teaser bild
Seite 1 von 25 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 123
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.02.2005
    Ort
    Hannover
    Semester:
    1.
    Beiträge
    65
    Hi,
    ich wollte mal fragen ob jemand verunsichert wurde medizin zu studieren waehrend des pflegepraktikums. Ich mache gerade mein Zivi im Patiententransport eines Krankenhauses. Generell sehen wir sehr viel vom kh ablauf, sind sogar zustaendig leichen von station zu holen und in ins "gefrierfach" zu stecken. Ich habe die zeit auch genutzt um mal sachen zu sehen wie eine op oder obduktion. Ehrlich gesagt hat mich alles fasziniert und meinen wunsch arzt zu werden bestaetigt.
    Doch alles hat seine kehrseite. Obwohl mir bei meinem einstellungsgespraech versichert wurde dass es kein problem waehre auf station versetzt zu werden fuer die dauer meines pflegepraktikums, musste ich mir schliesslich meinen ganzen urlaub nehmen um wenigstens den ersten monat abzuleisten. Die kh leitung bedauerte dass ich sie falsch verstanden haette, dass es aber unmoeglich waere mich vom patiententransport fuer kurze zeit auf station zu versetzen.
    Nun ja...jetzt zum praktikum. Eigentlich muss ich sagen dass ich die meisste zeit im pflegearbeitsraum verbracht habe. "Putz"praktikum waehre wohl zutreffender gewesen. Was mich auch gestoert hat war der total ungeregelte ablauf auf der station, der personalmangel weil 90% der schwestern auf urlaub oder krank waren, und die totale respektlosigkeit mit der man behandelt wurde. Ich muesste also sagen dass wenn mein Zivi nicht im patiententranspot waehre (der respekt ist nicht gerade besser aber wenigstens muss ich nichts putzen) ich meine entscheidung medizin zu studieren enorm anzweifeln wuerde. Wollte mal hoeren ob es jemandem aehnlich ergeht/erging. Gebt mir mal eure meinungen.



  2. #2
    Platin Mitglied
    Registriert seit
    06.12.2004
    Beiträge
    933
    In welchem Krankenhaus bist du denn? Die Erfahrungen erinnern mich nämlich schon irgendwie sehr an meine Eigenen.

    "Doch alles hat seine kehrseite. Obwohl mir bei meinem einstellungsgespraech versichert wurde dass es kein problem waehre auf station versetzt zu werden fuer die dauer meines pflegepraktikums, musste ich mir schliesslich meinen ganzen urlaub nehmen um wenigstens den ersten monat abzuleisten. Die kh leitung bedauerte dass ich sie falsch verstanden haette, dass es aber unmoeglich waere mich vom patiententransport fuer kurze zeit auf station zu versetzen. "

    War bei mir genauso auf meine Anfrage, ob sie nicht mal ihr Versprechen einlösen wollen ;)

    "Nun ja...jetzt zum praktikum. Eigentlich muss ich sagen dass ich die meisste zeit im pflegearbeitsraum verbracht habe. "Putz"praktikum waehre wohl zutreffender gewesen. Was mich auch gestoert hat war der total ungeregelte ablauf auf der station, der personalmangel weil 90% der schwestern auf urlaub oder krank waren, und die totale respektlosigkeit mit der man behandelt wurde. Ich muesste also sagen dass wenn mein Zivi nicht im patiententranspot waehre (der respekt ist nicht gerade besser aber wenigstens muss ich nichts putzen) ich meine entscheidung medizin zu studieren enorm anzweifeln wuerde."

    Das man von den Schwestern für die Drecksarbeit missbraucht wird ist normal, im Krankenhaus gilt sozusagen die Regel der Ober sticht den Unter, und als Zivi ist man sozusagen immer der Unter.


    Also ein paar Tage habe ich schon gezweifelt an der Entscheidung Medizin zu studieren, aber als Arzt hat man später sowieso eine ganz andere Stellung als ein Zivi... da wird dich keiner mehr fürs Putzen missbrauchen.

    Den Sinn des Pflegepraktikums verstehe ich ohnehin noch nicht, vor allem da das in vielen anderen Ländern ohnehin nicht Teil des Studiums ist, und die Pflege eigentlich auch nicht in den Aufgabenbereich eines Arztes fällt.



  3. #3
    Diamanten Mitglied Avatar von eatpigsbarf
    Registriert seit
    30.08.2004
    Ort
    war Hannover, jetzt im schönen Süddeutschland
    Semester:
    Assistenzaerztin - Wasser ist bis jetzt erstaunlicherweise lauwarm!
    Beiträge
    1.306
    ja, solche Erfahrungen hat man im Pflegepraktikum oefter. Immer daran denken, so prima findet Windel wechseln und fuettern/saubermachen/waschen wirklich niemand und jeder ist froh, einen Dummen dafuer zu finden, der es fuer einen macht, weil er es machen muss, da er in der "Hackordnung" an unterster Stelle steht.
    Und zu Deinem weiteren Trost: das Pflegepraktikum hat wirklich wenig mit deinem Studium zu tun. Eigentlich gar nichts, wenn man mal davon absieht, dass man die Bestaetigung ueber das abgeleistete Praktikum braucht, um spaeter das Physikum machen zu duerfen.



  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.02.2005
    Ort
    Hannover
    Semester:
    1.
    Beiträge
    65
    wieso ist das praktikum eigentlich so lang? Wurde es durch die neue ApO nicht sogar von 1 auf 3 monate verlaengert? Praxiserfahrung ist ja schoen und gut aber fuer leute die noch nicht mit ihrem praktikum angefangen haben vor dem studium muss es ziemlich frustrierend sein irgendwie 3 monate zu finden in der sie vollzeit, aber unbezahlt, als putzkraft arbeiten und noch nicht einmal bezahlt werden. Kann mir gut vorstellen dass man etwas erholung noetig hat, sich auf kurse vorbereiten, und natuerlich etwas geld verdienen muss in der vorlesungsfreien zeit.



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    19.02.2005
    Ort
    Hannover
    Semester:
    1.
    Beiträge
    65
    Eigentlich machen mir sachen wie fuettern, waschen usw. nicht allzuviel aus. Ja es kann eklich werden auf der inneren aber wenigstens hat man den kontakt zu den leuten. Ein grund warum ich meinen zivi eigentlich mag ist wegen dem kontakt zu den patienten. Aber wie gesagt stand ich warscheinlich 90% der zeit im pflegearbeitsraum und hatte noch nicht einmal das. obwohl ich auf station war.



Seite 1 von 25 1234511 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook