teaser bild
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 10
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.03.2008
    Beiträge
    65
    hey,
    und zwar habe ich eine frage zum euler-liljestrand-mechanismus. man nennt diesen mechanismus ja auch synonym hypoxische vasokonstriktion, d.h. in gebieten mit einem niedrigen ventilations-perfusions-verhältnis, wie beispielsweise in den basalen lungenabschnitten, wirkt er dieser basal herrschenden "hypoxie" durch vasokonstriktion der pulmonalarterien entgegen...
    meine frage ist folgende: der alveoläre Sauerstoffpartialdruck am Ende der Lungenkapillaren beträgt ja 100mmHg, im arteriellen Blut ja nur noch so um die 95mmHg (wobei hier die Angaben in den ganzen physio büchern ja auch schwanken...). es ist ja so, dass
    (1) shuntblut von perfundierten, aber nicht ventilierten alveolen
    (2) shuntblut von den vv. thebesi, den vv. bronchiales
    zu dieser minderung des arteriellen pO2 auf ca 95mmHg beitragen.

    meine frage ist, ob trotz des ELM - der ja in den arealen, in denen die perfusion größer ist als die ventilation, versucht, die perfusion zu veringern, sodass keine rechts-links shunts entstehen - diese rechts-links shunts in geringem maße existieren (der ELM also nicht in allen Lungenregionen mit vermindeter Ventilation und verstärkter Perfusion "die Perfusion" an diese niedrigere Ventilation anpassen kann, sodass nicht oxygeniertes Blut vom rechten Herzen durch die Lungenkapillaren ins Linke Herz fließt), sodass sie als nummer 3 mit zu einer verminderung des arteriellen Sauerstoffpartialdrucks beitragen.


    vielleicht alles in bissl kompliziert gedacht, aber ich würde mich ueber eine erklärende antwort freuen ;)

    stefan



  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.03.2008
    Beiträge
    65
    hey, vielleicht nochmal nen bissl anders ausgedrückt:
    der ELM wirkt ja dem entgegen, dass basal der Lunge mehr perfundiert als ventiliert wird.
    gibt es aber trotzdem bereich der lunge, in denen der ELM bei schlechterer ventilation als perfusion nicht zwangsweise 100% gegenregulieren kann, so dass shunt-blut durch dieses rechts-links shunt ungsättuigt mit o2 ins arterielle blut gelangt (folglich dieser mechanismus neben (1) und (2) auch zu einen niedrigeren arteriellen sauerstoffpartialdruck beiträgt).



  3. #3
    Ehemaliger User 02082011
    Guest
    ... sorry geirrt



  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.03.2008
    Beiträge
    65
    hey, weiß leider nich genau, was du mit deiner antwort meinst...



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    23.03.2008
    Beiträge
    65
    meinst du ich habe mich geirrt?

    lg
    stefan



Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019