dabei gedacht hat.

    Zitat Zitat von mbs Beitrag anzeigen
    Was für den einen ein nachvollziehbarer Grund scheint ist das für andere vielleicht nicht mehr - und nicht jedesmal ist es von Vorteil den wahren Grund zu nennen, zB wenn jemand kündigt weil er sonst zu fürchten gehabt hätte die Probezeit nicht verlängert zu bekommen. Oder wenn er nach längerer Krankheit einen Neuanfang wollte (erstere stößt sicher auch auf Argwohn). Zu große Ungeduld bei der Ausbildung kommt vermutlich auch nicht gut an - häufige Ortswechsel des Partners vielleicht schon eher.
    Klar, da muss man versuchen, sich an den Interviewer anzupassen. Wenn man in einer Klinik war, die z.B. orthopädisch auf Schultern spezialisiert war, man aber für den Facharzt noch Knie vollbekommen musste, ist das kein Problem. Ortswechsel des Partners und andere private Gründe find ich nicht nur vorteilhaft, denn das könnte ja wieder passieren, ohne dass man es verhindern kann.

    Ob man mit schlechten Arbeitsbedingungen begründen sollte, frag ich mich immer noch. Das ist ja für Arbeitnehmer eigentlich ein legitimer Grund, jeder weiß, dass manche Kliniken katastrophal organisiert und unterbesetzt sind. Man sollte sich natürlich nicht gerade als arbeitsscheu darstellen, aber bei einem Chefarzt, der nichts dagegen hätte, dass seine Assistenten jeden Tag unbezahlte Überstunden machen, würde ich eh nicht arbeiten wollen.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #17
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    04.07.2014
    Beiträge
    1.362
    Zitat Zitat von docdean Beitrag anzeigen
    Ob man mit schlechten Arbeitsbedingungen begründen sollte, frag ich mich immer noch. Das ist ja für Arbeitnehmer eigentlich ein legitimer Grund, jeder weiß, dass manche Kliniken katastrophal organisiert und unterbesetzt sind.

    Nein mach das NIEMALS. Nicht wegen Arbeitsbedingungen, sonst wirst du als nicht belastbar angesehen.
    In DE ist doch alles perfekt eigentlich.
    Der Rest war gut.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #18
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Semester:
    2. WBJ
    Beiträge
    9.119
    Das ist eh selbstverständlich, dass man das nicht tun sollte. Niemand weiß, wie es beim vorigen Arbeitgeber wirklich war, also stellt man sich als Interviewer dann natürlich schnell die Frage, ob es sich nicht einfach um einen Bewerber handelt, der viel meckert und/oder nichts drauf hat.

    Positiv begründen, dann ist alles gut. So wie in jedem anderen Job auch.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #19
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    11.02.2021
    Beiträge
    7
    Bei einer Stelle, auf die ich mich bewerben möchte, ist der Chef ein ehemaliger Kollege von meinem aktuellen Chef.
    Die beiden haben etwas Kontakt zueinander soweit ich es beurteilen kann und kommen soweit gut miteinander aus. Wenn ich ,,im Frieden" meine aktuelle Stelle verlasse, würdet ihr das trotzdem kritisch sehen oder geht es?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #20
    irgendwo dazwischen
    Mitglied seit
    05.09.2004
    Ort
    im Grünen
    Semester:
    5. WBJ
    Beiträge
    1.703
    Ich hab inzwischen sogar die 4. Stelle, dazu ein "bunter" Lebenslauf mit 2 Ausbildungen und abgebrochenem und wiederaufgenommenem Medizinstudium. Uni-Karriere ist damit natürlich nicht möglich, aber Probleme gab es trotzdem nicht. Man sollte es halt gut begründen (Bei mir 1. Wechsel nach Common Trunk an Spezialklinik, dort glücklicherweise befristeter Vertrag für 1 Jahr, den ich wegen mieser Bedingungen nicht verlängern wollte, dann Facharzt-Wechsel in eine Reha-Klinik, von dort weg, weil nur 1 Jahr Weiterbildungsermächtigung (ich bin aber sogar 1.5 Jahre geblieben)). Aktuelle Stelle mach ich jetzt bis Facharzt und wenns nach meinem Chef geht, auch deutlich länger. Konnte es alles gut begründen. Hier wo ich jetzt arbeite, gibts. ca. 15 Kliniken (fast alles Reha, aber nicht nur). Da kennen sich die Chefs auch und sind vernetzt. Ist kein Problem, wenn man "in Frieden" geht. Hilft mir aktuell, so dass mein Chef sehr bemüht ist, mich zu halten. Generell soll man halt die Wechsel gut verkaufen können, abhängig ist es natürlich auch von der Fachrichtung. Hier wird so ziemlich alles genommen, in der vorherigen Klinik war ich die einzige deutschsprachige Kollegin. Da reicht tatsächlich deutsche Approbation und der Rest ist ziemlich egal. Bin von Ortho/Unfall in die Reha-Medizin gewechselt und guck jetzt nach Nische, wo ich mich entfalten kann (Mind Body Medizin). Ist vermutlich nicht meine letzte Stelle, aber aktuell finde ich es ok und für den Lebenslauf ist es auf jeden Fall gut, mal stabil auf der Stelle zu bleiben bis wenigstens Facharzt, am besten noch 1-2 Jahre dran. Hier passt es aber auch gerade. Wie gesagt, bei guter akademischer Uni-Ausbildung ist das sicher nicht die beste Wahl und in der Chirurgie fängt man dann halt immer wieder von vorn an. Da würde ich mir das auch überlegen.
    Miss you Mum



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
Seite 4 von 11 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021