teaser bild
Ergebnis 1 bis 4 von 4
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Ärztliches Mitglied Avatar von EzRyder
    Mitglied seit
    03.11.2004
    Semester:
    Arzt&Zahnarzt
    Beiträge
    817
    Hallo!

    Mein Zahnarzt gestern hat mir empfohlen eine Ultraschallzahnbürste zu benutzen. Ich hatte mir erst vor einem Jahr die neuste Braun Oral B(ohne US) gekauft und wir(ZA und ich) sind mit der Reinigung sehr zufrieden, da ich auch Zahnseide benutze ist alles immer sehr sauber.

    Er stellte fest, dass an einigen Zähnen wohl ein leichter Zahnfleischrückgang wäre, der durch Verwendung einer Ultraschallzahnbürste gestoppt werden könnte. Momentan liegt aber noch nirgendwo ein Zahnhals gar frei, dem möchte ich aber gerne vorbeugen. Was meint ihr dazu?
    Geändert von EzRyder (27.09.2008 um 14:51 Uhr)



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    *hat sich verabschiedet* Avatar von hennessy
    Mitglied seit
    27.02.2007
    Beiträge
    5.925
    offen gesagt kann ich jetzt den Vorteil einer US-Zahnbürste gegenüber normalen Schallzahnbürsten in Betreff Rezession nicht nachvollziehen.
    Wichtig ist generell, dass der Druck nicht groß ist. Man braucht die elektrische Bürste eigentlich gar nicht anzudrücken, sondern nur zu führen.
    Es wäre auch interessant, den Grund für die Rezession zu kennen. Evtl. habits wie z.B. knirschen?



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #3
    Ärztliches Mitglied Avatar von EzRyder
    Mitglied seit
    03.11.2004
    Semester:
    Arzt&Zahnarzt
    Beiträge
    817
    Danke.
    Bruxismus negativ. Müssten dann nicht auch v.a. die molaren betroffen sein? so ist bei mir z.B. der 42 betroffen. Achte darauf nicht stark aufzudrücken werde mal noch mehr darauf achten nur zu führen. Kann es daran liegen dass ich eigentlich nie unter 5min putze? Muss solange putzen, komme mit 2-3 min nie hin

    Ach ja, Meine elektrische schallt überhaupt nicht sonden rotiert und osziliert bloß. das allerdings recht schnell.
    Geändert von EzRyder (29.09.2008 um 18:59 Uhr)



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #4
    *hat sich verabschiedet* Avatar von hennessy
    Mitglied seit
    27.02.2007
    Beiträge
    5.925
    Zitat Zitat von EzRyder
    Danke.
    Bruxismus negativ. Müssten dann nicht auch v.a. die molaren betroffen sein? so ist bei mir z.B. der 42 betroffen. Achte darauf nicht stark aufzudrücken werde mal noch mehr darauf achten nur zu führen. Kann es daran liegen dass ich eigentlich nie unter 5min putze? Muss solange putzen, komme mit 2-3 min nie hin

    Ach ja, Meine elektrische schallt überhaupt nicht sonden rotiert und osziliert bloß. das allerdings recht schnell.
    Keine Sorge wegen der Bürste. Die geht voll in Ordnung. Es muss nicht unbedingt immer das neueste vom neuen sein. Wichtig ist ein kleiner Bürstenkopf und die richtige Technik. Schrubben (diese typische Schuhputzerbewegung) an Seitenflächen ist Gift. NUR die Kaufläche darf geschrubbt werden.
    Wenn Deine Rezession am 42 ist, dann könnte evtl. ein einstrahlendes Lippenbändchen die Ursache sein. Muss allerdings nicht zwingend sein.
    Beim Knirschen werden in erster Linie diejenigen Zähne in Mitleidenschaft gezogen, die die Seitwärtsbewegung des Unterkiefers führen (=dynamische Okklusion). Das sind i.d.R. die Eckzähne, manchmal (bei Gruppenführung) auch die Prämolaren und Molaren. Deswegen sieht man meistens Schlifffacetten an den Eckzähnen. Die Molaren sind erst bei weitergehendem Bruxismus beteiligt.
    Dass allerdings durch eine Ultraschallbürste eine Rezession beseitigt werden kann bzw. verhindert werden kann, bleibt weiterhin für mich nicht unbedingt nachvollziehbar.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook