teaser bild
Ergebnis 1 bis 5 von 5
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    15.03.2017
    Ort
    Irgendwo in Rumänien
    Semester:
    3
    Beiträge
    266
    Hallo,

    ich überlege schon lange, auch aufgrund meiner finanziellen Lage, mich für ein Klinikstipendium zu bewerben. Nun wollte ich hier in die Runde mal erfragen wie eure Erfahrungen mit einem derartigen Stipendium sind?

    Meine Wundfachrichtung ist Chirurgie: Herz-, Kinder- oder plastische Chirurgie - Präferenz derzeit stark zur plastischen Chirurgie.
    Eine andere Überlegung war es mich für ein Stipendium zu bewerben mit dem Ziel dadurch eine Stelle nach dem Studium für die Plastik zu bekommen. Was haltet Ihr davon?

    Ich würde mich über Erfahrungen und Meinungen freuen.

    VG,
    H.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    27.10.2019
    Beiträge
    57
    Hallo,
    was ich bisher gesehen habe, ist dass bei den Klinikstipendien die Höhe des Stipendiums unterschiedlich hoch ist. Man müsste das auch vergleichen. Ich meine, dass 400 Euro pro Monat durchaus geboten werden können.
    Man müsste es durchschauen.
    Vielleicht gibt es in den neuen Bundesländern auch sogar noch mehr Bedarf an Assistenzärzten, und plastische Chirurgie spielt dort ja auch eine Rolle, zumal es z.B. auch um Deckungen von Defekten geht.

    Das ist jetzt nur ein Gedanke: Soweit ich weiß freuen sich die Plastischen Chirurgen auch über Vorkenntnisse in Unfallchirurgie, Allgemeinchirurgie und Dermatologie.

    Was es auch gibt (ist allerdings etwas anderes) ist ein Kredit von der Apotheker- und Ärztebank. Aber das ist natürlich etwas anderes.
    Und dann gibt es vielleicht auch Landarzt-Programme



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    15.03.2017
    Ort
    Irgendwo in Rumänien
    Semester:
    3
    Beiträge
    266
    Vielen Dank für den Beitrag.
    Die Tipps zur plastischen Chirurgie finde ich super. Vielen Dank! Mich reizt vor allem die Rekonstruktion, die Ästethik weniger.

    Landarzt ist nix für mich - da bin ich mir sicher.
    Ist denn hier niemand der ein derartiges Stipendium erhält oder erhalten hat und von seinen Erfahrungen berichten könnte?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #4
    Diamanten Mitglied
    Mitglied seit
    04.08.2012
    Semester:
    2. WBJ
    Beiträge
    9.484
    In der plastischen Chirurgie eine Stelle zu bekommen, ist nicht so einfach. In der Herzchirurgie hingegen sind die Arbeitsbedingungen so schlecht, dass man sehr leicht eine Stelle bekommt. Und Kinderchirurgie ist ein sehr kleines Fach mit sehr wenigen Standorten und sehr wenigen Stellen. Sind also drei völlig unterschiedliche Fächer, weshalb auch die Chancen, sobald man sich über ein Stipendium verpflichtet hat, in das jeweilige Wunschfach zu kommen, sehr unterschiedlich sein werden.

    Ich denk mir, dass diese Stipendien einem nicht sehr viel Geld bieten. Das sind oft nur €20.000, und selbst bei den wenigen Stipendien, die sehr gut zahlen, sind es in Summe weniger als €60.000. Das ist im Vergleich zum Jahresnettogehalt eines Assistenzarztes nicht sehr viel. Will man sich für eine so geringe Summe wirklich an einen bestimmten Arbeitgeber, an einen bestimmten Ort binden? Da ist es vielleicht sinnvoller, man nimmt sich einen ganz normalen Studienkredit, muss dann halt Zinsen zahlen, aber hat dafür die volle Flexibilität auch hinsichtlich des Wunschfachs.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    15.03.2017
    Ort
    Irgendwo in Rumänien
    Semester:
    3
    Beiträge
    266
    Zitat Zitat von davo Beitrag anzeigen
    In der plastischen Chirurgie eine Stelle zu bekommen, ist nicht so einfach. In der Herzchirurgie hingegen sind die Arbeitsbedingungen so schlecht, dass man sehr leicht eine Stelle bekommt. Und Kinderchirurgie ist ein sehr kleines Fach mit sehr wenigen Standorten und sehr wenigen Stellen. Sind also drei völlig unterschiedliche Fächer, weshalb auch die Chancen, sobald man sich über ein Stipendium verpflichtet hat, in das jeweilige Wunschfach zu kommen, sehr unterschiedlich sein werden.

    Ich denk mir, dass diese Stipendien einem nicht sehr viel Geld bieten. Das sind oft nur €20.000, und selbst bei den wenigen Stipendien, die sehr gut zahlen, sind es in Summe weniger als €60.000. Das ist im Vergleich zum Jahresnettogehalt eines Assistenzarztes nicht sehr viel. Will man sich für eine so geringe Summe wirklich an einen bestimmten Arbeitgeber, an einen bestimmten Ort binden? Da ist es vielleicht sinnvoller, man nimmt sich einen ganz normalen Studienkredit, muss dann halt Zinsen zahlen, aber hat dafür die volle Flexibilität auch hinsichtlich des Wunschfachs.
    Vielen Dank! Ich denke für 400 Euro lohnt sich der ganze Aufwand nicht.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook