teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 8
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    08.04.2021
    Beiträge
    1

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo Leute,

    ich befindet mich in eine vllt. politisch unangenehme Situation.

    Ich befinde mich im 4. Monat des ersten Jahres als Assistenzarzt. Ich arbeite aktuell in der Neurologie in ein großes Krankenhaus und auf der einen Seite finde ich den Belastung in dieser Abteilung ein bisschen zu viel in der Sinne dass man JEDEN Tag MIND. 3 Überstunden machen muss, sodass ich langsam innerhalb 3 Monate 100+ Überstunden habe. Dazu kommt eine mangelnde Einarbeitung wobei man tlw. allein Notaufnahme-Dienste in der erste Monate machen muss. Zudem habe ich festgestellt dass ich Psychiatrie interessanter finde als die andere neurologische Krankheitsbilder (eine Rotation in der Psychiatrie käme erst in 1-2 Jahre in meiner aktuellen Facharztausbildung in Frage).

    Ich habe jetzt eine Stellenangebot in meine gleiche Krankenhaus aber in der Psychiatrie gefunden welche auch nur eine 80% Stelle ist, was ich auch für mich persönlich besser finde. Ich bin in einer Uni-K und wegen die Forschungsmöglichkeiten würde ich gerne in dieser Krankenhaus bleiben. Zuerst habe ich gedacht es wäre tatsächlich ein ganz unkompliziertes Abteilungswechsel... jetzt mache ich mich aber Sorgen darum dass alles auf mich zurückschlägt, da die CÄ sich bestimmt kennen und es kann natürlich sein dass der eine CÄ ruft den anderen an (und ich würde natürlich meinem aktuellen Chef erst Bescheid geben nur wenn ich überhaupt die Stelle bekomme!). Es wäre total mies wenn ich die Stelle nicht bekomme und dazu ist jetzt mein Chef sauer da ich nach eine neue Stelle suche.

    Hat jemand Erfahrungen damit? Geht das überhaupt im gleichen Krankenhaus Fachrichtung zu wechseln? Oder sind die Chancen tatsächlich geringer eine Stelle in anderer Abteilung zu bekommen?



    Periodensystem der Elemente - Poster von MEDI-LEARN gratis für dich - [Klick hier]
  2. #2
    Diamanten Mitglied Avatar von Matzexc1
    Mitglied seit
    27.09.2006
    Ort
    Von Filoviren,Protonen und Schwerionen, Unterabteilung Sandmann
    Semester:
    Fertig
    Beiträge
    2.785
    Hi, das hat man mir Mal angeraten.

    Ein Fachwechsel ist deine Entscheidung, ich würde dir aber raten einen Ortswechsel mit in Betracht zu ziehen, vor allem wenn dein Chef bereits angefressen ist. Ich hab Mal versucht innerhalb des Klinikverbundes zu wechseln(Pflege) das ging auch daneben, es ist nämlich tatsächlich eine Frage wie sehr dich dein neuer Chef will und damit Stress mit deinem aktuellen Chef riskiert
    Geduld ist eine Tugend.
    Aber warum dauert alles immer so lange?

    Und als alle Hoffnung verloren war,kam ein Licht von oben und eine Stimme sprach:
    "Fürchte dich nicht, denn es könnte schlimmer sein"
    Und siehe da es kam schlimmer.



    Periodensystem der Elemente - Poster von MEDI-LEARN gratis für dich - [Klick hier]
  3. #3
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    22.05.2014
    Ort
    im Rheinland
    Semester:
    Medizinstudium over
    Beiträge
    1.754
    Ich würde es ehrlich gesagt zum jetzigen Zeitpunkt nicht machen. Schaffst du es, da 12 Monate durchzuhalten? Oder zumindest 6? Das könntest du dir dann ganz oder teilweise auf dein erforderliches Neuro-Jahr in der Psych anrechnen lassen.

    Damit hättest du auch direkt was, um deine Psych-Bewerbung (wo auch immer) zu begründen.



    Periodensystem der Elemente - Poster von MEDI-LEARN gratis für dich - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von Trendafil
    Mitglied seit
    10.03.2019
    Beiträge
    536
    Ich würde das auch etwas strategischer angehen und die Psych Rotation abwarten. Dann hast du erstens das Neuro Jahr weg und 2. kannst du beim Psych Chef netzwerken und ihn persönlich fragen, ob ein Stellenwechsel von ihm unterstützt werden würde.

    Gut aufgenommen wird ein Stellenwechsel meistens nur dann, wenn man merkt, dass du eh nicht ins alte Team passt oder die Besetzung aich ohbe Dich einmalig gut ist (haha.). Also ich würde offen für andere Häuser bleiben, wie bereits erwähnt



    Periodensystem der Elemente - Poster von MEDI-LEARN gratis für dich - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    30.01.2013
    Beiträge
    545
    An deiner Stelle würde ich die 12 Monate durchziehen, aber nur wegen des Pflichtjahrs. Stellenwechsel innerhalb großer Häuser sind meist unproblematisch. Die Chefs kennen sich zwar, sind aber selten "beste Kumpels" - eher Konkurrenten.



    Periodensystem der Elemente - Poster von MEDI-LEARN gratis für dich - [Klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021