teaser bild
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 15
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    16.09.2008
    Ort
    -
    Semester:
    -
    Beiträge
    2
    Hi ihr...

    bin auf dieses Forum mehr oder weniger durch Zufall gestoßen, fand es doch ganz interessant und hab gedacht, jetzt wo ich eh kurz vorm Abi steh und mir gedanken ueber meine Zukunft machen muss, wäre es vielleicht ganz angebracht mal ein par Profis zu fragen ;)

    zu mir : ich bin im Moment noch im III. Sem. und mache nächstes Jahr (hoffentlich) mein Abi. :P Schulisch siehts bei mir eher mau aus, hab im Moment noch nen Schnitt von 2.4 hoffe, dass sich der zum nächsten Jahr noch etwas verbessert Medizin hat sich schon länger bei mir als Studiengang fest gesetzt, wäre da nicht der NC Mein interesse liegt halt sehr in Biologie und Physik, Chemie eher weniger,dementsprechen sehen da auch meine Note im Moment aus :
    Bio : 14 Punkte
    Physik : 13 Punkt
    Chemie : 7 :-X

    Nun wollte ich euch Profis mal Fragen, wie sieht es aus mit den Möglichkeiten für mich nach der Schule fortzufahren ? Medizin käme für mich schon in Frage, ich mach mir aber halt auch meine finanziellen Gedanken. Genauso kommt für mich etwas in Frage, was Physik als Schwerpunkt hat. Gibt es etwas,was diese beiden Fächer verbindet ? In der Forschung ? Am besten mit gutem Gehalt ?

    Ja, ihr habts erkannt, ich such den ultimativen Job für später ;)
    Wäre nett wenn sich der ein oder andere zu meinen Vorstellungen äußert

    mfg mymio

    ps : hab letztens gelesen das Laborärzte im Durchschnitt 19.000€ im Monat verdienen ?! Da ist was falsch oder ?



  2. #2
    examinierte Laborratte Avatar von schmuggelmaeuschen
    Registriert seit
    15.07.2007
    Ort
    Bonn
    Semester:
    12. Fastarzt
    Beiträge
    2.628
    also unser Anatomie prof hat med und physik gleichzeitig studiert, bzw hat nach dem physikum mit physik angefangen (Physik=Satan) und will in richtugn nuklear med. gehen und da auch in die forschung...
    Mit 2,4 würd ich dir raten eine ausbilsung zumachen, denn mit den richtigen LK, nen guten TMS und ner med. ausbildung hast du gute chancen bei vielen AdH. Als Ausbildugn käm evtl MTA-R in frage wenn du Physik magst...
    Ich schulde dem leben das Glänzen in meinen Augen



  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.08.2008
    Beiträge
    7
    Wenn du wirklich Medizin studieren willst, kommt es auf die richtige Wahl der möglichen Studienorte an. Die Auswahlverfahren der verschiedenen Hochschulen ermöglichen teilweise auch Leuten mit 2,4 ohne Wartesemester einen Studienplatz zu bekommen.
    Empfehlen würde ich da Hamburg: Hier gibt es einen naturwissenschaftlichen Test, über den -verrechnet mit der DN- 30% der Studienplätze vergeben werden. Wenn man ein gutes Verständnis für Naturwissenschaften hat und auch noch ordentlich lernt, ist es durchaus machbar, mit 2,4 einen Platz zu bekommen.
    Vielleicht ist dann Kiel auch noch eine Möglichkeit: Es gibt einen Bonus von 0,5, wenn man in einer Abiprüfung in bestimmmten Fächern oder im letzten Zeugnis 15 Punkte erreicht. Wäre für dich in Bio ja vielleicht möglich .
    Ich kann dir nur raten, die speziellen Auswahlverfahren der Unis zu prüfen und zu überlegen, welches am besten zu dir passt und bei welchem du die besten Chancen hast.
    Ich habe mich einen Nachmittag mit der ZVS-Zeitschrift hingesetzt, für jede Uni meine Chancen ausgerechnet und danach meine Wahl getroffen. Das Ergebnis: ein Studienplatz.



  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    17.06.2008
    Beiträge
    514
    Nach dem optimistischen Post, ein etwas pessimistischerer:

    Mit 2,4 wären deine Chancen sehr gering. Da müsstest du nochmal alles geben, um in Chemie bessere Noten zu bekommen. Da du drei Naturwissenschaftliche Fächer hier angegeben hast, die anscheinend für dein DN mitzählen, gehe ich davon aus, dass Mathe bei dir nicht zählt oder sogar abgewählt wurde? In einigen AdHs ist Mathe neben Physik, Chemie, Bio auch ein Kriterium.

    Bei den AdHs darfst du nicht vergessen, dass alle 1,8-2,3er auch relativ schlechte Chancen haben und deshalb auch wie du sich die AdH-Kriterien anschauen und je nach dem ihre Unis aussuchen.

    Es gibt zwei Chancen für dich, wenn du direkt Medizin studieren willst:
    per Auswahlgespräch oder per TMS

    In beiden Fällen, müsstest du dennoch eine bessere DN bekommen. 2,1 2,2 muss drin sein. Denn zum Test in Hamburg und zu den AWGs wird nicht jeder eingeladen. So wie ich das mitbekommen habe, wurde man dieses mal in Hannover z.B. bis 2,0 eingeladen und in Hamburg zum Test bis 2,3.
    Im TMS brauchst du ein sehr sehr gutes Ergebnis. Hier hat man von 2,1ern gehört, die es durch diesen Test geschafft haben. Und das sind schon Ausnahmen.



  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    Unbekannt
    Semester:
    2 WS
    Beiträge
    23
    In Hamburg wurde bis 2,6 eingeladen.



Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Dorfstraße 57, 24107 Ottendorf 1996-2019