teaser bild
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 11 bis 15 von 15
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #11
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    17.06.2008
    Beiträge
    514
    Ich wollte zuerst auch Arzt werden, aber hab mit meinem 1,9 er Schnitt dieses Jahr überhaupt keine und nächstes Jahr evtl mit TMS Chancen. Hab mich aber für Zahnmedizin entschieden, weil ich nicht so lange warten will.
    Ein Jahr nichts tun/Ausbildung/Aushilfe sind nicht wenig Geld, die man dabei verliert.
    Ich kann Leute nicht verstehen, die über 5 Jahre warten, um Arzt zu werden. Dabei seh ich keinen positiven Idealismus, sondern eher die Angst sich umzuentscheiden, weil sich diese Leute schon innerlich so festgelegt haben und nur noch den einen Weg sehen.

    Geld ist nicht alles. Meinetwegen soll Geld nichts sein. Aber das Leben ist zu kurz, um seine Talente, sein Intellekt, das Können in einer sehr wichtigen Phase des Lebens Brach zu legen.

    Die Erfüllung des Lebens, der Seele soll kein Beruf entscheiden. Ich bin ein Idealist, wenn ich das Ziel habe, zu arbeiten um zu leben und nicht umgekehrt, denn dieses Ziel ist in unserer Gesellschaft nicht zu erreichen. Dennoch glaube ich daran dem Ziel so nah wie möglich kommen zu müssen.

    Der Gedanke, dass man erst mit seinem Traumberuf die Erfüllung findet, ist weit verbreitet und gängig. Ich denke da anders: Der Beruf soll mir meine Erfüllung finanziell möglich machen (und damit meine ich nicht: Villa, Porsche usw.) und mich innerlich nicht kaputt machen, d.h. er sollte mir Spaß machen und da kämen sicher sehr viele Jobs in Frage.



    Dein Begleiter durchs Medizinstudium! - Kostenlose Lernposter für dich - [Klick hier]
  2. #12
    Platin Mitglied
    Mitglied seit
    23.03.2004
    Ort
    Heidelbörsch
    Semester:
    3. klinisches boahh..
    Beiträge
    554
    Ich kann allen Recht geben, die der Meinung sind, Arzt ist nicht alles! (Auch wenn sich während meiner medizinischen Ausbildungen das Interesse an der Medxizin immer mehr verstärkt hat) Nur wenn man in der Warteschlange drinsteht....
    Ein anderes Studium als Zwischenlösung ist halt auch nicht empfehlenswert, weil dann die Wartesemester gestrichen werden. Das hatte ich zeitweilig auch überlegt, aber immer gedacht, naja, noch ein oder 2 Semester...
    Das Schlimme war, dass zu Beginn meines Abis noch 6 bis höchstens 7 Wartesemester die Regel waren. Den heutigen Abituienten, welche ja genau abschätzen können,was auf sie zukommt, würde ich das Warten nicht mehr empfehlen!
    Für mich kann ich nur hoffen, dass sich mein Durchhaltevermögen auszahlt und ich mit der gleichen Begeisterung in das Studium stürzen werde, und da helfen mir doch Aussagen von Arman und Co!
    Geändert von runderling (10.08.2008 um 21:56 Uhr)



    Dein Begleiter durchs Medizinstudium! - Kostenlose Lernposter für dich - [Klick hier]
  3. #13
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    05.07.2007
    Beiträge
    162
    Zitat Zitat von doni
    [...]
    Dabei seh ich keinen positiven Idealismus, sondern eher die Angst sich umzuentscheiden, weil sich diese Leute schon innerlich so festgelegt haben und nur noch den einen Weg sehen.

    [...]

    d.h. er sollte mir Spaß machen und da kämen sicher sehr viele Jobs in Frage.
    DA stimmt ich dir zu. Aber was soll man machen???
    Ich wünschte es gäbe etwas was mich genau so interessiert wie Medizin damit ich umsteigen könnte.
    Aber auf nen "2.-Wahl-Studienplatz" hab ich auch keine Lust. Denn ohne Überzeugung geht nix. Und das med. Interesse einfach zurückstellen geht nicht.



    Dein Begleiter durchs Medizinstudium! - Kostenlose Lernposter für dich - [Klick hier]
  4. #14
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    11.02.2008
    Beiträge
    136
    bezüglich wartezeit und kalkuliertes risiko: verweis auf die letzten einträge im thread "gescheiterte 10ws´ler". was haltet ihr von diesen gerüchten?!



    Dein Begleiter durchs Medizinstudium! - Kostenlose Lernposter für dich - [Klick hier]
  5. #15
    One probe to rule 'em all Avatar von MissGarfield83
    Mitglied seit
    14.03.2007
    Beiträge
    4.545
    Nix ... das war nur ein Forentroll der hier alle verunsichern wollte ... die ZVS wird ne Stiftung, denn ohne Hilfe der ZVS wären die Auswahlen nc beschränkter Studiengänge kaum odern ur sehr schwer möglich und die Unis werden sich hüten selber dafür Infrastruktur und Ressourcen aufzuwenden wenn sie dafür einen Dienstleister in Anspruch nehmen können



    Dein Begleiter durchs Medizinstudium! - Kostenlose Lernposter für dich - [Klick hier]
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

MEDI-LEARN bei Facebook