teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    12.09.2021
    Beiträge
    3

    - Anzeige -

    Interesse an einer Werbeanzeige hier?
    mehr Infos unter www.medi-a-center.de

    Hey alle zusammen, ich hoffe, euch geht's gut.

    Ich suche nach Anregungen, Ideen und, falls möglich, auch ein bisschen reassurance zu meiner Situation.

    Ich bin nach dem Studium Ende 2016 mit meiner australischen Frau aus familiären Gründen nach Australien ausgewandert und bin dieses Jahr wieder zurückgekommen. Wir wussten anfangs nicht, wie lange wir bleiben werden und so war erstmal der Plan, Arbeit zu finden. Um die australische Approbation zu erhalten, musste ich (neben Prüfungen) 2 Jahre in einem general stream arbeiten, in dem internistische und chirurgische Rotationen vorgeschrieben waren. Das hat alles geklappt und wir hatten den Plan 2020 wieder zurückzukommen. Ich hatte meinen Vertrag für Anfang 2020 gekündigt und wir planten die Abreise. Dann kam aber Corona und die Grenzsituationen hat es uns nicht erlaubt zurückzureisen - erst von deutscher Seite, dann von australischer.
    In Australien werden die Stellen Anfang des Jahres vergeben und so hatte ich das zusätzliche Problem, dass der Arbeitsmarkt abgegrast war, als Corona sich ausbreitete. Aufgrund der personellen Umstellungen in den Krankenhäusern war es nochmals schwieriger Arbeit zu finden. Ich habe dann eine ambulante, befristete Stelle in der Psych für 6 Monate gefunden und habe zusätzlich nebenbei als Vertretungsarzt in verschiedenen Rettungsstellen gearbeitet bis 2021 (insgesamt 3.5 Berufserfahrung, 2.5 voll, 1 Jahr Teilzeit). Wir sind im Juni dieses Jahres zuruckgekommen und ich bewerbe mich gerade auf Stellen.
    Am liebsten würde ich FA in der Notfallmedizin werden, aber den gibt es leider nicht in Deutschland. Also plane ich den FA für Innere mit Weiterbildung in Notfallmedizin.
    Im Moment kommt nicht viel oder nur Absagen zurück von den Bewerbungen und ich glaube, ich tue mich schwer, mich richtig und glaubwürdig zu verkaufen. Ich bewerbe mich hauptsächlich auf Kardio im Moment als Einstieg, da ich hoffe, dass bald ein FA für Notfallmedizin kommt. Grundsätzlich bin ich aber für alles offen re Innere.

    Ich hoffe, ich habe mit mit diesem Werdegang nicht den weiteren Weg hier in Deutschland für die Innere verbaut. Ich finde es auch kompliziert, diesen Werdegang einfach verdaulich in ein Anschreiben zu verpacken, ohne gefühlt offene Fragen zu hinterlassen.
    Jetzt würde ich gerne eure Eindrücke, Ideen und Vorschläge hören bzgl. Bewerbungen und den Wiedereinstieg ins deutsche Berufsleben. Wäre sehr dankbar für jeden Tip.

    Vielen Dank



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
  2. #2
    Es gibt Studien, ... Avatar von Bille11
    Mitglied seit
    02.02.2003
    Ort
    Münster
    Beiträge
    11.053
    Hey - das klingt doch eigentlich recht spannend!

    Wie wäre es, wenn Du Dich in einer Notaufnahme als Weiterbildungsassistent bewirbst.. oder ein einer Allgemeininternistischen Abteilung (mit verschiedenen Subspez) zum Allgemeininternisten und explizit das Interesse an der Innerklinischen Notfallmedizin (bislang wohl erst nach dem Facharzt) formulierst… denn gerade darauf weist Dein im obigen Beitrag formuliertes Interesse hin, dass dies für Dich eine Option und Nische sein könnte. Vielleicht hilft es auch, eine Bewerbung auf die Fachrichtung Allgemeinmedizin zu formulieren..? Die Fachrichtung ‚Notfallmedizin‘ wird in dieser Form noch eine Zeit brauchen… aber es gibt bereits schon die Subspez. innerklinische Notfallmedizin, die gerade…. s.o. Kollegen in den Notaufnahmen erwerben (können) und hiermit als Leitungskräfte in diesen arbeiten.

    Warum Du Absagen bekommen könntest… da gibt es viele Möglichkeiten. Vielleicht bewirbst Du Dich zu forsch für Deutsche Verhältnisse in die Subspez. Kardiologie - oder Notfallmedizin, je nachdem, wie Du es formuliert hast. Vielleicht formulierst Du - aus dem Wissen, dass es in Australien so möglich ist - zu grosse Erwartungen. Vielleicht ist es einfach Pech und es sind einfach die Abteilungen, die Dein Profil nicht benötigen. Vielleicht bist Du aus Deinen bisherigen Erwartungen zu demotiviert und wirkst nicht motiviert genug, zu ängstlich, demotiviert.. Vielleicht sind es zu grosse oder zu kleine Abteilungen. Vielleicht kann man mit den Kenntnissen aus Australien nicht wirklich etwas anfangen. Vielleicht besteht eine Diskrepanz im Lebenslauf oder die Unterlagen sind seltsam. Hast Du diese mal mit jemandem durchgesprochen, der/die im hiesigen System verwurzelt ist.? Wie wäre vielleicht Anästhesie als eine weitere Option mit Schwerpunkt in der Notfallmedizinischen Versorgung.

