teaser bild
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 21
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    10.06.2021
    Beiträge
    6
    Hey!

    Bei meiner bisher recht herausfordernden Stellensuche für ein beliebtes Fach in einer beliebten Großstadt bin ich auf ein städtisches Krankenhaus im Umland gestoßen, das vor wenigen Jahren im Zuge einer Hochschul-Neugründung zur Uniklinik upgegradet wurde. Das Haus hat ca. 500 Betten und ein ziemlich großes, überwiegend ländliches Einzugsgebiet, ist technisch ziemlich gut ausgestattet bzw. soll auch noch vergrößert und modernisiert werden. Der Chef macht einen sympathischen Eindruck, kommt von einer anderen Uniklinik, hat sehr viel publiziert und auch Lehrbücher mitgeschrieben. Er würde das Ganze gerne universitärer gestalten und mehr Forschung machen. Ich hab damit zwar so ein bisschen Erfahrung und auch Lust drauf, bin aber auf Pubmed bisher ein unbeschriebenes Blatt. Auch meine einjährige Assistenzarztkarriere ist nicht unbedingt gradlinig und sichtbar ehrgeizig, hab aber etwas klinische Erfahrung.

    Aus meiner Sicht könnte das also eine ganz gute Gelegenheit sein, eine breite, fundierte klinische Ausbildung zu bekommen, nebenher auch ein bisschen zu forschen und zu publizieren, vielleicht sogar Lehre für die paar dutzend Studenten pro Jahrgang auszuprobieren. An großen Unikliniken hat man vermutlich zwar ein größeres Netzwerk und mehr Prestige, sieht aber im Alltag nur die speziellen Fälle und nicht die große Breite der Medizin, die man in einem "Provinzkrankenhaus" hat. Außerdem sind natürlich die Arbeitsbedingungen und die Weiterbildung eher mies und ich würde vermutlich gar keine Stelle bekommen.

    Ist das Angebot also vielleicht das Beste aus zwei Welten? Hab ich hier die Chance, früh bei einer großen Entwicklung dabei zu sein? Oder haben kleine Unikliniken eh nichts zu melden und sind nur Profilierungsversuche der Landesminister, meine kleine Forschung bliebe unbeachtet und meine Karriere sieht am Ende noch komischer aus? Was denkt ihr?



    Richtig versichert? - Mach den Haftpflichtcheck! - [Klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    14.07.2012
    Semester:
    FÄ 2021?
    Beiträge
    1.738
    Willst du Chefarzt werden? Nein? Dann sind deine Überlegungen komplett überflüssig. Einfach dort anfangen und schauen obs dir gefällt.



    Richtig versichert? - Mach den Haftpflichtcheck! - [Klick hier]
  3. #3
    Diamanten Mitglied Avatar von Matzexc1
    Mitglied seit
    27.09.2006
    Ort
    Von Filoviren,Protonen und Schwerionen, Unterabteilung Sandmann
    Semester:
    Fertig
    Beiträge
    2.862
    Zitat Zitat von GelbeKlamotten Beitrag anzeigen
    Willst du Chefarzt werden? Nein? Dann sind deine Überlegungen komplett überflüssig. Einfach dort anfangen und schauen obs dir gefällt.
    Aus eigener Erfahrung kann ich meiner Vorrednerin nur beipflichten. Falls du später an die Uni willst: Bei mir verlassen die meisten Fachärzte die Uni um es etwas ruhiger zu haben, also hat man dann vielleicht wieder Chancen.
    Geduld ist eine Tugend.
    Aber warum dauert alles immer so lange?

    Und als alle Hoffnung verloren war,kam ein Licht von oben und eine Stimme sprach:
    "Fürchte dich nicht, denn es könnte schlimmer sein"
    Und siehe da es kam schlimmer.



    Richtig versichert? - Mach den Haftpflichtcheck! - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    10.06.2021
    Beiträge
    6
    "Einfach anfangen" hab ich jetzt schon drei Mal in zwei Jahren gemacht (in einer anderen Fachrichtung), das will ich unbedingt vermeiden...

    Aber was ich aus euren Antworten mitnehme: Für eine ganz normale FA/OA-Karriere ist publizieren relativ egal. Eine Vollblut-Wissenschaftskarriere strebe ich nicht an und Chefarzt muss es wahrscheinlich auch nicht sein. Auf meine Chancen bei zukünftigen AA-Bewerbungen sollte das also keinen Einfluss haben und die solide Basisausbildung ist wichtiger.

    @GelbeKlamotten, es geht übrigens um deine Fachrichtung, falls du in dem Kontext noch eine speziellere Meinung dazu hast ;) "Forschung" ginge vermutlich in die Richtung Radiomics. Die Abteilung ist geräte- und softwaretechnisch ziemlich gut ausgestattet.



    Richtig versichert? - Mach den Haftpflichtcheck! - [Klick hier]
  5. #5
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    03.06.2002
    Semester:
    Been there, done that... there was no T Shirt
    Beiträge
    3.967
    Zitat Zitat von provprof Beitrag anzeigen
    Aber was ich aus euren Antworten mitnehme: Für eine ganz normale FA/OA-Karriere ist publizieren relativ egal. Eine Vollblut-Wissenschaftskarriere strebe ich nicht an und Chefarzt muss es wahrscheinlich auch nicht sein. Auf meine Chancen bei zukünftigen AA-Bewerbungen sollte das also keinen Einfluss haben und die solide Basisausbildung ist wichtiger.
    Publikationen sind eine spezielle Art Währung, die nur dort angenommen werden, wo diese Währung auch zählt. Im Wissenschaftsbetrieb.

    Für alle anderen Spielarten deiner Karriere- sei es patientennah, patientenfern, niedergelassen oder im Klinikbereich, öffentlicher Sektor, kirchlich oder privat spielen Publikationen genau dieselbe Rolle wie deine Famulaturzeugnisse und das Zwischenzeugnis der 10 Klasse.



    Richtig versichert? - Mach den Haftpflichtcheck! - [Klick hier]
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021