teaser bild
Seite 1 von 35 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 171
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    20.07.2007
    Beiträge
    92
    Was meint ihr, wie das mit den WS in den nächsten 2-3 jahren aussehen wird? wird die wartezeit länger werden, 10-12 statt 8-10 wie jetzt? oder noch länger? wird der nc eher kleiner werden oder werden die Abis schlechter?



    Blutdruckmessen ist boso. - Gesundheit ist Vertrauenssache. - [Klick hier]
  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    30.01.2007
    Ort
    MHH
    Semester:
    1
    Beiträge
    148
    kann man schlecht sagen, da es in zukunft die zvs so wie sie heute ist nicht mehr geben soll....sondern nur noch eine art bewerberportal....wie genau das ist weiß ich nicht, aber dann stellt sich natürlich die frage, ob die wartesemester überhaupt noch so wichtig sind bzw. ob es dann nicht andere wege gibt an einer uni angenommen zu werden außer über wartesemester (wenn der schnitt nicht reicht)....



    Blutdruckmessen ist boso. - Gesundheit ist Vertrauenssache. - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    12.05.2007
    Beiträge
    93
    Naja, für die Leute die schon einige Zeit warten fände ich es eine ziemliche Verarschung diese Regelung auf einmal abzuschaffen. Auf der anderen Seite wundert es mich, dass Leute eher bevorzugt werden die nen 1,1 Abi haben, als Leute die schon im medizinischen Bereich eine Ausbildung sehr gut absolviert haben oder sonstige Erfahrungen machen die für die persönliche Entscheidung dieses Fach studieren zu wollen wichtig sind. Ich wäre ja für einen Aufnahmetest als Alternative zum N.C.. Warum soll man nicht auch im Nachhinein zeigen dürfen, dass man was auf dem Kasten hat, wenn man aus welchen Gründen auch immer ein nicht so tolles Abi gemacht hat ;)?



    Blutdruckmessen ist boso. - Gesundheit ist Vertrauenssache. - [Klick hier]
  4. #4
    Banned
    Mitglied seit
    16.08.2006
    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von DerMedicus1984
    Naja, für die Leute die schon einige Zeit warten fände ich es eine ziemliche Verarschung diese Regelung auf einmal abzuschaffen. Auf der anderen Seite wundert es mich, dass Leute eher bevorzugt werden die nen 1,1 Abi haben, als Leute die schon im medizinischen Bereich eine Ausbildung sehr gut absolviert haben oder sonstige Erfahrungen machen die für die persönliche Entscheidung dieses Fach studieren zu wollen wichtig sind. Ich wäre ja für einen Aufnahmetest als Alternative zum N.C.. Warum soll man nicht auch im Nachhinein zeigen dürfen, dass man was auf dem Kasten hat, wenn man aus welchen Gründen auch immer ein nicht so tolles Abi gemacht hat ;)?
    das meintest du sicher ironisch.....
    dich wundert es,dass jemand mit nem 1er abi,der also in den letzten 2 jahren in der kollegstufe konstant gute leistungen gebracht hat,jemanden vorgezogen wird,der vll schon krankenpfleger ist?....also ganz ehrlich.....das kanns nicht sein....das ist genauso als würdest du sagen eine sekretärin könnte den job eines managers machen...hey,die arbeiten ja im selben gebäude....
    und test...naja,schön und gut.....aber in so einem test kann es schon passieren,dass man mal nen schlechten tag hat.....hingegen in 2 jahren, in denen man noten fürs abi sammelt,ist das schon unwahrscheinlicher....
    also tut mir leid falls du zu denen gehörst,die leider warten müssen,obwohl sie genau wissen,dass SIE die besten ärzte der welt wären,ist das schade...dann trags aber mit würde,gib zu,es hat in der schule nicht gelangt und dass ist jetzt die folge.......warte und schweig....
    es mag zwar sein das abinote nicht unbedingt das beste kriterium ist,aber mir ist noch kein besseres eingefallen......



