teaser bild
Ergebnis 1 bis 4 von 4
Forensuche

Aktive Benutzer in diesem Thema

  1. #1
    Krüppelkatze
    Mitglied seit
    13.03.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    2.021
    Moin allerseits,

    ich hab da ein Problem mit BibTeX/Lyx/Zotero.
    Als fleißige und massiv übermotivierte Doktorandin bin ich zwar noch weeeit weg vom tatsächlichen Schreiben, aber ich hab mir schonmal überlegt, dass Word mir zu kompliziert und blöd ist und mich in Lyx eingearbeitet (als Basis benutze ich MiKTeX).
    Klappt auch bisher alles wunderbar, hab das Tutorium durchgeackert etc., allerdings hab ich es bisher nicht geschafft, ein Literaturverzeichnis zu erzeugen.
    1) bekomme ich eine Fehlermeldung, wenn ich manuell einen Literaturverweis erzeugen will, und
    2) ist mir unklar, wie ich ein BibTeX-Verzeichnis erzeuge.
    Ich benutze Zotero mit meinem Firefox und ansich kann Zotero die gesammelten Verweise als BibTeX-Verzeichnis ausgeben.
    Jetzt hab ich Zotero bisher nicht wissenschaftlich benutzt, sondern um ein paar Artikel und Webseiten zu bestimmten Themen zu sammeln, über die ich öfter mal diskutiere. Vielleicht liegt es daran, auf jeden Fall ist das Verzeichnis, das Zotero aus meinen Einträgen erzeugt, in der Lyx-Ausgabe leer und ich bekomm irgendwelche LaTeX-Fehlermeldungen.

    Helft mir! Was mach ich falsch? Soll ich vielleicht was völlig anderes verwenden? Lyx mag ich allerdings weiterhin benutzen...
    I explained that the difference in being sick and being healthy is having to make choices or to consciously think about things when the rest of the world doesn’t have to. The healthy have the luxury of a life without choices, a gift most people take for granted.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  2. #2
    Nagerin in Weiß
    Mitglied seit
    22.03.2009
    Beiträge
    108
    Zitat Zitat von Keenacat Beitrag anzeigen
    Jetzt hab ich Zotero bisher nicht wissenschaftlich benutzt, sondern um ein paar Artikel und Webseiten zu bestimmten Themen zu sammeln, über die ich öfter mal diskutiere. Vielleicht liegt es daran, auf jeden Fall ist das Verzeichnis, das Zotero aus meinen Einträgen erzeugt, in der Lyx-Ausgabe leer und ich bekomm irgendwelche LaTeX-Fehlermeldungen.
    Ich kenne Lyx nicht (arbeite etwas direkter mit TeX) und weiß nicht, wie man dort letztlich ein Dokument erzeugt. Ein häufiger Fehler bei Programmen wie TeXMaker bspw. ist aber, dass beim Erzeugen eines Literaturverzeichnisses das ganze nur einmal gesetzt wird. Das ist nicht ausreichend.

    Siehe beispielsweise http://latex.yauh.de/ha_bib.html:

    Dokument mitsamt Literatur setzen
    Da die \cite Befehle alleine noch nicht bewirken, daß Literatur im Dokument auftaucht muß der folgende Weg beschritten werden:

    1. Dokument in LaTeX setzen
    2. Dokument in BibTeX setzen
    3. Dokument in LaTeX setzen
    4. Dokument in LaTeX setzen

    Beim ersten Lauf merkt sich LaTeX nach welchen Einträge in der .bib Datei gesucht werden soll. Im anschliessenden BibTeX-Lauf werden diese Informationen ausgelesen. Der zweite LaTeX-Lauf erstellt dann das Literaturverzeichnis, die einzelnen Zitate im Text werden hingegen erst in einem dritten LaTeX-Lauf aufgelöst

    Vielleicht hilft dir das ja auch bei Lyx weiter.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Mitglied seit
    21.05.2009
    Ort
    Berlin
    Semester:
    Fertig
    Beiträge
    154
    Eine Bibtex datei machs du so:

    Text editor auf, Literatur auf Texmed suchen (gleicher umfang wie pubmed) und dort die Bibtex version in den Editor kopieren. Beim speichern der Datei das txt durch bib ersetzen. Schon hast du die Bibtex datei.

    Die Einbindung bei lyx:
    auf insert>toc/list>bibtexbibliography>add und deine bibtexdatei(en) einfügen.
    zusätzlich musst du eine Stildatei einbinden, wenn du die voreinstellung plain nicht willst. die werden aber angeziegt weil sie mit lyx runtergeladen werden.

    Für die Zitate im text gehst du auf Citation und kannst dann das entsprechende aussuchen.

    Ich habe vorher mit Endnote gearbeitet und finde Bibtex viel besser, da leichter durchschaubar.



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]
  4. #4
    44er Bizeps
    Mitglied seit
    22.11.2009
    Beiträge
    651
    Wesentlich praktischer ist es, JabRef zu verwenden. Ist Freeware und arbeitet super, es erzeugt automatisch eine*.bib-datei, die du dann problemlos in dein TeX-Dokument einbauen kannst. Einfache Bedienung und das Ergebnis ist überzeugend.
    Von manuellen Literaturverzeichnissen würde ich abraten, das wird bei >70 Einträgen lästig. Außerdem kann man unter Verwendung des Pakets natbib mit BiBTeX super Literaturerweise einbauen.
    \citet{catterall2000} liefert dir Catterall (2000), Fließtext einbauen lässt. Mit \citep{tsushima1997} erhälst du (Tsushima et al., 1997), was du verwenden kannst, wenn du einen Verweis nicht direkt in den Satz einbauen willst. Die Namen werden in Kapitälchen gesetzt, was sehr schön aussieht (vorrausgesetzt, die Promotionsordung lässt das zu).

    LG

    _

    Ich trainiere Beine nicht, weil man sie im Club nicht sieht.
    Lieber eine Mahlzeit weniger am Tag und dafür eine Rolex am Handgelenk.

    _



    Stark für Ärzte - Stark für Euch. - Der Hartmannbund - [Klick hier]

MEDI-LEARN bei Facebook

Die Webseite von MEDI-LEARN wird unterstützt von

     © MEDI-LEARN, Hamburger Chaussee 345, 24113 Kiel 1996-2021