teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    28.09.2017
    Beiträge
    48

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hallo ihr Lieben,

    ich bräuchte eure objektive Meinung.

    Also:
    Ich bin im 4. Semester und es steht nun das Physikum an. Ende Juni ist unsere Abschlussklausur.
    Ich war gut in der Zeit, was die Lernerei betrifft. Leider kam es ende April zu einer, corona bedingten, Familientragödie (mein Vater ist leider verstorben) … dadurch konnte ich von Ende April bis jetzt (01.06) nicht nur einen Gedanken an die Uni „verschwenden“. Auch jetzt ist es recht schwer. Nun weiß ich nicht, ob ich es zeitlich bedingt schaffe, für die Klausur und das Physikum zu lernen.
    Alternativ könnte ich das Physikum im Frühjahr schreiben und die Klausur um 2 Wochen verschieben. Ich weiß einfach nicht, ob ich den Stoff bis zur Klausur und dem Physikum zeitlich schaffe.
    Bin und das will ich nicht außer acht lassen, schon 30 und will eigentlich kein Semester verlieren. Ich bin auch unfassbar frustriert und wütend, dass mir so viel Zeit genommen wurde, auch wenn sich das blöd anhört… keine Ahnung warum ich so fühle..

    Was denkt ihr?! Habt ihr vielleicht einen Rat?

    Würde mich sehr freuen, da ich einfach sehr verzweifelt bin.



    Dein persönlicher Rezeptblock - Jetzt Mitglied werden und gratis erhalten! - [Klick hier]
  2. #2
    Summsummsumm Avatar von Feuerblick
    Mitglied seit
    12.09.2002
    Ort
    Let the bad times roll!
    Beiträge
    34.311
    Also, ich denke nicht, dass dein Alter und ein verlorenes Semester das Problem sind. In deinem Fall könnte ich gut nachvollziehen, wenn du sagst, du musst erst einmal mit dir selbst wieder klarkommen und hast keinen Kopf für die Lernerei. Ich glaube nicht, dass das irgendwo komisch ankommen würde. Ein Semester macht am Ende auch den Kohl nicht fett.
    Erinnerung für alle "echten" Ärzte: Schamanen benötigen einen zweiwöchigen Kurs mit abschließender Prüfung - nicht nur einen Wochenendkurs! Bitte endlich mal merken!

    „Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.“ (Matthias Claudius)



    Dein persönlicher Rezeptblock - Jetzt Mitglied werden und gratis erhalten! - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    31.08.2018
    Beiträge
    193
    Andererseits solltest Du auch folgende Frage bedenken: Was möchtest Du ein Semester lang machen, wenn Du das Physikum jetzt schiebst? Manchmal kann es besser sein, sich mit der Uni ablenken zu können.

    Wiederum andererseits ärgerst Du dich vielleicht, wenn Du das Physikum jetzt mitschreiben würdest, und dann eine schlechte Note bekämest....auch das wäre wahrscheinlich nicht entscheidend für dein späteres Leben (Noten sind nicht unbedingt so wichtig wie man denkt) aber vielleicht doch ärgerlich....

    Einen definitiven Rat dazu wird dir denke ich keiner geben können, denn das wäre fahrlässig. Nur Du kannst wissen, was für dich richtig ist...

    Ich glaube, Du solltest so entscheiden, wie Du dich damit am wohlsten fühlst.....
    Brauchst Du im Moment die Ablenkung? Freust Du dich vielleicht sogar auf Ablenkung? Wie wichtig sind dir Noten? Was würdest Du in einem Freisemester machen? Finanzierung gesichert? Hast Du eine Lerngruppe/Freunde im Semester, mit denen Du gerne weiter zusammen lernen würdest?

    Das sind so Fragen, die Du dir stellen könntest/solltest, bevor Du die Entscheidung triffst...

    Wirklich kriegsentscheidend für dein Studium wird aber meiner Meinung nach weder ein "Fehlversuch" im Physikum sein noch ein Verschieben des Physikums um ein Semester...

    Edit: Was Du aber auch nicht außer Acht lassen solltest: Wie würde sich ein Fehlversuch im Physikum auf deine Psyche auswirken? Wärst Du dann erst recht down? Nicht zu unterschätzen auch der höhere Druck bei einer eventuellen Wiederholungsprüfung...
    Aber: Welche Fragen in welchem Maße für dich relevant sind, das kannst wie gesagt nur Du wissen...mach dir vielleicht eine Pro/Kontra Liste, bzw. spiele einmal in Gedanken durch, was wäre wenn Du schieben würdest, und was, wenn Du schreiben würdest...
    Geändert von Nefazodon (03.06.2021 um 23:43 Uhr)



    Dein persönlicher Rezeptblock - Jetzt Mitglied werden und gratis erhalten! - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    28.09.2017
    Beiträge
    48
    Vielen Dank für eure Antworten!

    Momentan probiere ich zu lernen, aber bin leider nur mit halbem Hirn dabei, sodass ich wahrscheinlich das Physikum verschieben werde.

    Was das "Freisemester" angeht, würde ich versuchen einen Platz in einem Forschungsprojekt zu ergattern und bereits mit der Datenerhebung etc. für die Doc beginnen. Die würde ich dann nach dem Physikum anmelden und schreiben, da bei uns an der Uni (Heidelberg) die Kurse nur zu bestimmten Zeiten angeboten werden und absolviert werden müssen.

    Habt ihr vielleicht Erfahrungen, was die Doc + Vorklinik angeht? Nehme mal an, dass das eher untypisch ist, aber vielleicht geht das ja trotzdem irgendwie



    Dein persönlicher Rezeptblock - Jetzt Mitglied werden und gratis erhalten! - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    29.01.2021
    Beiträge
    8
    Du solltest bedenken, dass nicht alle Propädeutikkurse in Heidelberg im Winter und im Sommer angeboten werden. Schiebst du das Physikum bis zum Frühjahr, wirst du dadurch auch danach ein halbes Jahr länger brauchen. Vorteil ist du hast mehr Zeit für Famulaturen und die Doktorarbeit wenn du eine machen willst. Wenn du schon älter bist und irgendwann fertig werden willst würd ich mir überlegen ob es mir das schieben wert ist oder ob das Physikum nicht doch irgendwie machbar ist, dann vielleicht halt nicht mit Bestnote.



    Dein persönlicher Rezeptblock - Jetzt Mitglied werden und gratis erhalten! - [Klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook