teaser bild
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 28
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    15.03.2016
    Beiträge
    11
    Hallo ,

    Also der Titel sagt es ja eigentlich ganz gut aus . Ich habe mich in einer Abteilung beworben und wurde zum Gespräch eingeladen . Einige Tage später bekam ich zum einen die Zusage für die Stelle und zusätzlich einen positiven Schwangerschaftstest.

    Bevor ich den Vertrag unterschreiben wollte habe ich den leitenden OA über die Situation informiert , dieser riet mir die Stelle zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu beginnen und 1 Jahr zu warten .

    Die 1. Oberärztin hingegen fand es eine Frechheit mir den Job jetzt quasi zu verweigert und setzte sich dafür ein das ich dennoch anfangen kann .

    Morgen ist der Termin beim Betriebsarzt, da werde ich dann erfahren wo ich überhaupt eingesetzt werden kann .

    Mir ist die ganze Sache jetzt wirklich unangenehm, zum einen hintergehe ich ja die Empfehlung des leitenden OA, sag ich die Stelle jetzt aber doch ab die erste Oberärztin die sich für mich eingesetzt hat.

    Was würdet ihr in dieser Situation tun ?

    Liebe Grüße



    Richtig versichert? - Mach den Haftpflichtcheck! - [Klick hier]
  2. #2
    Es gibt Studien, ... Avatar von Bille11
    Mitglied seit
    02.02.2003
    Ort
    Münster
    Beiträge
    10.988
    Ganz ehrlich..?
    Du willst den Job?
    Dann nimm ihn.

    Sei Dir aber auch klar, ob und wann Du so in dem Job einsteigen kannst, dass es Deinem Verständnis nach einem gut ausgeübten Job entspricht. Und überlege Dir vielleicht, ob dieses sich auch einigermassen mit dem decken wird, was der LOA und die OÄ davon halten. Wenn Du das nie erfüllen wirst, wirst Du nicht gut ankommen/Dich nicht gut fühlen. Wenn das irgendwann der Fall sein wird - Bingo.
    harmlos, naiv & unschuldig.
    Gut bekannt mit lauter ehemaligen Chorknaben.

    "Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling.
    "Ich brauche Sonne, Freiheit
    und eine kleine Blume."



    Richtig versichert? - Mach den Haftpflichtcheck! - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    15.03.2016
    Beiträge
    11
    Vielen lieben Dank für deine Antwort.

    Ja ich will den Job definitiv.
    Bin aber Berufsanfängerin um habe dementsprechend einfach Sorge zu enttäuschen.
    Und ich habe einfach Angst vor dem Einstieg , seit ich dem LOA meine Schwangerschaft verkündet habe , hatten wir nur sporadisch e- Mail Kontakt, eben unter anderem mit der Mail das er mir empfiehlt nicht anzufangen. Ein erstes wieder aufeinandertreffen wird wahrscheinlich eisig .

    Nun ja , da muss ich durch wenn ich mich jetzt dafür entscheide . Ist eben kein Kindergarten mehr



    Richtig versichert? - Mach den Haftpflichtcheck! - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    09.04.2019
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    54
    Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft.

    Die Frage ist ja: hast du den Vertrag schon unterschrieben? Also ist die Stelle definitiv sicher? Und handelt es sich um einen befristeten oder unbefristeten Vertrag?
    Damit gehen ja auch deine Möglichkeiten einher.



    Richtig versichert? - Mach den Haftpflichtcheck! - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    15.03.2016
    Beiträge
    11
    Hallo , vielen lieben Dank. Also die ganze Story geht so : Der Vertrag ist bei mir eingegangen postalisch eingegangenen. Ich habe bevor ich den Vertrag unterschrieben habe dem LOA eine Mail geschickt in der ich meine Situation geschildert habe . Daraufhin kam eine Woche lange nichts.
    Letzten Freitag kam dann eine Antwort mit dem „Vorschlag“ doch erst im nächsten Jahr anzufangen , wenn doch eben alles geregelt sei. Da ich mit der 1. Oberärztin in Kontakt stehe habe ich ihr davon berichtet und sie meinte eben ich sollte den Vertrag dennoch unterschreiben , der Job sei mir angeboten worden und es gehe garnicht das er jetzt quasi zurückzieht . Gestern hat sie mit dem Chef gesprochen und der meinte ebenfalls das ich ja bis zum Mutterschutz arbeiten könnte. Der Vertrag ist befristet auf zwei Jahre .

    Hab’s mir jetzt wahrscheinlich ordentlich mit dem LOA verscherzt . Wäre die Oberärztin nicht gewesen hätte ich wahrscheinlich auch schon längst zurück gezogen.
    Mal gucken ob ich mir damit einen Gefallen tue, allerdings bringt es eben auch nichts die nächsten Monate untätig zu sein und keinen einzigen Cent zu verdienen woran ich natürlich auch denken muss.

    Liebe Grüße



    Richtig versichert? - Mach den Haftpflichtcheck! - [Klick hier]
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021