teaser bild
+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 14
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #6
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    04.08.2012
    Semester:
    2. WBJ
    Beiträge
    9.097

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Ein polizeiliches Führungszeugnis aus dem Ausland ist eben NICHT dasselbe wie ein europäisches Führungszeugnis. Ersteres kann sich jeder problemlos organisieren. Letzteres nicht.



  2. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    15.12.2018
    Beiträge
    74
    Wer also Straftaten im Ausland begeht, der sollte dort nicht länger als 364 Tage leben.



  3. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.10.2019
    Beiträge
    2
    So für jeden den es interessiert oder in Zukunft auch in dieser doofen Situation sein wird.. Choranaptyxis hat Recht, man kann ein europäisches Führungszeugnis nur beantragen, wenn man eine andere Staatsbürgerschaft als die Deutsche inne hat und bekommt dann auch nur aus seinem Heimatland/-ländern Auskunft aus dem Strafregister (auch irgendwie eine Art von Rassismus, oder? )
    Beantragen kann man ein ausländisches Führungszeugnis aus Ungarn NUR am Konsulat (Stuttgart, Bonn und Berlin glaube ich), dauert dann 2-3 Monate, durch die jetzige Zeit noch 2 Wochen Wartezeit bis man einen Terminbekommt das Führungszeugnis persönlich dort zu beantragen.
    Kostet 40€ + 45€ Übersetzung (vom LPA gefordert, auch wenns im besten Fall ein Einzeiler ist).
    Gehe nicht über Los.



  4. #9
    Platin Mitglied
    Registriert seit
    07.05.2011
    Ort
    HD
    Semester:
    Alle...warte, wo hab ich die Diss vergessen?
    Beiträge
    525
    Kann das LPA überhuapt nachvollziehen, dass du im Ausland länger als 1 Jahr warst? Warst du dort gemeldet? Zumal sich das für mch ließt, wenn man 1 Jahr am Stück im Ausland gewesen ist. Wenn man aber eig in Deutschland gemeldet war und hin und her gependelt ist, dann sollte das eig kein Problem sein, denke ich.



  5. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.08.2015
    Semester:
    10.
    Beiträge
    1.502
    Man muss ja einen groben Lebenslauf abgeben, und wenn man die komplette Vorklinik woanders absolviert hat, dürfte das dann kaum zu verschweigen sein.

    Bei meiner US-Zeit bin ich mir z.B. unsicher, waren 3 Semester, also je dreimal circa 4 Monate. Da werde ich zum entsprechenden Zeitpunkt mir ne Aussage holen, ob es dann wirklich nötig ist (könnten 50 Wochen sein insgesamt, könnten aber auch insgesamt 53 Wochen sein, müsste ich ausrechnen).
    Wenn nicht, ich wollte schon immer mal Post vom FBI bekommen...
    "Dum spiro, spero"
    Cicero



MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021