    Oft ist es nicht notwendig, den Lebenslauf komplex und verdröselt zu formulieren - gerade im Anschreiben interessiert eher: ‚warum wir und hier anstatt das und das und da und da und dann war das so und irgendwie..‘

    In der Regel findet jeder mit guten Deutschkenntnissen und einer hiesigen Approbation innerhalb von absehbarer Zeit eine (mehr oder minder) vernünftige Stelle hier.
    harmlos, naiv & unschuldig.
    Gut bekannt mit lauter ehemaligen Chorknaben.

    "Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling.
    "Ich brauche Sonne, Freiheit
    und eine kleine Blume."



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    25.08.2021
    Ort
    Charite
    Semester:
    XX
    Beiträge
    150
    Eine Stelle in der Inneren Medizin zu bekommen, dürfte nicht allzu schwer sein. Es wird immer gesucht und seit längerer Zeit ist es ein Arbeitnehmermarkt. Womöglich könntest du nochmal deine Bewerbungsunterlagen durchschauen. Gibt es Lücken im Lebenslauf? Wie sieht das Anschreiben aus. Sind alle Zeugnisse (insb. letzter AG) dabei?



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    12.09.2021
    Beiträge
    3
    Zitat Zitat von Bille11 Beitrag anzeigen
    Wie wäre es, wenn Du Dich in einer Notaufnahme als Weiterbildungsassistent bewirbst.. oder ein einer Allgemeininternistischen Abteilung (mit verschiedenen Subspez) zum Allgemeininternisten und explizit das Interesse an der Innerklinischen Notfallmedizin (bislang wohl erst nach dem Facharzt) formulierst… denn gerade darauf weist Dein im obigen Beitrag formuliertes Interesse hin, dass dies für Dich eine Option und Nische sein könnte. Vielleicht hilft es auch, eine Bewerbung auf die Fachrichtung Allgemeinmedizin zu formulieren..? Die Fachrichtung ‚Notfallmedizin‘ wird in dieser Form noch eine Zeit brauchen… aber es gibt bereits schon die Subspez. innerklinische Notfallmedizin, die gerade…. s.o. Kollegen in den Notaufnahmen erwerben (können) und hiermit als Leitungskräfte in diesen arbeiten.
    Wow - vielen Dank fuer deine Nachricht. Super Vorschlaege!

    Vielleicht bist Du aus Deinen bisherigen Erwartungen zu demotiviert und wirkst nicht motiviert genug, zu ängstlich, demotiviert..
    Ich glaube, ich verstehe dich hier nicht ganz - Was genau meinst du damit?

    Vielleicht kann man mit den Kenntnissen aus Australien nicht wirklich etwas anfangen.
    Genau diese Befuerchtung habe ich auch, denn es ist relativ schwer die verschiedenen Positionen in ihrem Umfang so kurz und gleichzeitig so vollstaendig wie moeglich zusammenzufassen. Die Assistenzarztausbildung in Australien ist voellig anders geregelt als hier in Deutschland, die Arbeit hingegen ist im Endeffect dieselbe.

    Zitat Zitat von bipoka
    Gibt es Lücken im Lebenslauf? Wie sieht das Anschreiben aus. Sind alle Zeugnisse (insb. letzter AG) dabei?
    Ja, es gibt eine Luecke im Lebenslauf von etwa einem Jahr, direkt nach Ankunft in Australien. Die Luecke kann ich gut erklaeren und ich war in der Zeit in einem klinischen Feld taetig, nur nicht als Assistenzarzt.
    Zeugnisse sind dabei, man muss aber dazu sagen, dass Arbeitszeugnisse im deutschen Sinne im Ausland so nicht existieren. Dort werden Arbeitgeber telefonisch kontaktiert fuer eine reference und es gibt sog. letters of reference.
    Ich habe meinen Arbeitgebern ein moeglichst "deutsches" template gegeben, mit denen sie arbeiten konnten, aber es ist wahrscheinlich im Detail nicht equivalent zu den deutschen Gegebenheiten, was mmn auch ein Grund fuer Verwirrung sein in der Personalabteilung, who knows.

    Vielen Dank fuer eure Beitraege, sehr anregend, aber auch beruhigend zu hoeren, dass es wahrscheinlich am Ende alles klappen wird.



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    20.05.2011
    Beiträge
    60
    Hi, ich denke du solltest kein Problem haben, eine Stelle in der Inneren zu bekommen. Denke du musst halt schauen, dass du eine runde Sache aus deinen Vorerfahrungen machst, am besten, indem jemand aus dem deutschen System die deutsche Entsprechung deiner ausgeführten Tätigkeiten benennt. Denke die Bewerbungsempfänger können am meisten damit anfangen, wenn so Sachen da stehen wie...
    06/2019-12/2019 internistische Intensivstation
    01/2020-07/2020 Tätigkeit in der internistischen Notaufnahme
    etc.

    Kannst du deine PMs mal freischalten?



    Dein starker Partner im Studium: Marburger Bund - Entdecke Deine Vorteile - [Klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook