teaser bild
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 19
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von E_Bartender
    Registriert seit
    06.07.2020
    Ort
    Gießen
    Semester:
    10
    Beiträge
    7
    Moin miteinander!

    Ich stecke in den Anfängen des zweiten Tertiales (in dem Fall Chirurgie).
    Im ersten Haus (Anästhesie) haben wir als PJ-Studenten keine Dosimeter gekriegt, wir sollten uns einfach nicht bei Narkosen aufhalten, bei denen geröntgt wird. Fand ich persönlich schon komisch, laut PJ-Beauftragten wäre man aber an Dosimetern für Studenten dran.

    Im aktuellen Haus steht die Anschaffung bzw Ausstattung von Dosimetern gar nicht zur Diskussion. Wundert mich auch nicht allzuviel, da selbst die Vorhaltung von ausreichend Schilddrüsenschutz nicht so wirklich funktioniert.

    Ich habe jetzt in der Strahlenschutzverordnung gefunden, dass unter einer "effektive[n] Dosis von 1 Millisievert, eine[r] höhere[n] Organ-Äquivalentdosis als 15 Millisievert für die Augenlinse und eine[r] lokale[n] Hautdosis von 50 Millisievert" pro Kalenderjahr auf ein Dosimeter verzichtet werden kann.
    Ich bin nur leider radiologisch dermaßen unbewandert, dass ich keine Ahnung habe, wie stark die Strahlendosis bei so einem handelsüblichen C-Bogen so ist.

    Hat zufällig wer eine Ahnung? Und wie ist das an euren Häusern mit Dosimetrie für PJler geregelt?



  2. #2
    Diamanten Mitglied
    Registriert seit
    04.08.2012
    Semester:
    2. WBJ
    Beiträge
    9.094
    Ein Dosimeter ist ja ein Messgerät, keine Schutzmaßnahme. Insofern finde ich das ehrlich gesagt ziemlich unkritisch. Ansonsten gilt halt das Übliche: Entfernung ist wichtig. In einer guten Chirurgie sollte es selbstverständlich sein, dass während der Nutzung des C-Bogens nur so wenige Leute wie absolut nötig in der Nähe sind (und dass diese auch, außer sie wollen das selbst nicht, was ja leider auch öfters vorkommt, einen Schilddrüsenschutz usw. tragen).

    Ich seh da also kein großes Problem.



  3. #3
    SOS H20 Tatütata Avatar von Dooly
    Registriert seit
    14.12.2019
    Ort
    Azkaban
    Beiträge
    415
    Hey, bin auch im 2. Tertial in Chirurgie und wir wurden schon Anfang Februar gebeten unsere Strahlenschutzregistriernummer mitzuteilen, bzw. eine Einverständniserklärung abzugeben, so dass das Haus die Nummer für uns beantragen kann. Das hat bis zum F20 Turnus auch gut funktioniert, die haben alle ihre Dosimeter, aber bei uns stockt es. Wir haben die Nummern aber keine Dosimeter. Strahlenschutz - Schürzen, Westen, Röcke und auch Hals - gab es immer genug, wenn ich im OP war.



  4. #4
    Randale und Hurra!
    Registriert seit
    27.04.2012
    Ort
    Kruppstahl und Beton
    Semester:
    durch.
    Beiträge
    4.405
    Ich hatte im PJ kein Dosimeter. Weder in der Chirurgie noch in der Anästhesie.

    Habe aber auch in den meistens Fällen den Saal verlassen wenn geröngt wurde. Selbst wenn ich steril am Tisch stand.



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    18.04.2019
    Beiträge
    217
    Wir haben auch keine dosimeter bekommen. Da muss man echt selbst aufpassen.



Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021