Hi Ihr Lieben,

ich bin durch mit dem PJ und strecke schon mal die Fühler nach der ersten potentiellen Stelle aus.
Auf Grund der extrinsischen Motivation Rechnungen bezahlen zu müssen, kann ich mir den Luxus nach dem M3 eine Zeit lang nicht zu arbeiten nicht leisten, und suche also nach einer Stelle wo es einen möglichst nachtlosen Übergang von M3 zu Berufsbeginn gibt.
Ich bin Familiär an Berlin gebunden und habe jetzt schon mal den ein oder anderen CA angeschrieben und doch auch Feedback bekommen, dass es in einigen Abteilungen einen Einstellungsstop gäbe, weil man im Jahr 2020 (und bisher auch in 2021) Rote Zahlen geschrieben hätte.

Somit spiele ich mit der verrückten Idee mich an der Berliner Charité zu bewerben...
Ich habe hier an der Charité studiert und wollte dieses Klinikum eigentlich meiden, aber jetzt will ich zumindest mal über diese Option nachdenken...

Hat jemand (aktuelle) Erfahrungen zum Arbeitsalltag in der Anästhesiologie im CBF CVK oder CCM, gerne auch über die Anästhesiologisch geführten ICUs...

Ich wäre aber auch dankbar wenn hier mal jemand von seinen Erfahrungen an anderen Unikliniken berichten würde, und wie viel von der Vorurteilen, dort herrsche eine eher schlechte Workl-Life-Balnace bzw. es gäbe einen kranken Workload, dran ist?

Lg

SevoFlow