teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    02.07.2005
    Beiträge
    9
    Hallo!
    Gleich zu meinem "Problem": Ich habe 2004 mein Abi (Bayern) mit 2,9 bestanden. Mein Ziel war es immer Informationstechnik (IT) mit Schwerpunkt Medizintechnik an der TU München zu studieren, weswegen ich mich nur auf die naturwissenschaftlichen Fächer (LK Physik Durchschnitt 12Pkt., GK Bio 13Pkt, GK Mathe 9 Pkt.) mit Freude konzentriert habe. In dem Studienfach wird nur auf bestimmte Schulnoten geachtet. Natürlich bereut man das hinterher. Wobei ich selbstverständlich nicht behaupten kann, dass ich besser gewesen wäre, wenn ich in den anderen Fächern mehr gelernt hätte (Ich bin kein Fremdsprachengenie/Deutschgenie/sonstwas). Aber das sei jetzt Nebensache. Wäre hätte würde hat keinen Sinn. Jedenfalls habe ich nach beendeter Schullaufbahn auch schon 2 Monate Pflichtpraktikum bei einem Unternehmen für Mess, Vakuum und Medizintechnik absolviert.
    Bevor ich fortfahre, möchte ich noch anmerken, dass ich mich bei der ZVS nach meinem Abi für Medizin beworben habe. Das stand jedoch nicht im Mittelpunkt ( Ich wusste nicht genau wie das mit der ZVS überhaupt abläuft, aber ich wusste, dass meine Chance=0 ist/war). Sprich ich wollte nur mal sehen, welche/n Chancen/Rangplatz ich hätte und wie das überhaupt so abläuft. Ich hatte nämlich während der Schulzeit immer wieder Phasen, in denen ich total begeistert von dem Beruf als Mediziner war. Ich war auch oft im Krankenhaus. Da was gebrochen, dort was gebrochen, da steht ein Knochen raus etc.. Aber der Hammer kommt jetzt: Zulassung für einen Teilstudienplatz. Ich war mir noch nicht sicher ob ich den nach meinen Zivildienst auch antreten werde. Der Zivildienst kam gerade recht.
    Ich habe im Novemember '04 meinen Zivildienst auf einer medizinischen Intensivstation angetreten. Das hört sich schlimm an, ist es aber nicht. Dort durfte ich beim Bronchoskopieren, Tracheotomieren, Schrittmacherlegen, Herzkatheter, PTCA, Hirntoddiagnost, Reanimationen etc. zu sehen und manchmal auch assistieren. Natürlich nur so Sachen wie Bronchoskop "einfetten". Allerdings durfte ich auch mal bei einer Herzdruckmassage "ran". Das war für mich eine Lektion fürs Leben, da das mit einer Gummipuppe wie im ersten Hilfe-Kurs nicht zu vergleichen ist. Im Rahmen der Pflegedienstlehrgänge habe ich eine Ausbildung (es ist eigentlich mehr ein Kurs) zum Pflegediensthelfer gemacht, wie viele Zivis. Ich hatte Kontakt mit vielen Ärzten, konnte einen groben Einblick in deren Arbeitsalltag gewinnen (Schreibkram gibt's wirklich viel). Was soll ich sagen ich bin total begeistert. Das bedeutet natürlich, dass ich jetzt eine Entscheidung treffen muss, die nicht einfach ist, aus folgenden Gründen:
    - Dr. med. Hans Joachim Anders in "Erfolgreich Medizin studieren" Seite 12:"In
    Deutschland werden Sie sich stattdessen wundern, dass Ihnen Leute mit
    den abenteurlichsten Abiturnoten begegnen werden, die den Studienplatz
    letztendlich über 10 Jahre Wartezeit oder den kostspieligen Rechtsweg
    erhalten haben. Die meisten sehen Sie allerdings nach dem Physikum nicht
    mehr wieder,..
    ."
    - Wie wird man von Studenten mit "Vollstudienplatz" behandelt? "Seht auch
    den Volltrottel mit seinem Teilstudienplatz an", sind das wirklich nur
    Gerüchte?
    - Angenommen ich muss nach dem Physikum noch 2 Jahre warten, weil ich
    keinen Platz im klinischen Abschnitt erhalte, ist das irgendwie ein
    "Karrierehindernis" das mir ewig nachhängt (z.B. bei Bewerbungen?)
    - Bin ich nur ein Lückenfüller? Werden Teilstudienplätze nur vergeben, damit
    sich die Uni Prozesskosten von Platzklägern spart und nach dem 4.
    Semster bin ich denen egal, kann gehen, Funktion als Lückenfüller erfolgreich erfüllt und evtl. meine Lebensplanung nochmal auf den
    Kopf stellen?

    Ich muss zugeben, dass mein Selbstbewusstsein sehr darunter leidet. Die Gedanken kreisen nur noch um solche Dinge, ich weiß das ist schon irgendwo lächerlich (Verstärkt wird das ganze natürlich noch durch Liebeskummer, nur so nebenbei). Ändern kann ich das leider auch nicht. Irgenwie empfinde ich eine Art Hassliebe gegenüber diesem verdammten Teilstudienplatz. Auf der einen Seite wenn ich ihn nicht bekommen hätte wäre ich ab Oktober in München. Auf der anderen Seite sehe ich in diesem Teilstudienplatz eine Chance Mediziner zu werden, von dem ich wie bereits erwähnt total begeistert bin und noch dazu das Risiko mal arbeitslos zu werden bei Medizin deutlich geringer ist wie im Vergleich dazu IT.

    Also bitte ehrliche Antworten. Darf ich mich freuen? Wie würdet ihr die Situation einordnen? Würdet ihr gar auf eine Teilstudienplatz verzichten?

    Vielen Dank!
    Ich hoffe euch nicht zu sehr zugeschwallt zu haben...

    K-Be



    Periodensystem der Elemente - Poster von MEDI-LEARN gratis für dich - [Klick hier]
  2. #2
    registered user
    Mitglied seit
    20.02.2005
    Ort
    Göttingen
    Semester:
    3rd
    Beiträge
    338
    Ich meine, dass dir ein problemloses Fortfahren mit dem Studium garantiert ist, nur eben nicht an der Uni, an der du deinen Teilzeitstudienplatz hast!

    Aber benutzt mal die Suchfunktion, die Frage kommt mir sehr bekannt vor!



    Periodensystem der Elemente - Poster von MEDI-LEARN gratis für dich - [Klick hier]
  3. #3
    Fäkalkollektor Avatar von thorsten83
    Mitglied seit
    08.05.2005
    Ort
    war Heidelberg
    Semester:
    Fertig
    Beiträge
    513
    Mach einfach das was DU lieber machen würdest! Lass dich von anderen nicht beeinflussen. Denn den Beruf musst DU danach noch mindestens 35 Jahre lang ausüben.

    Sicherlich ist diese Entscheidung nicht einfach. Aber zu deiner Beruhigung kann ich sagen, dass das Teil vor dem Studienplatz sicher kein Problem ist (nur danach eine andere Uni zu finden kann manchmal schwierig sein). Aber die anderen Studenten deines Semesters wissen ja nicht, dass du einen Teilstudienplatz hast. Und Leute, die behaupten, dass man mit einem schlechteren Abi nicht Medizin studieren könnte disqualifizieren sich schon selbst. Ich kenne einige Ärzte mit 3,x, die ihren Job richtig gut machen. Einer davon ist Chefarzt. Also was solls. Nach deiner Abinote fragt dich als Arzt sowieso keiner mehr.


    Mach also das, was DU gerne machen willst. Wenn du lieber IT studieren willst, dann das. Aber wenn du gerne Medizin studieren willst, dann nur zu.



    Periodensystem der Elemente - Poster von MEDI-LEARN gratis für dich - [Klick hier]
  4. #4
    Fäkalkollektor Avatar von thorsten83
    Mitglied seit
    08.05.2005
    Ort
    war Heidelberg
    Semester:
    Fertig
    Beiträge
    513
    Zitat Zitat von Dressman
    Ich meine, dass dir ein problemloses Fortfahren mit dem Studium garantiert ist, nur eben nicht an der Uni, an der du deinen Teilzeitstudienplatz hast!
    Nein, ist nicht garantiert! Das ist falsch. Man muss sich danach selber an beliebigen Unis dafür bewerben. Wenn man Pech hat, bekommt man keinen. Aber die Chance ist schon hoch, dass man danach an einer Uni weitermachen kann. Ist aber nicht garantiert!



    Periodensystem der Elemente - Poster von MEDI-LEARN gratis für dich - [Klick hier]
  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    03.06.2005
    Beiträge
    47
    In München kenne ich nur den Studiengang Medizintechnik der TU.
    Dieser ist aber ein Masterstudiengang, welcher bereits ein Studium der Medizin, Informatik etc. bzw. Bachelor voraussetzt. Hast Du denn schon einen Hochschulabschluss?

    Hinischtlich des Teilstudienplatzes wird es kritisch, da immer mehr Leute nach dem Physikum einen Klinikplatz suchen. Dazu kommen die Studis aus Ungarn.
    Auch wenn Leute mit deutschen Physikum bevorzugt werden, gibt es nur für wenige eine Klinikplatz. Hier im Forum wurde ja z.B. schon mal von Dresen berichtet, wo sich angeblich so viele Leute für einen Klinikplatz beworben haben, dass man das gesamte Semester zahlenmäßig austauschen hätte können.



    Periodensystem der Elemente - Poster von MEDI-LEARN gratis für dich - [Klick hier]
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021