    Blutdruckmessen ist boso. - Gesundheit ist Vertrauenssache. - [Klick hier]
  5. #5
    Platin Mitglied Avatar von CYP21B
    Mitglied seit
    21.04.2005
    Beiträge
    1.690
    Zitat Zitat von DerMedicus1984
    Naja, für die Leute die schon einige Zeit warten fände ich es eine ziemliche Verarschung diese Regelung auf einmal abzuschaffen. Auf der anderen Seite wundert es mich, dass Leute eher bevorzugt werden die nen 1,1 Abi haben, als Leute die schon im medizinischen Bereich eine Ausbildung sehr gut absolviert haben oder sonstige Erfahrungen machen die für die persönliche Entscheidung dieses Fach studieren zu wollen wichtig sind. Ich wäre ja für einen Aufnahmetest als Alternative zum N.C.. Warum soll man nicht auch im Nachhinein zeigen dürfen, dass man was auf dem Kasten hat, wenn man aus welchen Gründen auch immer ein nicht so tolles Abi gemacht hat ;)?
    Ach ne geht das nun schon wieder los. Woher willst du wissen, dass ein 1,1er nicht das unbedingte Verlangen hat Arzt zu werden? Wahrscheinlich hat er sich genau deswegen in der Schule so angestrengt um den Schnitt zu schaffen! Wieso sollte ein Studienplatzanwärter vorgezogen werden, der es mal salopp gesagt nicht auf die Reihe gebracht hat in der Schule die nötige Leistung zu erbringen. Entweder war ihm das Abi damals egal womit er motivationstechnisch hinter den 1,1er zurückfällt, oder er hats schlicht und einfach nicht drauf gehabt die Leistung zu erbringen. In dem Fall wird er das Studium wohl auch nicht packen.

    Sicherlich ist eine Ausbildung eine sinnvolle Möglichkeit für denjenigen die WZ zu überbrücken, allerdings qualifiziert sie keinesfalls mehr für das Studium wie ein gutes Abitur. Immerhin muss man um Arzt zu werden ein nicht gerade einfaches Studium hinter sich bringen. Wodurch eine Ausbildung, die nun mal nicht akademisch ist, besser für das Studium qualifizieren soll, als ein gutes Abi ist mir schleierhaft. Sicherlich mag es Vorteile mit sich bringen diese zu absolvieren, wenn es nicht gleich mit dem Platz klappt, die Erfahrungen die hierbei positiv fürs Studium sind sind jedoch keine Dinge die man ausschließlich in der Ausbildung lernen/erfahren kann.

    Prinzipiell ist ein Auswahltest auch nicht so falsch, hat jedoch gegenüber dem Abitur einige Nachteile. Er zeigt nur eine Punktleistung jedoch keine Dauerleistung. Im Studium wird man allerdings auch nicht besonders weit kommen, wenn man nicht die Motivation hat halbwegs regelmäßig zu lernen. Wieso also nicht jemanden auswählen, der dies schon zu Schulzeiten gezeigt hat? Was eigentlich gegen den Test spricht ist die Tatsache, dass das Testergebnis sehr mit der Abinote korreliert. Viele die sich also dadurch Hoffnungen machen würden wenn es nur über den Test geht genausowenig einen Platz erhalten. Wäre also bis auf wenige Ausnahmen verschwendete Mühe.

    Insgesamt lässt sich also sagen, dass das Abitur, auch wenn es durch Bundesland bedingte Ungerechtigkeiten nicht ganz fair ist, das sicherste Kriterium zur Auswahl darstellt. Diese Tatsache ist auch nicht aus der Luft gegriffen sonder wurde schon durch eine Studie bestätigt.

    Soll heißen, hört endlich auf darüber zu lästern dass 1,0er etc ungeeignet wären und nur WZler die wahren Ärzte werden. Seit lieber froh, dass es diese Chance (WZ) überhaupt gibt. In anderen Ländern gäbs keinerlei Chancen wenn das Abi nicht stimmt.
    Don't cry because it's over - smile because it happend!



    Blutdruckmessen ist boso. - Gesundheit ist Vertrauenssache. - [Klick hier]
Seite 1 von 35 1234511 ... LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook