teaser bild
Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 16 bis 19 von 19
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    20.08.2015
    Semester:
    10.
    Beiträge
    1.504
    @dooly wann hast du dennPJ gemacht?
    Bei uns stand in der E-Mail des Dekanats, dass man seit 30.06.2019 eben diese Nummer braucht für einen Dosimeter und man deswegen für alle Studenten, die sich vorraussichtlich im Kontrollbereich aufhalten werden, deswegen schon ne Nummer beantragt. Und das dürften fast alle sein (weil ja Chirurgie von allen durchlaufen wird)
    "Dum spiro, spero"
    Cicero



  2. #17
    SOS H20 Tatütata Avatar von Dooly
    Registriert seit
    14.12.2019
    Ort
    Azkaban
    Beiträge
    417
    Zitat Zitat von Choranaptyxis Beitrag anzeigen
    @dooly wann hast du dennPJ gemacht?
    Aktuell, H20 Turnus.



  3. #18
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.08.2018
    Beiträge
    136
    Zitat Zitat von Choranaptyxis Beitrag anzeigen
    @dooly wann hast du dennPJ gemacht?
    Bei uns stand in der E-Mail des Dekanats, dass man seit 30.06.2019 eben diese Nummer braucht für einen Dosimeter und man deswegen für alle Studenten, die sich vorraussichtlich im Kontrollbereich aufhalten werden, deswegen schon ne Nummer beantragt. Und das dürften fast alle sein (weil ja Chirurgie von allen durchlaufen wird)
    Für die externe PJ-Bewerbung über Tübingen brauchte es auch diese Strahlenschutznummer, davon hatte ich in SH noch nie etwas gehört.

    Dooly, was gab's denn für ein Gelaber? In Blockpraktika usw. bin ich immer raus, sobald gestrahlt wurde; oft genug gab es nämlich nicht mal Schilddrüsenschutz, von Dosimeter ganz zu schweigen. Das wird im Chirurgie-Tertial in SH nicht anders sein, vermute ich.



  4. #19
    SOS H20 Tatütata Avatar von Dooly
    Registriert seit
    14.12.2019
    Ort
    Azkaban
    Beiträge
    417
    Nichts, was ich sinnvoll wiedergeben kann. Ging um die Befindlichkeiten mancher Leute, die sich durch mein Rausgehen in ihrer Arbeit behindert fühlten. Ich hätte mich auch gerne unsteril gemacht, so dass ich ohne deren Unterstützung raus kann, oder den Saal komplett verlassen, was der Operateur aber nicht wollte. Das werde ich aber demnächst, falls sich eine ähnliche Situation noch mal ergibt, nicht berücksichtigen. Wenn das mit dem Rausgehen so ein großes Problem ist, das minutenlang durchdiskutiert werden muss, mach ich lieber instant whoosh.
    Ich war kurz vor Feierabend mehr oder weniger freiwillig bzw. aus Höflichkeit in der OP. Wurde vom LOA eingeladen und konnte mir nicht so schnell eine gute Ausrede einfallen lassen. Wir hatten besprochen, dass ich keinen Strahlenschutz anzuziehen brauche, da sie nur einmal am Ende röntgen wollen und ich dann einfach gehen kann. Steril war ich nur, damit ich am Tisch stehen konnte und mehr mitbekomme. Intraoperativ haben sie sich unentschieden und doch mehrmals geröntgt.

    Wenn es von vornherein klar ist, dass geröntgt wird, dann ziehe ich immer Schutzkleidung an, unabhängig davon, wie viel ich tatsächlich assistiere. Es war bisher, wie gesagt, auch immer genug da.

    P.S.: Du kannst ja vorab den Strahlenschutzbeauftragten kontaktieren und nach dem Dosimeter fragen. Nur weil die Überwachung für uns verpflichtend ist, heißt es ja nicht, dass sich irgendeine übergeordnete Stelle darum kümmert. Ich schließe mich Hollywood an und denke die Regel ist eher, dass man sich selbst darum kümmern muss. Deswegen find ich es ja cool, dass ich das Glück hatte, dass ich im PJ am Händchen gehalten an solche Dinge rangeführt werde. Sollte ich später - Gott bewahre - nur in der Chirurgie ne Stelle bekommen, weiß ich schon ein bisschen mehr, was ich vorab tun kann.
    Geändert von Dooly (27.03.2021 um 12:22 Uhr)



Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021