teaser bild
Ergebnis 1 bis 3 von 3
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    04.08.2017
    Beiträge
    6

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hey
    Ich bin im 8 Semester und lerne neben den Uni Altfragen auch mit den IMPP Fragen der jeweiligen Fächer (auf Amboss).
    Ich frage mich wie bei den jeweiligen Unis die Fragen in den Klausuren vs die Fragen im Staatsexamen/IMPP vom Schweregrad/Detaillwissen/Sinnhaftigkeit her sind.
    Also wie ist das bei euch? Was fällt euch persönlich schwerer? Wenn ihr in einer Klausur an der Uni gut abgeschnitten habt, fiel euch das Fach später beim lernen fürs Staatsexamen auch eher leicht?
    Nehmen eure Unis alle Themen durch die im jeweiligen Fach auf Amboss hinterlegt sind oder fallen euch da Lücken auf?
    Und wie sieht es generell mit Altfragen an eurer Uni aus? Ist es schwer Klausuren zu bestehen?

    Ich weiß das sind viele Fragen, aber ich wollte das Thema einfach mal anstoßen 😄 ihr müsst ja auch nicht erwähnen an welcher Uni ihr seid, aber es interessiert mich einfach wie gut ihr euch auf das Staatsexamen vorbereitet fühlt 😄



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
  2. #2
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Semester:
    2. WBJ
    Beiträge
    9.364
    Da gabs bei mir keine Korrelation. Das finde ich aber auch ziemlich egal. Die Uni hat - hoffentlich! - andere Ziele als das IMPP. Und es ist, finde ich, auch gar nicht schlecht, dass man zweimal geprüft wird, von unterschiedlichen Institutionen mit unterschiedlichen Zielsetzungen.



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    29.01.2021
    Beiträge
    8
    Also ich fühle mich sehr gut auf das Stex vorbereitet. Liegt aber weniger an der Uni sondern mehr daran wie ich gelernt hab.

    Ich hab ein kleines Kind also nicht so viel Zeit deswegen war ich oft nicht bei allen Vorlesungen oder hab die die Online waren auf 2x geschaut.

    Ich hab zu jedem Thema was ich in der Klinik gelernt hab immer die Amboss-Karte gelernt und Anki-Karten geschrieben. Oft hab ich Sachen aus der Vorlesung ergänzt. Zusätzlich hab ich zu den Vorlesungen Anki-karten geschreiben und Altklausuren gemacht wenn genug Zeit war.
    Themen die nicht in den Vorlesungen dran kamen hab ich wenn Zeit war auch mitgelernt. (waren oft nur kleine Sachen) Da bei nur Amboss oft das Verständnis auf der Strecke bleibt (IMHO kann man damit nur gut lernen wenn man das Thema schon mehr oder weniger verstanden hat) hab ich auf ViaMedici nachgelesen.
    Nach den Klausuren hab ich die Karten fürs Stex weiter wiederholt und die für die Uni aussortiert.

    Jetzt lern ich für den Herbst und hab bei ca. 80-85 % angefangen zu kreuzen. Läuft also. Oft überflieg ich nur die Themen bei Amboss und wiederhole die entsprechenden Karteikarten. Wenn man alles gut tagged findet man die super schnell.
    Klar ist es viel Arbeit aber ich hab die über die letzten Jahre und die Babypause verteilt.

    Uni und IMPP decken sich hier ganz gut. Ich hab das Gefühl die Uni will in manchen Bereichen schon deutlich mehr oder andere Schwerpunkte. Ich denke wenn man sich erst zum STEX anguckt was das IMPP fragt ist es ein bisschen stressiger.

    Gekreuzt hab ich vorher nie oder nur die ganz alten Fragen, so hab ich jetzt eine ganz gute Rückmeldung zu meinem Wissenstand.
    Hoffe das hilft dir.



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook