teaser bild
Ergebnis 1 bis 3 von 3
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Banned Avatar von arye
    Mitglied seit
    15.02.2003
    Ort
    strasbourg
    Semester:
    d2
    Beiträge
    83
    hallöchen.....

    wie sieht der weg zum facharzt in österreich aus ? kann man sich mit einem studium das man in dt absolviert hat direkt für eine assistenzstelle in österreich bewerben ? muss der turnus-arzt absolviert werden oder kann man gleich mit der facharztausbildung beginnen ?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    19.11.2002
    Ort
    Graz
    Semester:
    der mit dem Venflon tanzt *g*
    Beiträge
    24
    tag schön


    grundsätzlich gibt es in österreich 2 wege seine approbation zu erhalten. nach den 3 (*ggggg*) turnusjahren hat man die approbation für allgemeinmedizin. der ander weg ist, dass man gleich mit dem fach beginnt und nach 6 jahren ein jus practicandi für das entsprechgende fach hat, man aber nicht als allgemeinmeiziner (praktischer arzt) ordinieren darf. oftmals wird von den primarii ein turnus vor dem fach gewünscht, da man dann quasi als stationsarzt in den nachtdiensten gewisse entscheidungen (rechtlich) eigenverantwortlich treffen darf, oder auch zb notarztdienste versehen kann.
    mit der neuen dt. regelung ohne aip sollte es ja kein problem sein sich in ö um ein fach oder den turnus zu bewerben - denke ich. für genaueres kannst du aber die österr. ärztekammer kontaktieren. www.arzt.or.at

    in diesem sinne

    ombia



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #3
    Famulanten-Drillsergeant
    Mitglied seit
    27.03.2004
    Semester:
    Der nächste, bitte!
    Beiträge
    165
    Ombia hat eigentlich schon alles gesagt....


    Für die meisten Stellen ist es wichtig, daß der Kandidat das "IUS PRACTICANDI" besitzt und eventuell bereits die "Gegenfächer" absolviert hat (und das haben die meisten in ihrem Turnus schon getan). Ob das nun mit der neuen Regelung geht - würde ich wie oben beschrieben über die Ärztekammer versuchen zu erfahren.

    Weiters ist es von Vorteil, in dem KH bzw. auf der Abteilung gearbeitet zu haben.....weil Du dann schon über Kontakte verfügst.

    Davon abgesehen ist es natürlich immer von Vorteil, "jemanden zu kennen", der entsprechend viel "Vit-B" zum pushen hat (rundet gewissermassen die Bewerbung ab).

    Das das eine. Was ich persönlich nicht verstehe ist, wie man versucht, angesichts der Tatsache, daß sämtliche frustierten Jungmediziner, Turnusärzte und fertige Allgemeinmediziner nach (OsT)Deutschland strömen, weil hier alles zu ist, eine FA-Stelle (ist selbst für uns direkt nach dem Studium so wahrscheinlich wie ein Lotto-Sechser) bzw. Turnusstelle (Chancen besser, aber eines sag ich gleich: Wien, NÖ, Graz usw. sind zu, da wirste warten müssen) zu kriegen?
    Probieren kannst du es ja, aber ich würde mir nicht allzuviel Erfolg erwarten.

    Tut mir leid, aber ich denke mir, es ist besser die Dinge offen zu besprechen, die Lage hier in Österreich ist wie auch die ausbildung-----schlecht!!!!!!!!!!!!!
    www.turnusarzt.com

    Ein Tag ohne Blut ist wie ein Tag ohne Sonnenschein.

    If you don´t take a temperature, you can´t find a fever.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook