teaser bild
Ergebnis 1 bis 4 von 4
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    16.03.2008
    Beiträge
    47
    Hallo,
    im nächsten Jahr werde ich mich im zarten Alter von 40 Jahren um einen Zweitstudienplatz für Medizin bewerben, und meine Chancen sind auch ganz gut. Mein Hauptproblem ist die Frage der Zeiteinteilung. Wie sieht das beim Studium in Mannheim aus? Ich muß um 16:30 Uhr meinen Knirps aus der KiTa holen. Ist das machbar? Sag für Antworten schonmal besten Dank.



    Blutdruckmessen ist boso. - Gesundheit ist Vertrauenssache. - [Klick hier]
  2. #2
    Verpeiler sind geiler!
    Mitglied seit
    04.03.2007
    Ort
    Hd/Ma
    Beiträge
    1.460
    nicht jeden tag.
    praktikum ist immer 14-18 uhr und es gibt auch häufig seminare bis 18 uhr.
    aber im ersten studienjahr wirst du zumindest freitags immer zum mittagessen daheim sein.
    ~~Better a bottle in front of me - than a frontal lobotomy ~~



    Blutdruckmessen ist boso. - Gesundheit ist Vertrauenssache. - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    16.03.2008
    Beiträge
    47
    Vielen Dank erstmal.
    Wenn es 1x pro Woche länger als bis 16:00 Uhr geht, dann bekomme ich das organisatorisch hin; bei 2x wird es schon kritischer (keine Oma vor Ort....). Die Praktika sind doch überschaubar, oder?
    Es wär einfach jammerschade meinen langgehegten Wunsch wegen zu später Veranstaltungen knicken zu müssen......
    In HD würde es vielleicht dann doch noch eher gehen, obwohl ich MA eigentlich attraktiver finde (Das Studium meine ich )



    Blutdruckmessen ist boso. - Gesundheit ist Vertrauenssache. - [Klick hier]
  4. #4
    Verpeiler sind geiler!
    Mitglied seit
    04.03.2007
    Ort
    Hd/Ma
    Beiträge
    1.460
    praktikum is eigentlich immer 1x die woche, je nach praktikumsgruppe... war bei mir immer mittwochs 14-18 uhr, bei dem andren teil donnerstags.
    die restlichen tage sind von modul zu modul und von woche zu woche unterschiedlich. gab durchaus wochen, wo ich 4 tage lang von 9-18 uhr uni hatte. dann gab es aber auch wochen, in denen man den nachmittag frei hatte.
    auf www.marecum.de kannst du dir den leitfaden des studiums runterladen und da ist eine stundenplanmatrix drin. das gibt so in etwa den durchschnitt an. manchmal isses mehr, manchmal isses weniger
    (zur orientierung: praktikumsgruppen sind buchstaben, seminargrubben römische zahlen. du könntest zb IA oder IVF oder sowas sein und schaust nach der kombination dann im stundenplan)

    meinst du nicht, dass du eine lösung für deinen sohn finden kannst? es gibt doch sicherlich auch kitas, die länger geöffnet haben. oder eine tagesmutter?

    Ich drücke dir die Daumen
    ~~Better a bottle in front of me - than a frontal lobotomy ~~



    Blutdruckmessen ist boso. - Gesundheit ist Vertrauenssache. - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook