teaser bild
Ergebnis 1 bis 3 von 3
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    07.01.2008
    Beiträge
    2
    Hallo allerseits,

    ich mache grad den tpk und da wird uns immer wieder eingetrichtert, dass man monomere, bzw schon angemischte kaltpolymerisate (zB für einen frontzahnführungsteller) nicht mit blossen händen kneten und formen darf, aufgrund von hoher allergiegefahr und damit verbundender berufsunfähigkeit.

    ich hab grad mal versucht im internet genaure angaben dazu zu finden, aber das war ziemlich erfolgloss, ausser das man es halt nicht ohne handschuhe berühren sollte.

    mich würde aber trotzdem mal interessieren, ab wann diese allergiegefahr wirklich "ernst" wird, also erst nach 20 jahren ständen gebrauchs zB bei einem zanhtechniker. oder ist es schon gefährlich wenn man es nur ein paar mal wenige minuten berührt, oder einmal und dafür lange?!

    ist vielleicht ne seltsame frage, aber es nervt mich da mit was zu hantieren ohne genau zu wissen wie "gefährlich" es nu wirklich ist

    danke!



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]
  2. #2
    *hat sich verabschiedet* Avatar von hennessy
    Mitglied seit
    27.02.2007
    Beiträge
    5.925
    Zitat Zitat von philbert
    Hallo allerseits,

    ich mache grad den tpk und da wird uns immer wieder eingetrichtert, dass man monomere, bzw schon angemischte kaltpolymerisate (zB für einen frontzahnführungsteller) nicht mit blossen händen kneten und formen darf, aufgrund von hoher allergiegefahr und damit verbundender berufsunfähigkeit.

    ich hab grad mal versucht im internet genaure angaben dazu zu finden, aber das war ziemlich erfolgloss, ausser das man es halt nicht ohne handschuhe berühren sollte.

    mich würde aber trotzdem mal interessieren, ab wann diese allergiegefahr wirklich "ernst" wird, also erst nach 20 jahren ständen gebrauchs zB bei einem zanhtechniker. oder ist es schon gefährlich wenn man es nur ein paar mal wenige minuten berührt, oder einmal und dafür lange?!

    ist vielleicht ne seltsame frage, aber es nervt mich da mit was zu hantieren ohne genau zu wissen wie "gefährlich" es nu wirklich ist

    danke!
    niemand wird Dir eine Jahreszahl angeben können, nach der Du eine Allergie entwickeln kannst oder wirst. Das ist nun mal das Wesen einer Allergie, dass sie absolut spontan auftreten kann, ohne vorherige Anzeichen. Es kann sein, dass Du bereits beim ersten Kontakt eine Allergie entwickelst, es kann aber auch sein, dass es nach 20 Jahren oder nie geschehen wird. Niemand kann es vorhersehen.

    Beispiel Katzenhaarallergie:
    Es kann sein, dass Du 20 Jahre lang eine Katze hattest, noch nie irgendein Anzeichen für eine Allergie, und plötzlich reagierst Du auf Deine Katze allergisch. Würdest Du deswegen niemals eine Katze haben wollen? Ist es deshalb gefährlich, eine Katze zu besitzen?

    Viel Glück im TPK!
    hennessy
    Ein Freund ist jemand, der Dich durchschaut
    und trotzdem nicht enttäuscht ist



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]
  3. #3
    Gold Mitglied Avatar von NoUse4@Name
    Mitglied seit
    12.11.2003
    Ort
    Göttingen
    Semester:
    keins mehr:-)
    Beiträge
    374
    hahahahahahaha! Du meinst alles andere mit dem Du in deinem Leben sonst so hantierst ist nicht mindestens ebenso potenziell gefährlich wie die Möglichkeit einer Allergieentwicklung durch Kunststoffkontakt?

    Du bist wohl ein kleiner Scherzkeks? Oder machst du auch n Bogen um offene Flammen? Man sollte in dem Zusammenhang mal über die Gefahr nachdenken, die von offen, auf sämtlichen Labortischen stehenden, Bunsenbrennern ausgeht....

    Aber mal im Ernst... Wieso machst DU Dir da jetzt shcon Gedanken drum?
    Ich habe auch im 6. Semester eine schicke Unverträglichkeit gegen die Latexhandschuhe entwickelt (und ich habe schon mehrere Jahre davor öfter mal solche Handschuhe getragen)... eine Allergie gegen Latex ist es aber nicht und so weiss ich noch immer nicht genau auf was ich da überempfindlich reagiert habe( kam wohl durch den exzessiven Gebrauch von Handschuhen in Verbindung mit meinem Angstschweiß zur Reaktion), trage aber einfach die schönen latexfreien blauen Handschuhe und alles ist gut...
    Vor ein paar Jahren,als es die noch nicht gab wäre ich somit wohl auch berufsunfähig gewesen...

    Uns wurde das auch immer gesagt,daß es Allergien verursachen kann, aber die meisten haben trotzdem OHNE Handschuhe damit "hantiert" weil es sich so besser verarbietn ließ (zumindest das Kaltpolymerisat).

    Jedenfalls bekommt man in der Regel nicht beim ersten Kontakt eine Allergie. Der Körper muss ja in den meisten Fällen erstmal sensibilisiert werden. Und dann geht es los.
    Wie stellst du dir denn vor,daß dir jemand sagt nach wieviel wie lang dauerndem Kontakt du eine Allergie entwickelst??
    Akzeptierst du auch nciht,daß kein Mensch genau sagen kann,wann wer bösartige Tumoren entwickelt? Das ist nämlcih so ääähnlich. JEder Mensch reagiert auf potenziell kanzerogene Stoffe (in deinem fall allergene) nach unterschiedliche Expositionsdauer anders.

    Ich würde mir da jetzt nicht die Suppe von verhageln lassen...oder willst du das Studium ob der unbestimmbaren Risiken jetzt schmeissen?
    Rauchen tust du ja wohl vermutlich auch nicht.. und wenn doch... ich könnte mich zu der Aussage hinreißen lassen,daß davon ein höheres Risiko für Deine Gesundheit ausgeht als von den ollen Kunststoffen...(wobei das wie egsgat bei jedem anders ist..)

    Grüße
    We are not separate from spirit, we're in it!



    MEDIsteps - Verringert Bürokratie deiner ärztlichen Weiterbildung - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook